Connect with us

Aktuell

Transfers: Auch der FC Bayern will BVB-Leihgabe Achraf Hakimi!

Eine Entscheidung über den Verbleib von Achraf Hakimi (21) bei Borussia Dortmund ist nach Aussage seines Arbeitgebers Real Madrid noch nicht gefallen. Die ,,Königlichen” können die BVB-Leihgabe im Sommer zurückfordern. Aber auch der FC Bayern München buhlt Medienberichten zufolge um den Marokkaner.

Achraf Hakimi führte Borussia Dortmund mit 2 Toren zum 3:2-Erfolg gegen Inter Mailand.

Achraf Hakimi (21) gehört bei Borussia Dortmund zu den wenigen Gewinnern der Hinrunde.

Der Leihspieler von Real Madrid hat vor allem in der Champions League mit 4 Toren in 6 Spielen dafür gesorgt, dass der BVB im Frühjahr noch dabei ist und dann gegen Paris St.-Germain spielen darf.

,,Das lässt die BVB-Herzen höher schlagen, macht jedoch einen Abschied der Real-Leihgabe immer wahrscheinlicher”, vermutet das Dortmund-Magazin von bpa-Media (Ausgabe: Dezember 2019 / Januar 2020), ,,die imposante Entwicklung, die der 21-Jährige in den anderthalb Jahren beim BVB genommen hat, wird aber selbstverständlich nicht nur von den Dortmunder Verantwortlichen registriert.”

Immerhin hat Hakimi nur einen bis zum 30. Juni 2020 datierten Leihvertrag mit der Borussia. ,,Warum sollte ich nicht eines Tages zurückkehren?”, so Hakimi vielsagend im spanischen Radiosender CADENA SER, ,,Madrid ist mein Zuhause. Ich bin noch bis zum Saisonende in Dortmund und dann werden wir weitersehen.”

Wie die spanische Sport-Tageszeitung Marca nun berichtet, könnte die Personalie Hakimi im Sommer einen ganz neuen Dreh erhalten.

Der FC Bayern München soll seine Fühler nach Hakimi ausgestreckt haben, glaubt das spanische Blatt zu wissen.

Einziger Hinweis: ,,Ein weiterer Rechtsverteidiger „wäre hilfreich“, gibt Bayern-Coach Hans-Dieter Flick (54) im Trainingslager in Doha im Gespräch mit dem Kicker-Sportmagazin (Montag-Ausgabe) zu Protokoll. Eine Verpflichtung würde in Zukunft „mehrere Optionen“ erlauben.

In den vergangenen Wochen sind bereits Gerüchte zu Benjamin Henrichs (22, AS Monaco), João Cancelo (25, ManCity), Lukas Klostermann (23, RB Leipzig) oder Youcef Atal (23, OGC Nizza) in der Münchner Gerüchteküche aufgetischt worden.

 

Hakimi überzeugt bei den Schwarz-Gelben vor allem durch seine Flexibilität und seine Offensivqualitäten – in 54 Partien für den BVB kommt er auf 22 Scorerpunkte.

Der Marktwert des bis zum kommenden Sommer von Real Madrid ausgeliehenen Marokkaners wird vom Portal Transfermarkt.de seit seinem Wechsel nach Deutschland mit einem Wachstum von 5 auf 45 Millionen Euro beziffert. Stark!

Der FC Bayern habe Kontakt zu Hakimis Stammverein aufgenommen und die „Königlichen“ über deren Zukunftspläne befragt, heißt es bei Marca. Bei Real besitzt der 21-Jährige noch einen Kontrakt bis 2022. Weder der spanische Rekordmeister noch der Spieler selbst sollen dem Bericht zufolge eine endgültige Entscheidung darüber getroffen haben, was zur neuen Saison 2020/21 passiert. Mit Daniel Carvajal (27) und Álvaro Odriozola (24) hat Hakimi bei den Madrilenen auf seiner Hauptposition rechts hinten jedoch namhafte Konkurrenz.

Auch der BVB will Hakimi nach den in dieser Saison gezeigten Top-Leistungen gern halten. „Wir haben mehrfach unser Interesse bekundet, dass wir ihn gerne über den Sommer hinaus halten wollen. Es gibt keine Entscheidung, dass es für ihn definitiv zurückgeht“, sagt BVB-Manager Michael Zorc im Dezember. „Ich höre von ihm nicht, dass er sofort wieder in seine Heimatstadt will. Mein Eindruck ist: Er fühlt sich in Dortmund wohl“, gibt sich auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Dortmund-Magazin optimistisch, ,,wir werden alles daran setzen, ihn weiter zu verpflichten. Es gar nicht erst zu versuchen, wäre allerdings ein großer Fehler.”


More in Aktuell