Real Madrid: Auch Superstar Gareth Bale sorgt für einen Eklat


Die „Oscar“-Nacht von Hollywood hat neben dem spanischen Keeper Kepa (24) vom FC Chelsea offenbar auch die für Real Madrid spielenden Stars Casemiro und Gareth Bale inspiriert.

Der Außenstürmer bringt nach seinem 2:1-Siegtor bei UD Levante in La Liga seine Mitspieler gegen sich auf. Einen „Oscar“ für schauspielerische Glanzleistungen im gegnerischen Strafraum gibt es am Samstagabend aber auch noch für den Brasilianer Casemiro.

Der hat wohl zu viele Video-Clips seines Landsmannes Neymar gesehen. Anders ist sein Faller nicht zu erklären. Nach minimaler Berührung eines Gegenspielers fällt Casemiro theatralisch und schreiend zu Boden. Schiri Ignacio Iglesias Villanueva eilt in die „Review Area“ und gibt zur Überraschung des spanischen TV-Kommentators („Da war doch überhaupt nichts“) Strafstoß. Levante-Trainer Paco López über den Elfmeter: „Die Bilder sprechen für sich.“

Gareth Bale schießt Real Madrid vom Elfmeterpunkt in Levante zum Sieg - und gibt dann dem eigenen Kollegen noch einen mit.... (Photo by Alex Caparros/Getty Images)

Bale und seine „indiskutable Haltung“

Gareth Bale, hier im Champions-League-Achtelfinale bei Ajax Amsterdam, ist bei Real Madrid derzeit nur Reservist. (Photo by Lars Baron/Getty Images)
Gareth Bale, hier im Champions-League-Achtelfinale bei Ajax Amsterdam, ist bei Real Madrid nur noch geduldet, aber wohl nicht mehr gewollt... (Photo by Lars Baron/Getty Images)
Dann folgt der Auftritt von Gareth Bale. Der wegen seines bescheidenen Auftretens einst als „Anti-Beckham“ angepriesene 100-Millionen-Mann von Real Madrid verwandelt zum 2:1-Endstand für Real.

Was dann kommt, ist der nächste Eklat in diesem Spiel. Der Waliser verweigert Lucas Vázquez, der mittlerweile den Stammplatz von Bale eingenommen hat, mit einer abwehrenden Armbewegung die Umarmung. Zuvor hat Bale, der zum 3. Mal in Folge nur von der Bank kommt, das Aufwärmen eingestellt, als der Defensivspieler Fede Valverde ihm nach 69 Minuten bei der Einwechslung vorgezogen wird. Erst nach 74 Minuten darf Bale für Karim Benzema, Elfmeter-Torschütze zum 0:1, in die Partie.

„Eine sehr hässliche Szene, eine indiskutable Haltung“, kommentiert die spanische Sport-Tageszeitung AS den Bale-Jubel. Reals Trainer Santiago Solari versucht im Nachgang, die Situation zu entschärfen. „Jeder jubelt, wie er möchte“, sagt der 42-Jährige.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Verfilmt Real „Die unendliche Geschichte“ neu?

Real Madrids Casemiro oder: Denn sie wissen nicht, was sie tun sollen... (Photo by Manuel Queimadelos Alonso/Getty Images)

Auf gut Spanisch heißt das: Bei uns macht gerade jeder, was er will. Die spanischen Medien gehen jedenfalls mit der „Oscar“-verdächtigen Darbietung von Real Madrid hart ins Gericht.

„Skandalös!“, titelte die Sportzeitung El Mundo Deportivo am Montag. Und Reals Stadt- und Erzrivale Atlético stichelt: „Die Oscar-Nacht hat groß begonnen. Ein Film? #DieUnendlicheGeschichte.“

Gemeint ist, dass Real Madrid nach Überzeugung vieler Anhänger bei strittigen Szenen von den meisten Schiedsrichtern in Spanien begünstigt wird.

Die Szene war diesmal allerdings so klar, dass auch die Sportblätter, die dem Hauptstadtlub traditionell sehr nahe stehen, die Fehlentscheidung einräumen mussten. „Der zweite Elfmeter war keiner», schrieb die Sport-Tageszeitung Marca. Und AS titelt auf Seite 1: „Ein schlechtes Madrid siegt dank eines nicht existenten Elfmeters.“ Wäre vielleicht ein Alternativtitel: Wie Real Madrid einmal einen Elfmeter bekam, der keiner war…

Ligalive-Infografik: Action Zones im Spiel UD Levante - Real Madrid (1:2), La Liga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren