Ligalive Livescores: +75 Ligen und Wettbewerbe ...

Ligalive.TV: Match Highlights internationaler Ligen ...

Ligalive Aktuell: Content To Rise Above the Noise...

18 Bundesliga-Negativrekorde für die Ewigkeit


Platz 15 - Platz 11 - Von fränkischen Auswärtsdeppen bis zu ostdeutschen Heimtrotteln

15. 1. FC Nürnberg 1983/84 – Kein einziger Auswärtspunkt

1. FC Nürnberg 1983/84 – Kein einziger Auswärtspunkt, Foto: Getty Images
1. FC Nürnberg 1983/84 – Kein einziger Auswärtspunkt, Foto: Getty Images

Der 1. FC Nürnberg ist Rekordabsteiger. 2013/2014 erwischte es die Clubberer zum achten Mal. Mittlerweile steht der Rekord bei 9. Aber die Franken halten noch einen anderen Negativrekord.

1983/84 blieben sie als einziges Team der Bundesliga-Geschichte ohne einen einzigen Auswärtspunkt. Da sie auch in der Saison zuvor zuletzt in der Fremde nur noch verloren, kassierten sie 29 Auswärtsniederlagen in Folge – Rekord.

Auf einen Auswärtssieg warten musste aber eine andere Mannschaft noch länger.

14. Eintracht Frankfurt 1985-1987 – Die Auswärts-Deppen

Frankfurt kann auch ganz schlecht. (Photo by Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)
Frankfurt kann auch ganz schlecht. (Photo by Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)

Mit drei Siegen und drei Unentschieden war Eintracht Frankfurt die schlechteste Auswärtsmannschaft der Saison 2015/16. Aber die Hessen können es noch schlechter.

Fast zwei Jahre blieb Eintracht Frankfurt Mitte der 1980er Jahre ohne Auswärtssieg. 34 Spiele in Serie gewannen die Hessen kein Gastspiel. Das Kuriose dabei: Die Frankfurter stiegen trotz der langen Negativserie in dieser Zeit nicht ab.

Am 25. August 1987 im Auswärtsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen gelang dann endlich die Erlösung mit einem 3:1-Sieg. Doppeltorschütze für Frankfurt damals ein gewisser Andreas Möller.

13. SpVgg Greuther Fürth 2012-2013 – Die Einzigen ohne Heimsieg

SpVgg Greuther Fürth 2012-2013 – Die Einzigen ohne Heimsieg. Foto: Getty Images
SpVgg Greuther Fürth 2012-2013 – Die Einzigen ohne Heimsieg. Foto: Getty Images
Ein besonderer Negativrekord ist noch gar nicht lange her. In ihrer einzigen Bundesligasaison blieb die SpVgg Greuther Fürth ohne Heimsieg.

Vier Unentschieden und 13 Niederlagen verbuchten die Franken im eigenen Stadion. Es ist das einzige Team in der Bundesliga-Geschichte, das zu Hause nie gewann.

Vom 15. Spieltag bis zum Saisonende standen die Franken durchgehend auf dem letzten Platz und stiegen so in der ersten Saison in der Bundesliga wieder ab. Und das obwohl es gegen Ende der Saison einen Aufwärtstrend gab. Zu spät.  Vier Punkte zu Hause – das war zu wenig.

MEHR LIGALIVE - DIE GEHEIMNISSE DER BUNDESLIGA-KLUBS

12. Arminia Bielefeld 1999/2000 – Die Serienverlierer

Arminia Bielefeld 1999/2000 – Die Serienverlierer (Photo by Peter Schatz/Bongarts/Getty Images)
Arminia Bielefeld 1999/2000 – Die Serienverlierer (Photo by Peter Schatz/Bongarts/Getty Images)

Arminia Bielefeld war zwar nicht das erste, aber ist das bis heute letzte Team, dem ein besonderes Malheur passierte: Die Arminen kassierten von November 1999 bis Februar 2000 zehn Niederlagen in Serie.

Nie verlor eine Mannschaft innerhalb einer Saison häufiger hintereinander in der Bundesliga.Gegen den HSV (0:5), Leverkusen (1:2), Unterhaching (0:2), Duisburg (0:1), Bayern München (1:2), Stuttgart (1:2), Schalke (1:2), Hertha BSC (0:2), Kaiserslautern (1:2) und Wolfsburg (0:2) wurde verloren.

Zwar lief es nach der schwarzen Serie wieder besser, dennoch stiegen die Bielefelder als Vorletzter ab.

11. Hansa Rostock 2004/2005 – Die Heimdeppen

Hansa Rostock 2004/2005 – Die Heimdeppen (Photo by Lutz Bongarts/Bongarts/Getty Images)
Hansa Rostock 2004/2005 – Die Heimdeppen (Photo by Lutz Bongarts/Bongarts/Getty Images)
Hansa Rostock hätte die Saison 2004/2005 wohl besser mit einer Serie von Auswärtsspielen begonnen. 

Zu Hause lief anfangs nämlich gar nichts. Die ersten acht Heimspiele gingen allesamt verloren.

So viele Niederlagen hintereinander auf eigenem Platz hatte zuvor nur Tasmania Berlin kassiert. So war am Ende der Abstieg nicht mehr zu vermeiden.

Seite von
<>