Transfer-Ticker: SCHICKer Poker zwischen Leipzig und Rom


Nur zu gerne würde Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann auch zukünftig mit Leihspieler Patrik Schick planen.
Auch der Tscheche wünscht sich einen Verbleib bei den „Roten Bullen“, doch laut Bild-Zeitung ließen die Sachen die Kaufoption von 29 Millionen Euro verstreichen.

Maximal 20 Millionen Euren soll Leipzig bereit sein zu zahlen und wenn sich keine Lösung findet, muss Schick zur AS Rom zurückkehren.
Der dortige Sportdirektor Gianluca Petrachi zeigte sich zuletzt wenig verhandlungsbereit im Bezug auf die Verkaufssumme: “RB Leipzig hat für den Spieler eine Kaufoption, die Mitte Juni ausläuft. Sie zögern mit der Entscheidung, aber nicht, weil sie nicht die Mittel hätten”, machte er vor einer Woche gegenüber Sky Italia klar und ergänzte, dass Rom nicht vorhabe irgendwelche Rabatte zu gewähren. Darauf hatte Schick-Berater Pavel Paska Mitte Mai noch optimistisch gegenüber iSport.cz gehofft und angemerkt, dass sich sein Spieler ruhig bis Juni mit der Entscheidung Zeit lassen könne.

Da Schick ebenso gerne in Leipzig bleiben würde, wie Nagelsmann ihn halten will, wäre eine weitere Leihe aktuell die eheste Option.
Ein sofortiger Kauf scheint immer unwahrscheinlicher, da die Römer deutlich machten, dass sie keine Lust auf finanzielle Spielchen mit dem Bundesligisten hätten: “Wir sind nicht hier, um Almosen zu verteilen. Er gehört zu den Spielern, die einen Markt haben, wenn er nicht in Leipzig bleibt.” Schicks Vertrag läuft in Rom 2022 aus und die Giallorossi müssten ihn erst im kommenden Sommer verkaufen, um noch eine Ablöse generieren zu können.

Schick, RB Leipzig
Patrik Schick, Leihspieler der AS Rom, möchte auch nach der Saison in Leipzig bleiben. Copyright: Imago images / Christian Schroedter

FC Schalke 04: Ngakia als Kenny-Ersatz?

Jeremy Ngakia von West Ham United hat das Interesse von Schalke 04 geweckt. Copyright: imago images / PRiME Media Images

Nach einer durchwachsenen Spielzeit muss der FC Schalke 04 dringend seinen Kader umrüsten.

Da der Klub große finanzielle Schwierigkeiten hat, ist er dabei auf günstige Transfers angewiesen. Aus diesem Grund haben die Königsblauen ein Auge auf Jeremy Ngakia geworfen, denn das Talent von West Ham United wäre zu Saisonende ablösefrei zu haben.

David Moyes, Trainer von West Ham, geht von einem Abgang seines Toptalents aus.
Laut Daily Mail, habe Ngakia Moyes bereits mitgeteilt, dass er klar zu einem Abgang tendiere. Nun will neben Schalke auch der FC Watford zuschlagen, um den Deal gegen eine geringe Ausbildungsentschädigung klarzumachen.

Bisher habe sich West Ham darum bemüht, den Vertrag des 19-Jährigen um einen weiteren Monat zu verlängern, damit die letzten Spiele der Premier League noch mit Ngakia bestritten werden können. Dieser soll den Vorschlag aber abgelehnt haben, denn in Deutschland startet die neue Saison früher als in England. Aus diesem Grund ist unklar, ob er überhaupt noch einmal für die „Hammers“ aufläuft.

Ngakia ist auf der rechten Seite zu Hause und agiert für gewöhnlich als Verteidiger in der Viererkette. Seine Stärken liegen dabei besonders im physischen Bereich und er gilt als schneller und robuster Spielertyp. Die Schalker sind dringend auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger, so dass der Engländer optimal ins Anforderungsprofil passen würde. Da Jonjoe Kenny S04 nach seiner Leihe wieder in Richtung FC Everton verlassen wird, sieht der Bundesligist in Ngakia die perfekte Alternative und er könnte schon frühzeitig zum Stammspieler auf Schalke werden.

EINE ANDERE TRANSFER STORY?

Lemar, Madrid
Transfer-Ticker: Atletico-Ass soll FC Bayern leihweise verstärken
Tariq Lamptey, Brighton Hove
Transfer-Ticker: FC Bayern plant Last-Minute-Wechsel von England-Juwel
Cuisance, Bayern, Schalke
Transfer-Ticker: Freigabe erteilt! Bayern-Star vor Wechsel nach England
BVB, Akanji
Transfer-Ticker: Leicester liebäugelt mit BVB-Star

1. FC Nürnberg: Hack vor Abschied?

Beim 1. FC Nürnberg spielt Robin Hack eine starke Saison.
Laut SPORT1, herrscht reges Interesse aus dem Ausland an dem Mittelfeldspieler an den schon Erfolgstrainer Julian Nagelsmann früh glaubte.

Der U21-Nationalspieler zählt momentan zu den Leistungsträgern des vom Abstieg bedrohten FC. Insgesamt sieben Tore erzielte der 21-Jährige bei 28 Pflichtspieleinsätzen in dieser Saison.

Lange werden die Nürnberger das Toptalent aber nicht halten können.
Nach Informationen von SPORT1, wird Hack den fränkischen Traditionsverein nach nur einem Jahr in diesem Sommer wieder verlassen.
Sein Vertrag läuft noch bis 2023, doch es gibt konkrete Interessenten aus der Bundesliga und aus England. Zu den potentiellen Transferzielen gehören außerdem Red Bull Salzburg, der belgische FC Brügge sowie einige niederländische Topklubs.

Auch an Hack-Berater Alen Augustincic sind die Gerüchte nicht vorbeigegangen: “Robin hat in dieser Saison sowohl in Nürnberg als auch in der U21-Nationalmannschaft auf sich aufmerksam machen können. Dass dies anderen Vereinen nicht verborgen geblieben ist, kann ich bestätigen”, sagte er gegenüber SPORT1.

“In dieser Phase der Saison geht es für Robin aber einzig und allein darum, dem Club zu helfen die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu holen. Nach der Saison werden wir uns zusammensetzen und über seine Zukunft sprechen”, ergänzte Augustincic.

Wohin es den jungen Nationalspieler zukünftig ziehen wird, aktuell noch offen. In Nürnberg wird er aber voraussichtlich nicht bleiben.

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.