Kontaktieren Sie uns
1. FC Köln Fahne

Aktuell

Top Bundesliga Aufsteiger 2021/22

20 Partien sind in der Bundesliga-Saison 2021/2022 absolviert. So jedenfalls war der Stand zum 31. Januar 2022. Und so lassen sich bereits einige valide Aussagen treffen, was die Form der einzelnen Mannschaften anbetrifft. Es lässt sich vor allem anhand der vergangenen Saison gut beschreiben, wer als Aufsteiger bzw. als Absteiger angesehen werden kann. „Die Tabelle lügt nicht“ sagt eine alte Fußball-Weisheit. Insofern kann einem die Tabelle vom 20. Spieltag und die Abschlusstabelle der vergangenen Saison viel darüber verraten, wer seine Hausaufgaben gut gemacht hat und wer nicht. Das sind die Top Bundesliga-Aufsteiger der Saison 2021/2022!

Platz 3: TSG Hoffenheim (Platz 11 -> Platz 7) = 4 Plätze

34 Spiele, 11 Siege, 10 Unentschieden und 13 Niederlagen – das war die Saisonbilanz der TSG Hoffenheim in der vergangenen Saison. Mit 52:54 Toren hatten die Hoffenheimer eine bestenfalls ausgeglichene Bilanz von erzielten und kassierten Toren vorzuweisen. 43 Punkte waren es zum Ende der besagten Saison. Vier Punkte Vorsprung in der Tabelle hatte man vor dem FSV Mainz 05, zwei Punkte fehlten auf den badischen Rivalen SC Freiburg, welcher in der Tabelle direkt von der TSG platziert war. Wie verkauften sich die Hoffenheimer in der aktuellen Spielzeit? Das Team um Cheftrainer Sebastian Hoeneß steht nach 20 Spieltagen auf dem siebten Tabellenplatz. Damit kann man sich in Sinsheim wieder berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme am internationalen Wettbewerb machen. Einst war die TSG noch in der Relegation zu finden. Mit eben jener möchte man nichts mehr zu tun haben. Insofern geht der Blick aktuell eher in Richtung Europa. Zehn Spiele wurden zuhause gespielt, sechs davon gewonnen. Zwei weitere endeten mit einem Remis, zwei weitere wurden hingegen verloren. Drei Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen – so gestaltete sich hingegen die Auswärtsbilanz der TSG in der aktuellen Spielzeit.

Platz 2: SC Freiburg (Platz 10 -> Platz 5) = 5 Plätze

Mit geringen Mitteln schaffen die Breisgauer seit mehreren Jahren jetzt schon eine ganze Menge. Das lässt sich allein schon daran gut ableiten, dass Christian Streich mittlerweile der dienstälteste Cheftrainer der Bundesliga ist. Am 2. Januar des Jahres 2012 hatte Streich das Amt des Cheftrainers in Freiburg übernommen. 20 Spiele, 9 Siege, 6 Remis und 5 Niederlagen – die Freiburger gehören zu den besten Teams der Liga. Zwei Punkte Vorsprung hatte man zu diesem Zeitpunkt vor RB Leipzig. Auf Union Berlin ist es derzeit nur ein Punkt Abstand, sodass Platz 4 aktuell auch durchaus realistisch erscheint. Am Ende scheint sich der SCF nur selbst schlagen zu können. Conference League, Europa League oder am Ende doch Champions League? Im Niemandsland, wie in der vergangenen Spielzeit, wird man mutmaßlich jedenfalls nicht landen.

Platz 1: 1. FC Köln (Platz 16 -> Platz 8) = 8 Plätze

Um acht Plätze hat sich der 1. FC Köln im Vergleich zur letzten Saison verbessert. Zum Ende der vergangenen Spielzeit mussten die Kölner in die Relegation. Mit den Abstiegsrängen scheint man in der aktuellen Spielzeit wenig zu tun zu haben. Im Gegenteil: mit dem achten Tabellenplatz ist zum aktuellen Moment quasi alles möglich. Nach oben hin fehlen nicht viele Punkte, sodass auch der internationale Wettbewerb für die Geißböcke ein Thema werden könnte. Zu Hoffenheim und Leipzig fehlen derzeit zwei Punkte. Zwei Punkte, die von Platz 8 zu Platz 6 führen und für den besagten internationalen Wettbewerb fehlen würden. Zehn Punkte Vorsprung hat man derzeit auf Tabellenplatz 16.


Mehr in Aktuell