Irrer Transfer möglich: Lionel Messi vom FC Barcelona zu Manchester City?


Lionel Messi Manchester City Transfer
Zaubert Lionel Messi, wie hier in der Champions League 2016, bald für und nicht gegen Manchester City? Foto: Imago Images / Newspix

Es gibt im Weltfußball immer wieder Dinge, die unmöglich erscheinen. Ein Wechsel von Lionel Messi (32) vom FC Barcelona zu einem anderen Verein hat bislang immer dazugehört.

Der Argentinier ist neben Pelé sicherlich der legendärste ,,One-Club-Player” der Fußballgeschichte. Seine Tore und Rekorde haben ihn bei ,,Barca” zum Mythos gemacht.

Intern liefert sich Messi in Barcelona derzeit einen Machtkampf mit einem Ex-Mitspieler, mit dem er 2011 in London die Champions League gewonnen hat: Eric Abidal.

„Wir Spieler müssen auf dem Platz liefern und dafür geradestehen, wenn es nicht so läuft. Die sportliche Führung sollte sich ebenso ihrer Aufgaben bewusst sein und Verantwortung für ihre Entscheidungen übernehmen“, kritisiert Lionel Messi zuletzt Barça-Sportdirektor Éric Abidal.

Lionel Messi Pep Guardiola
Treffen sich Pep Guardiola und Lionel Messi, hier nach dem Champions-League-Halbfinale am 12. Mai 2015 zwischen dem FC Bayern München und dem FC Barcelona (3:2) bald in Manchester wieder? Foto: Imago Images / Team 2

Arbeitet Lionel Messi wieder mit Pep Guardiola?

Unter Trainer Pep Guardiola bei Barca und auch in der Albiceleste wurde Messi zunehmend in der Angriffszentrale aufgeboten. Foto: Getty Images
Unter Trainer Pep Guardiola bei Barca und auch in der Albiceleste wurde Messi zunehmend in der Angriffszentrale aufgeboten. Foto: Getty Images

Anders gesagt: Lionel Messi ist mit der Gesamt-Situation unzufrieden. 

Selten hat der argentinische Star seinen Unmut so klar geäußert. Das heißt die die Spekulationen um seine Zukunft an.

Laut dem Sport-Portal The Athletic hofft Manchester City auf einen Transfer im Sommer. Bei den ,,Citizens” ist kein geringerer als Messi-Mentor Pep Guardiola (49) als Coach tätig. Der Katalane hat Messi in seiner Zeit beim FC Barcelona eine absolute Ausnahmestellung im Team gegeben – und dafür so manchen Spieler bei ,,Barca” geopfert. Legendärstes Beispiel ist Guardiolas Fehde mit dem schwedischen Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic.

Das ist lange her. Nun könnte das Unmögliche eintreffen – und Messi könnte tatsächlich den FC Barcelona verlassen!

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Eden Hazard Gehalt
Superstar zu dick für Real Madrid?
Borussia Dortmund gegen FC Barcelona: BVB-Kapitän Marco Reus (m.) verzweifelte an Barca-Keeper Marc-André ter Stegen.
BEST OF Messi mit Handschuhen
Paco Alcacer Borussia Dortmund
Echte Liebe war es mit diesem BVB-Stürmer nie
Alexander Isak Real Madrid - Real Sociedad San Sebastian 3:4
2 Ex-BVB-Stars trumpfen auf

Lionel Messi: Flucht vor Eric Abidal oder vor dem spanischen Fiskus?

Eric Abidal FC Barcelona Quique Setien
Eine Personalie, die Lionel Messi beim FC Barcelona verärgert hat: Der Verein mit Klubchef Josep Maria Bartomeu (l.) und Sportdirektor Eric Abidal (r.) verpflichtete Trainer Quique Setien als Nachfolger von Ernesto Valverde. Foto: Imago Images / Alejandro Garcia

Laut The Athletic haben Manchester City nahe stehende Informanten versichert, dass der (noch) amtierende englische Fußballmeister eine gewisse Chance sieht, Messi zu verpflichten.

Der argentinische Stürmer hat bei ,,Mes que un Club” noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 – und kommt auf einen gigantischen Marktwert von 140 Millionen Euro.

Der englische Meister, der in der Vergangenheit immer wieder versucht hat, bei Messi vorzufühlen und eine Verpflichtung zu realisieren, habe lang auf so eine Gelegenheit gewartet und träume von dem ganz großen Transfer, heißt es aus Manchester. Der kommende Sommer sei sicher die letzte Gelegenheit. Bei Man.City wisse man, dass Vorsicht geboten ist.

Hilfreich könnte für den von einem Konsortium aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mäzenierten Klub die Vertragsklausel sein, von der Messi laut The Athletic Gebrauch machen könnte. Denn: Bei seiner Vertragsverlängerung 2017 hat sich Messi das Recht zusichern lassen, die Katalanen auf eigenen Willen auch vor dem Ende seines Kontraktes ablösefrei verlassen zu dürfen. Barça würde gern mit Messi verlängern, aber einen – wie in den Medien spekuliert – Vertrag auf Lebenszeit, wie ihn Ex-Kapitän Andrés Iniesta (35, aktuell bei Vissel Kobe) 2017 unterschrieben hatte, schließt der Argentinier wohl aus. Der amtierene Weltfußballer könne im Sommer gehen, wenn er seine Entscheidung Barças sportlicher Führung vor Ende Mai mitteilt. Messi ist bei den Katalanen not amused – insbesondere über die Art und Weise, wie der FC Barcelona derzeit geführt wird. Auch die Entlassung von Coach Ernesto Valverde nach dem spanischen Supercup in Saudi-Arabien hat dem Maestro missfallen. ,,Der Verein ist nicht mehr da, wo ich ihn gern hätte”, wird Messi zitiert. Allerdings: Ein Weggang von Lionel Messi könnte ihm auch als Flucht vor Eric Abidal und vor allem vor den spanischen Steuer-Behörden gewertet werden. Erstmals seit 2016 wird gegen Messi wieder wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

Ligalive-Infografik: Leistungsdaten Lionel Messi, FC Barcelona, La Liga 2019/2020

Ligalive-Infografik: Die Torschützen des FC Barcelona, La Liga 2019/2020

Ligalive TV: Machtkampf in Barcelona - Setien hält sich raus...

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.