Connect with us

Aktuell

Delaney „tut dem BVB gut“: Terzic und Kehl mit Sonderlob für Routinier

Thomas Delaney ist unter Trainer Edin Terzic bei Borussia Dortmund zum Leistungsträger geworden. Nun lobt ihn auch Sebastian Kehl.

Delaney, BVB

Thomas Delaney blüht bei Borussia Dortmund förmlich auf, seitdem Edin Terzic das Amt des Cheftrainers übernommen hat …Die positive Entwicklung Delaneys ist auch den BVB-Verantwortlichen aufgefallen, so dass der Däne nun ein Sonderlob von höchster Stelle einstrich.

„Thomas ist definitiv ein sehr wichtiger Spieler. Er kann unsere Defensive stabilisieren und die des Gegners destabilisieren“, sagte Terzic dem Kicker.

Auch Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl ist von den Qualitäten des Mittelfeldspielers überzeugt und lobte ihn in höchsten Tönen. „Thomas hat gerade in dieser schwierigen Saison noch einmal an Wichtigkeit gewonnen, er bringt genau die Mentalität und Haltung mit, die wir brauchen“, sagte der 40-Jährige anerkennend.

Besonders in Zeiten, in denen der BVB vor leeren Rängen spielen muss, seien Profis wie Delaney besonders wichtig. Es sei notwendig, „Spieler in den Reihen zu haben, die lenken, antreiben, Kommandos geben und vorweggehen“, lobte Kehl.

Von dem mittlerweile entlassenen Coach Lucien Favre wurde Delaney in der laufenden Spielzeit nur dreimal in die Startelf berufen. Über 90 Minuten durfte er lediglich am 5. Spieltag gegen den FC Schalke 04 ran.

 

Zorc: Delaney „tut uns einfach unheimlich gut“

Im Gegensatz dazu setzte Terzic verstärkt auf den dänischen Nationalspieler, auch weil Axel Witsel momentan verletzt ist.
Beim 3:1-Sieg gegen den FC Augsburg stellte Delaney seine Qualität unter Beweis. Mit Zweikampfstärke, guten Passwerten und dem Tor zum zwischenzeitlichen 1:1, überzeugte der 29-Jährige auf ganzer Linie.

Auch Michael Zorc äußerte sich kürzlich zur Rolle Delaneys. „Thomas tut uns einfach unheimlich gut. Das war auch vor Edin Terzic schon so“, sagte der Sportdirektor den Ruhr Nachrichten. Einfach waren die vergangenen Monate für den 50-fachen Nationalspieler aber keineswegs.

In Dortmund steht der Mittelfeldspieler vor allem für verlässliche Arbeit. Sein Vorgesetzter Zorc erkennt dies an: “In der öffentlichen Wertschätzung fliegt er vielleicht ab und an unter dem Radar, aber er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns.”


More in Aktuell