Kontaktieren Sie uns
El Clasico: Barcelonas Luis Suárez beißt Real Madrid weg

Aktuell

El Clasico: Barcelonas Luis Suárez beißt Real Madrid weg

Real Madrid in dieser Saison? Man beißt sich so durch! Die „Königlichen“ glauben, ihre Herbst-Krise überwunden zu haben. Dann kommt am Mittwochabend der FC Barcelona ins Bernabeu und am Ende des Halbfinal-Rückspiels in der Copa del Rey steht es 0:3 – und Real ist raus.

Sergio Ramos schimpft wie ein spanischer Kellner am Ballermann. Als Luis Suárez in der 73. Minute der Partie Real Madrid gegen FC Barcelona mit einem gelupften Elfmeter seinen Torhüter Keylor Navas komplett lächerlich macht, tobt der Weltmeister so richtig.

Mit zweieinhalb Toren hat Luis Suárez (32) „Barca“ zum Sieg im Clasico geführt und die Blaugrana zum 6. Mal in Folge ins Finale der Copa del Rey geschossen. Den spanischen Pokal hat „Barca“ in den letzten 5 Jahren immer gewonnen.

Für den unberechenbaren Uruguayer, der durch seine Beiß-Attacken und sonstige Unsportlichkeiten fast bekannter wurde als durchs Tore schießen, sind es die Pflichtspieltreffer 10 und 11 in Pflichtspielen gegen Real Madrid.

Der FC Barcelona trifft nun im Finale auf den Sieger der 2. Halbfinalbegegnung FC Valencia gegen Betis Sevilla – und weiß wahrscheinlich gar nicht, warum.

In einem von Real Madrid eigentlich überlegen geführten Spiel mischen die Katalanen erst nach der Pause mit.

Das 1:1 im Hinspiel hätte bei 0:0 nach 45 Minuten Real, das es mit Toni Kroos in der Startelf versucht, für das Finale gereicht.

Doch Los Blancos haben bei ihren vielen Torchancen die klinische Konterstärke des ungeliebten Rivalen vergessen.2-mal zelebriert „Barca“ seine Konter. Diese gefährlichen und punktgenau gespielten Attacken laufen über den ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembélé, der am Mittwoch endlich mal Männerfußball spielt.  

Vorm 0:2 legt Dembélé einen Millimeterball von rechts nach in die Mitte. Varane und Suárez stolpern gemeinsam mit der Kugel ins Tor. Casemiro hilft Barcelona mit einem völlig unmotivierten Elfmeter gegen Suárez – und der Beißer tritt höchstpersönlich an – 0:3.

„Es war eines dieser Spiele, welches Beobachter kopfschüttelnd zurücklässt“, bilanziert die Sport-Tageszeitung Marca am späten Mittwochabend in ihrer Online-Ausgabe, „die Schlagzeilen gehören Suárez, aber auch Torhüter ter Stegen.“ Der deutsche Keeper pariert mehrfach sensationell und hält Barcelona zwischendurch im Spiel.

Den „Königlichen“ bleibt mit der Champions League nach 2:1-Achtelfinalerfolg bei Ajax Amsterdam (Ligalive.net berichtete) noch eine Titelchance. Die Gelegenheit zur Revanche gibt es schon am Samstag in La Liga. Und täglich grüßt El Clasico – wieder im heimischen Bernabeu muss dann aber ein Sieg her, um die Meisterschaft des FC Barcelona noch irgendwie gefährden zu wollen. Real liegt mit 48 Zählern bereits 9 Punkte hinter dem FCB, was schon per se eine Demütigung darstellt.


Ligalive

Ligalive ist eine Website, die über deutschen, aber auch europäischen Fußball spricht. Nachrichten, Sportwetten, Weltmeisterschaft.