Sie gehen sich an die Gurgel – Top-Fights unter Teamkameraden

Dem Gegner an die Gurgel zu gehen, wenn der sich nicht ganz so verhält, wie man das will, mag zwar nicht den Fußball-Regeln entsprechen, ist aber irgendwo noch verständlich.

Dem eigenen Mitspieler an die Gurgel zu gehen – während des Spiels – ist eigentlich nur dämlich. Kommt aber auch nicht vor, denkst Du. Falsch. Ligalive hat die 10 Top-Fights unter Teamkameraden zusammengefasst.

Und es sind nicht nur die Spieler von den Weißbrot-Nationen am Mittelmeer im Ranking sondern auch die Schwarzbrot-Esser in Mittel- und Osteuropa.

 

Mal vertrugen sie sich, dann wieder nicht. Foto: Getty Images

Mal vertrugen sie sich, dann wieder nicht. Foto: Getty Images

 

10. Emmanuel Adebayor vs. Nicklas Bendtner – Arsenal London

Was macht man, wenn man 4:1 zurückliegt in einem League-Cup Halbfinale, welches dazu noch ein Derby ist. Sich kloppen natürlich. Im Jahr 2008 verpasste Adebayor seinem Teamkollegen Bendtner bei Tottenham Hotspurs einen Kopfstoß.

Dieser hatte ihm vorher den Finger gezeigt. Andere erzählen, der wahre Grund sei gewsen, dass Bendtner seine Schuhe in der Arsenal-Kabine nicht ausziehen wollte – ein Sakrileg. Aber deshalb gleich…

Adebayor wurde überigens von der FA nicht bestraft. Das Videomaterial war nicht ganz eindeutig. Arsenal verlor 5:1 und Adebayor ging im darauf folgenden Jahr zu ManCity.

 

Ein besonderes Duo. Foto: Getty Images

 

9. Jamie Carragher vs. Alvaro Arbeloa – Liverpool

Die zwei Verteidiger hatten eine kleine Auseinadersetzung während eines Match gegen West Bromwich Albion im Jahr 2009. Carragher beschuldigte Arbeloa, einen gegnerischen Spieler am zweiten Pfosten nicht gedeckt zu haben.
Nach dem Match erklärte Carragher, dass das Team unbedingt wollte, dass Pepe Reina die „Golden Gloves“ gewänne. Dafür war es notwendig, zum vierten mal hintereinander kein Gegentor zuzulassen. Nun – Liverpool ließ kein Tor zu. Aber der Preis ging an  Edwin van der Sar von Manchester United.

 

Wer braucht da noch Gegner. Foto: Getty Images

 

8. Ricardo Fuller vs. Andy Griffin – Stoke City

Eine schlechte Verteidigung von Captain Griffin ermöglichte West Ham den Ausgleich im Jahr 2008. Fuller gefiel das überhaupt nicht und macht seinen Frust deutlich – sehr deutlich.

Stoke wollte gerade das Spiel wieder fortsetzen, da machte sich Fuller auf den Weg. Von seiner Mittelfeldposition bis hin zur Rechtsverteidigerposition und verpasste Griffin eine Ohrfeige. Das Ergebnis – Platzverweis und £20,000 Strafe vom eigenen Klub.

 

Wie ein Schläger sieht er nicht aus. Foto: Getty Images

Wie ein Schläger sieht er nicht aus. Foto: Getty Images

 

7. Steve McManaman vs. Bruce Grobbelaar – Liverpool

Derbies sind emotional. Im Jahr 1993 versaute McManaman eine Abwehr und Everton ging gegen Liverpool in Führung. Bruce Grobbelaar fand das nicht so gut und ließ seiner Frustration im Gesicht  seines Mitspielers Lauf.

McManaman fand ebenfalls das Gesicht seines Gegnübers, worauf dieser in den Würgemodus schaltete. McManaman hatte irgendwas von der Klügere gibt nach und spazierte davon. Liverpool verlor 2:0.

 

Mal gegner, mal teammates. Foto: Getty Images

 

6. Graeme Le Saux vs. David Batty – Blackburn

Im Jahr 1995 spielten die Blackburn Rovers zum ersten Mal in der Champions League. Die Ergebnisse waren aber eher mäßig. Graeme Le Saux und David Batty prügleten sich bereits nach 4 Minuten Spielzeit in ihrem Match gegen Spartak Moscow.
LeSaux verpatzte einen Pass und der Gegner erhielt einen Einwurf. Batty putzte Le Saux sofort runter und der revanchierte sich mit einem Hieb. Das Resultat – LeSaux bemerkte nach dem Spiel, dass er sich bei dem eigenen Hieb die hand gebrochen hatte. Blackburn verlor 3:0. 

 

Der Norweger hat diverse Scharmützel in seiner Karriere. Foto: Getty Images

Der Norweger hat diverse Scharmützel in seiner Karriere. Foto: Getty Images

 

5. Craig Bellamy vs. John Arne Riise – Liverpool

Und wieder Liverpool. Rafael Benitez nahm im Jahr 2007 sein Team auf eine Art bonding trip nach Portugal mit – kurz vor dem Champions-League Clash gegen Barcelona. Nach ein paar intensiven Trainingstagen hatten die Spieler einen Abend frei und verbrachten diesen mit einer Mischung aus Trinkgelage und Karaoke Session.

Riise weigerte sich zu singen, Bellami wollte ihn freundlich überzeugen, doch der hatte einfach keine Lust.  Darauf setzte Bellamy seine Überzeugungstätigkeit mit einer Art Golfschläger fort. Allerdings ohne den finalen Schlag durchzuführen. Das ganze kam nur raus, weil Bellamy sein Tor gegen Barca mit einem imaginären Golfschlag feierte. Riise schoss dann das zweite Tor und Liverpool gewann 2:1.

 

Jailbird Joey in Action. Foto: Getty Images

Jailbird Joey in Action. Foto: Getty Images

 

4. Joey Barton vs. Ousmane Dabo – Manchester City

Joey Barton steht durchaus für rücksichtsloses Vorgehen und ein gewisses maß an Aggressivität. Seine Namen in einer Walldorf-Schule hat er jedenfalls nie getanzt.
Im Jahr 2007 schlug er seinen Mitspieler Dabo während des Trainings mehrmals. Dabo musste nach dem Training mit einer Netzhautverletzung ins Krankenhaus. Barton erhielt eine vier Monate dauernde Gefängnisstrafe, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde.

 

Von Vertragen keine Spur. Foto: Getty Images

Von Vertragen keine Spur. Foto: Getty Images

 

3. Eyal Berkovic vs. John Hartson – West Ham

John Hartson ist der erste Spieler, dessen Trainingsvergehen von einer Kamera aufgezeichnet wurde. Währfend eines Trainingsspiels foulte Hartson seinen Teamkollegen Berkovic.

Dieser ging zu Boden, Hartson wollte ihm helfen aufzustehen.  Dabei trat ihm Berkovic gegen das bein. Getreu der Maxime, immer einen drauf zu setzen, antwortete Hartson mit einem kräftigen Tritt gegen den Kopf. Das Resultat: 2 tage keine feste Nahrungsaufnahme bei Berkovic und £20,000 Strafe.

 

Auch zusammen für Schweden. Foto: Getty Images

Auch zusammen für Schweden. Foto: Getty Images

 

2. Freddie Ljungberg vs. Olof Mellberg – Sweden

Während eines Trainings der schwedischen Nationalmannschaft bei der WM 2002 foulte Mellberg Ljungberg. Ein perfektes sliding tackle. 

Ljungberg, einen Kopf kleiner als Mellberg, stand auf und versuchte Mellberg zu würgen oder zumindest an der Kehle zu packen. Der Fight wurde ein YouTube Hit.

 

Winner on Points. Foto: Getty Images

Winner on Points. Foto: Getty Images

 

1. Oguchi Onyewu vs. Zlatan Ibrahimovic – AC Milan

Zlatan ist ja nun für seine diplomatische Art bekannt. In seiner Autobiografie beschreibt er seine Meinungsverschiedenheiten mit seinem Mitspieler Oguchi Onyewu.

Im Jahr 2010 endete eine Trainingssession etwas früher, nachdem die beiden sich eine kleine Boxeinlage geleistet hatten.  Laut Zlatan, gab er seinem MItspeiler eine Kopfstoß, worauf der Kampf begann, den Ibra als Kampf auf Lebn und Tofd beschreibt – Na ja. Ibra hatte hinterher die gebrochene Rippe, sein Mitspieler eher nichts.