Trainer-Stimmen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga


Kohfeldt: „Wir haben eine Riesenchance vergeben“

Wir sammelten die interessantesten Trainer-Stimmen zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga Saison 2019/2020. Werder Bremens Florian Kohfeldt (1:3 in Mainz): „Wir haben eine Riesenchance vergeben. Ich bin leer. Das Köln-Spiel ist noch eine geringe Chance für uns.“

Eine ebenso spannende Begegnung am Samstag Nachmittag war Düsseldorf gegen den FC Augsburg. Fortuna-Coach Uwe Rösler kommentierte das 1:1 wie folgt: „Für uns ist es nicht das gewünschte Resultat. Unsere Struktur im Spiel mit Ball war nicht klar. Wenn du gegen so eine Mannschaft spielst, müssen die Abläufe top sein. Wir hatten nicht die geistige Frische gehabt, um die Dominanz mit dem Ball zu entwickeln. Wir sind nicht zufrieden mit dem Punkt, das ist ganz klar. Als Fortuna Düsseldorf müssen wir absolut am Limit spielen, um Spiele in der Bundesliga gewinnen zu können. Heute haben wir keine Top-Leistung geboten. Wir können besser spielen, es ist jetzt meine Aufgabe, das in dieser Woche wieder hinzukriegen.“

Nach dem 0:2 bei Hertha BSC scheint Bayer Leverkusen den Champions League Platz 4 noch zu verspielen. Nur noch auf Rang 5, Gladbach ist nun klar im Vorteil. Erinnerungen an die Zeiten von ‘Bayer Vizekusen’ werden wach.

Bayer-Trainer Peter Bosz zeigte sich zerknirscht: „Die Enttäuschung ist sehr groß. Nach der guten Anfangsphase haben wir keinen guten Fußball mehr gespielt. Deshalb hat Hertha verdient gewonnen. Wir haben uns im Laufe des Spiels zu wenige Chancen heraus gespielt.“

Der FC Schalke 04 hat nach einer tollen Hinrunde völlig den Faden verloren. Die erneute Niederlage (1:4 gegen den VfL Wolfsburg) geht auch an dem sonst so gefasst wirkenden Trainer David Wagner nicht spurlos vorbei: „Wenn du so einen Negativlauf hast, ist es eine extrem lange Saison – für jeden. Dann fühlt es sich noch schlimmer an. Es gibt sicher einige Spieler, die mit der Situation nicht so gut klar kommen wie andere. Wenn wir das Spiel in Freiburg gespielt haben, können wir froh sein, dass die Saison zu Ende ist.“

Oliver Glasner aus Wolfsburg hingegen freute sich, dass der Verein sich ein zweites Mal in Serie für den Europapokal qualifiziert hat: „Wir stehen jetzt hier wegen der geschlossenen Mannschaftsleistung in der gesamten Saison. Jeder hat einen großen Beitrag dazu geleistet. Ich bin hier die unwichtigste Person.“

trainer, Fußball, Bundesliga, Kohfeldt, Bremen
Foto: imago images / Neis / Eibner / Pool

Top News 2: Bernd Leno wohl schwer am Knie verletzt

Premier League, leno, arsenal, london, england
Wieder fit: Bernd Leno vom FC Arsenal verletzte sich Ende Juni schwer. Foto: imago images / PA Images

Große Sorge um den deutschen Nationaltorwart Bernd Leno: Arsenal Londons Torhüter Nr. 1 verdrehte sich am Samstag beim Premier League Spiel in Brighton (1:2) schwer das Knie.

Es passierte kurz vor der Halbzeitpause nach dem Abfangen einer Flanke. Nach einem langen Pass sprang Leno hoch, um den Ball herunter zu pflücken. Brightons Angreifer Neal Maupay berührte den Deutschen und brachte ihn aus der Balance. Der Schmerz-Aufschrei war im leeren Stadion klar zu verstehen.

Nach längerer Behandlung musste Leno vom Platz getragen werden. Der 28-Jährige ist möglicherweise schwer verletzt. Es besteht Verdacht auf Kreuzbandriss. „Es sieht nicht gut aus“, meinte Arsenal-Teammanager Mikel Arteta direkt nach dem Spiel.

Mesut Özil saß bei der Niederlage nur auf der Bank. Das Siegtor in der Nachspielzeit schoss ausgerechnet Neil Maupay. Acht Spiele vor dem Ende der Saison liegt Arsenal nur auf Platz 9.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
Thiago, Müller, Bayern
Schock für Fans: Ur-Bayer Thomas Müller „wie Thiago“ nach England?

Top News 3: Bielefelds Brunner verlängert, Clauss geht zu RC Lens

Aufsteiger Arminia Bielefeld stellt bereits die Weichen für die kommende Saison in der 1. Liga: Der Schweizer Rechtsverteidiger Cedric Brunner bindet sich bis 2022 bei den Ostwestfalen. Der Elsässer Jonathan Clauss wechselt dagegen in die Ligue 1.

„Cedric passt menschlich hervorragend in unsere Truppe und ist ein Spieler mit Steigerungspotenzial. Ich bin überzeugt, dass er sich bei unserem Abenteuer Bundesliga durchsetzen und bestehen kann“, kommentierte Arminia-Trainer Uwe Neuhaus.

Der 26-Jährige kam 2018 vom FC Zürich zur Arminia. In 48 Zweitliga-Partien schoss er drei Tore. In der aktuellen Spielzeit hatte er bislang 25 Einsätze und gehört zu den Leistungsträgern.

Stammspieler Jonathan Clauss geht dagegen zurück in seine französische Heimat. Der 27-jährige gebürtige Straßburger gehört aktuell mit dem kicker-Notendurchschnitt 2,86 zu den besten Feldspielern Bielefelds.

Sein ablösefreier Wechsel zum Ligue-1-Aufsteiger RC Lens stand laut seinem Berater schon im Mai fest. Der schnelle Flügelspieler kam im Sommer 2018 vom französischen Drittligisten US Quevilly-Rouen nach Bielefeld, absolvierte bislang 60 Zweitligapartien mit sieben Toren.

Ligalivenet Premium-Dienste

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.