Real Madrid: Toni Kroos dementiert Abschied


In der Kritik: Toni Kroos. (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Der große Umbruch hat bei Real Madrid wohl gerade erst begonnen. Die Saison nach dem Champions-League-Triple ist für die ,,Königlichen“ eine Spielzeit zum vergessen.

Platz 3 in La Liga hinter dem Stadtrivalen Atlético und dem  FC Barcelona, 13 Punkte Rückstand hinter ,,El Gigante“, Aus in der Champions League im Achtelfinale, in der Copa del Rey und im UEFA Supercup und mit Zinedine Zidane den 3. Trainer der Saison.

Beinahe täglich gibt es in Madrid einen Gruß aus der Gerüchteküche. Mal ist es Gareth Bale, der bei Real durch die kalte Küche verabschiedet werden soll, mal ist es Toni Kroos.

So berichtet es jedenfalls die spanische Sport-Tageszeitung AS.

Zinedine Zidane beobachtet Toni Kroos beim Abschlusstraining von Real Madrid vor dem Champions-League-Finale 2016 im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Nur bei den Meiden steht Toni Kroos in der Kritik

Der erfolgreichste Deutsche in der Champions League - Toni Kroos.
Der erfolgreichste Deutsche in der Champions League - Toni Kroos. Foto: Imago
Der Weltmeister von 2014 ist angesichts dieser Gerüchte, wonach Kroos Real Madrid im Sommer trotz Vertrag bis 2022 verlassen soll, in die Offensive gegangen.

,,Absolut falsche Information“, so teilt der 29-Jährige über Twitter am Freitagabend mit.

,,Mein Landsmann ist derzeit wie ein Dieseltraktor, er trabt nur vor sich hin und macht nichts“, hatte Fußball-Legende Bernd Schuster nach dem ,,Aus“ im Clasico Kroos verbal gekitzelt.

Kroos‘ Name wird zwar von den kritischen spanischen Hauptstadtmedien nicht explizit genannt, aber vor der Macht der Veränderung beim Rekord-Europapokalsieger darf sich dieser Tage wohl kein Spieler sicher fühlen – und sei er auch noch so verdienstvoll!

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Zidane: ,,Ich setze auf Toni"

Am 4. Januar 2016 übernahm Zidane Reals erste Mannschaft - und gewann gleich im ersten Jahr die Champions League. Foto: Getty Images
Zinedine Zidane räumt bei Real Madrid gnadenlos auf... Foto: Getty Images

Man kann schon erahnen, dass Zinedine Zidane im Sommer nicht nur an einzelnen Stellschrauben drehen will.

,,Wir werden Wechsel vornehmen“, kündigt der Franzose an ,,hier gibt es viele Spieler, mit denen man Kasse machen kann.“ Auch Toni Kroos trägt bei einem Marktwert von 80 Mio. Euro ein großes Preisschild mit sich herum.

Geht man rein nach Kroos‘ Leistungsdaten in dieser Saison, so ist der deutsche Nationalspieler mit nur 4 Assists und ohne ein einziges Liga-Tor sicherlich nicht in Bestform. Zum Vergleich: 2017/2018 kommt er in La Liga auf 5 Treffer und 7 Assists.

Für Zidane sind die aktuellen Formtiefs seiner Spieler offensichtlich nicht entscheidend. ,,Man spricht über Toni und andere Spieler, die ich angeblich nicht mehr will“, wird ,,Zizou“ im Kicker (Montagausgabe) zitiert, ,,aber alle, die hier sind, sind wichtig für mich. Und das sage ich jetzt nicht mit Blick auf Toni: Ich setze auf ihn.“ Was dieses Bekenntnis im Sommer wert ist, wird man sehen. Sicher ist nur: Ruhiger wird es in Madrid nicht…

Ligalive-Infografik: So viele Minuten braucht Real Madrid pro Tor in La Liga, Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Toni Kroos, Real Madrid, als Vorlagengeber, La Liga, Saison 2018/2019

Ligalive TV: Zinedine Zidane ist ratlos