Serbien: Luka Jovic gegen Deutschland im Schaufenster


Luka Jovic (r.) machte bislang 3 Länderspiele für Serbien. (Photo by Srdjan Stevanovic/Getty Images)

An Luka Jovic (21) kommt derzeit niemand in Fußball-Deutschland vorbei. Der serbische Nationalspieler hat Eintracht Frankfurt ins Viertelfinale der Europa League geschossen und wird mit jedem Tor interessanter für die Spitzenklubs.

Am Mittwoch gegen Deutschland steht der SGE-Angreifer daher mehr denn je im Blickpunkt. Und das, obwohl Luka Jovic mit einem Marktwert von 55 Mio. Euro (Quelle: Transfermarkt.de) hinter Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom, der auf 75 Mo. € kommt, nur der zweitteuerste Spieler im Kader des WM-Teilnehmers aus Serbien ist.

Der serbische Senkrechtstarter hofft nach dem Run mit Frankfurt nun auch in der Nationalmannschaft auf den Durchbruch.

Was für ein sehenswerter Treffer! Mit diesem Sprung gelingt Frankfurts Luka Jovic (m.) das 1:1 gegen Borussia Dortmund. Es ist der 14. Saisontreffer des Serben. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Serbien: Nur 14 Minuten Jovic

Wie lange spielt Luka Jovic noch für Eintracht Frankfurt? (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
Jovic hat es allerdings nicht nötig, mit großen Sprüchen auf sich aufmerksam zu machen – obwohl er mit einer Fabel-Quote von 8 Tor-Beteiligungen in 10 Europa-League-Spielen für die Eintracht allen Grund hätte.

Für die Nationalmannschaft Serbiens hat er bislang erst 3 Länderspiele absolviert, eines davon aber bei der WM 2018 in Russland.

Insgesamt sind 14 Jovic-Minuten ein bisschen wenig, wenn man an die Entwicklung des Stürmers seit Sommer in Frankfurt denkt.

Jovic seht das Startelfdebüt für sein Heimatland regelrecht herbei. ,,In Anbetracht der Tatsache, dass ich bisher noch nicht so oft nominiert wurde, hat das Spiel gegen Deutschland natürlich einen hohen Stellenwert. Ich will mein Land bestmöglich vertreten“, sagt Jovic nach dem 1:0 (1:0)-Sieg der Frankfurter Eintracht gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag, bei dem er dieses Mal ohne Torerfolg blieb.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Krstajic sicher: „Kann ein neuer Luis Suárez werden“

Lupfe geht weider: Mit diesem Traumtor gegen Inter Mailand und Torhüter Samir Handanovic schoss Luka Jovic Eintracht Frankfurt ins Europa-League-Viertelfinale. (Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

,,Wenn Luka Jovic den Ball hat, passiert zu 99 Prozent etwas Exzellentes“, sagt sein Frankfurter Mitspieler Martin  Hinteregger (26 / ,,Mein Feind, der Baum“) über ihn.

Das hat mittlerweile auch Serbiens Auswahltrainer Mladen Krstajic gemerkt. erkannt. ,,Er ist ein klassischer Torjäger, mit sehr guter Ballbehandlung und großem Spielverständnis. Er ist mutig und zu jedem Zeitpunkt gefährlich, weil er immer auf seine Chance lauert – und schon die kleinste Unachtsamkeit seiner Gegenspieler ausnutzt“, sagt Krstajic vor dem Spiel gegen Deutschland bei t-online. Einen Wechsel zum FC Barcelona, der wie Real Madrid und der FC Chelsea Interesse an Jovic haben soll, traut Krstajic dem derzeit zweitbesten Bundesliga-Torjäger (15 Tore) ohne weiteres zu. ,,Ich wünsche mir für ihn nur das Beste und den größtmöglichen Erfolg, und es ist klar, dass er enormes Potenzial hat. Er kann Großes erreichen“, so der 45-Jährige.

Der seit Sommer 2017 von Benfica Lissabon ausgeliehene Überflieger, für den die Frankfurter Eintracht eine Kaufoption in Höhe von rund 10 Millionen Euro wird von Krstajic schon jetzt auf Augenhöhe mit einem ganz Großen gesehen: ,,Ich würde ihn vielleicht mit Barcelonas Luis Suarez vergleichen. Er soll sich weiter so großartig entwickeln, dann werden er und Frankfurt gemeinsam die richtige Entscheidung treffen. Davon bin ich überzeugt.“ Der stille Jovic also ein zweiter Suárez? Das wäre im Zweifelsfall fatal! Denn Suárez mag ja, wie die WM 2014 gezeigt hat, Italiener al dente…

Ligalive-Infografik: Player Profile Luka Jovic, Eintracht Frankfurt, Europa-League-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren