Ligalive Livescores: +75 Ligen und Wettbewerbe ...

Ligalive.TV: Match Highlights internationaler Ligen ...

Ligalive Aktuell: Content To Rise Above the Noise...

18 Bundesliga-Negativrekorde für die Ewigkeit


Platz 5 – Platz 1: Von tölpelhaften Dinos bis zum schlechtesten Meister

5. Hamburger SV 2013/2014 – Der schlechteste Nichtabsteiger aller Zeiten

Der HSV braucht 2 Negativrekorde. Foto: Getty Images
Der HSV braucht 2 Negativrekorde. Foto: Getty Images

Der große Hamburger SV ergatterte in der Saison 2013/2014 nur 27 Punkte. Damit stieg bis dato jedes Team ab, aber nicht der HSV.

Die Hamburger retteten sich in die Relegation und hielten mit zwei Unentschieden (0:0 und 1:1) dank der Auswärtstorregel gegen Greuther Fürth die Klasse.

Der HSV war amit der schlechteste Nichtabsteiger aller Zeiten. Allerdings ging es auch bei anderen großen Klubs mal mächtig daneben.

4. Borussia Dortmund 2014/2015 – Das schnellste Gegentor

Borussia Dortmund 2014/2015 – Das schnellste Gegentor(Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)
Borussia Dortmund 2014/2015 – Das schnellste Gegentor(Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Borussia Dortmund hält gleich zwei Negativmarken. Die erste kommt hier. 

Beim 0:2 gegen Bayer Leverkusen am 23.08.2014 kassierte der BVB das schnellste Gegentor aller Zeiten. Karim Bellarabi (Mitte) traf schon nach 9 Sekunden zum 1:0 für Bayer. Es war der Beginn einer Katastrophensaison für den BVB, an dessen Ende letztlich Trainerikone Jürgen Klopp seinen Rücktritt bei den Dortmundern verkündete.

Heute teilt sich Dortmund den Rekord für das schnellste Gegentor mit dem Rivalen FC Bayern München. Der Rekordmeister kassierte in der Saison 2015/16 ebenfalls nach 9 Sekunden einen Treffer von Kevin Volland, damals noch in Reihen von der TSG Hoffenheim.

3. Tasmania Berlin 1965/66 – Das schlechteste Team nach Punkten

Tasmania Berlin ist das schlechteste Bundesliga-Team Foto: Imago
Tasmania Berlin ist das schlechteste Bundesliga-Team Foto: Imago

Mit nur zehn Punkten (nach Drei-Punkte-Regel) in der Saison 1965/66 ist Tasmania Berlin die schlechteste Bundesliga-Mannschaft aller Zeiten.

Die Berliner, die ohne sportliche Qualifikation in die Bundesliga kamen, weil Hertha BSC 1965 wegen Lizenzverstößen aus dem Oberhaus verbannt wurde, sind aber nicht nur das Team mit den wenigsten Punkten.

Tasmania gewann auch die wenigsten Spiele (nur zwei), kassierte die meisten Niederlagen in einer Saison (28), erzielte die wenigsten Tore (15) und musste die meisten Gegentreffer hinnehmen (108).

Zweitschlechtestes Team bisher ist der Wuppertaler SV (1974/75) mit 14 Punkten und auch Hertha BSC (17 Punkte) blamierte sich 1990/91 bis auf die Knochen.

2. Borussia Dortmund 1977/78 – Die höchste Niederlage

Borussia Dortmund 1978 – Die höchste Niederlage (Photo by Alexander Heimann/Bongarts/Getty Images)
Borussia Dortmund 1978 – Die höchste Niederlage (Photo by Alexander Heimann/Bongarts/Getty Images)
Borussia Dortmund hält zwei Negativmarken. Die zweite kommt hier. 

Die Schwarz-Gelben bekamen die höchste Klatsche aller Zeiten: 0:12 hieß es im April 1978 gegen Borussia Mönchengladbach.

Das war das Ende der Tätigkeit von Otto „Torhagel“ beim BVB. Genutzt hat der Sieg den Gladbachern am letzten Spieltag der Saison 1977/78 nichts mehr. Meister wurde der 1. FC Köln.

Weil der ein noch besseres Torverhältnis hatte und parallel beim FC St. Pauli mit 5:0 gewann.

1. Bayern München 2000/2001 – Der schlechteste Meister

Bayern München 2000/2001 - Der schlechteste deutsche Meister FOTO:BONGARTS/Andreas-Rentz
Bayern München 2000/2001 - Der schlechteste deutsche Meister FOTO:BONGARTS/Andreas-Rentz

Man glaubt es kaum: Aber auch Bayern München hält einen Negativrekord.

Die Bayern waren 2000/2001 mit nur 63 Punkten der schlechteste Meister seit Einführung der Drei-Punkte-Regel.

In jedem anderen Jahr hatte der Champion mindestens 68 Punkte. Meister wurden die Bayern übrigens erst durch ein 1:1-Ausgleichstor in der Nachspielzeit beim HSV. Sonst hätte Schalke den Titel geholt. Meister der Herzen hieß das damals.

Seite von
<