Transfers: Das ist Europas FC Arbeitslos!


Arjen Robben (l.) in seinem letzten Spiel für den FC Bayern, dem DFB-Pokalfinale 2019 gegen RB Leipzig in Berlin (3:0). Jérome Boateng schmollt indes auf der Bank...
Arjen Robben (l.) in seinem letzten Spiel für den FC Bayern, dem DFB-Pokalfinale 2019 gegen RB Leipzig in Berlin (3:0). Jérome Boateng schmollt indes auf der Bank... (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Mit dem 30. Juni 2019 endet für viele Spieler in Europas Top-Ligen, deren Verträge nicht verlängert werden, auch formell die Zeit beim bisherigen Klub.

Vorbei sind die letzten Testspiele zum Saisonausklang, jetzt heißt es: Kabinenschrank räumen und verabschieden! Mit dem 1. Juli beginnt formal die Vereinslosigkeit für diese Profis und der heiße Kampf auf dem Transfermarkt, um einen neuen Klub zu finden.

Gut für potenzielle Interessenten: Alle diese Spieler sind ablösefrei. Wir haben uns in den europäischen Top-Ligen umgeschaut und finden beim ,,FC Arbeitslos“ einige namhafte Stars, auch Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger. echte Klub-Legenden und einstige Überflieger.

Das klingt zwar alles nicht wie ein ,,Who is Who“ des internationalen Transfermarkts, aber immerhin – über Star-Faktor kann sich der ,,FC Arbeitslos“ nicht beklagen.

Gibst du mir die Schale auch mal? Niko Kovac und Franck Ribéry feiern Bayerns Meisterschaft 2019.
Gibst du mir die Schale auch mal? Niko Kovac und Franck Ribéry feiern Bayerns Meisterschaft 2019. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Der Mann, der Liverpool vermutlich zum Champion machte, sucht einen neuen Job...

Ohne dieses Tor wäre Liverpool möglicherweise nicht Champions-League-Sieger 2019 geworden: Daniel Sturridge (m.) überwindet PSG-Torhüter Alphonse Areola zum 1:0 (Endstand: 3:2) im Gruppenspiel. Nun sucht der Stürmer einen neuen Job.
Ohne dieses Tor wäre Liverpool möglicherweise nicht Champions-League-Sieger 2019 geworden: Daniel Sturridge (m.) überwindet PSG-Torhüter Alphonse Areola zum 1:0 (Endstand: 3:2) im Gruppenspiel. Nun sucht der Stürmer einen neuen Job. (Photo by Julian Finney/Getty Images)
In der Bundesliga hat sich ein Duo verabschiedet, dass als ,,Robbery“ Geschichte geschrieben hat. Franck Ribéry (36) und Arjen Robben (35) haben beim FC Bayern eine Ära geprägt.

10 Jahre sind die beiden Vize-Weltmeister aus Frankreich (2006) und Holland (2010) mit den Bayern von Sieg zu Sieg geeilt, nun suchen sie einen neuen Verein. An Robben soll sein Ex-Klub PSV Eindhoven dran sein, aber sein früherer Bayern- und Nationalmannschafts-Mitstreiter Mark van Bommel will nichts überstürzen. ,,Natürlich wollen wir Arjen Robben nach Eindhoven zurückholen, aber wir werden ihm alle Zeit geben, um seine Entscheidung zu treffen und keinen Druck aufbauen“, sagt ,,MvB“. Wie groß die Lücke ist, die Franck Ribéry, der nie unumstrittene französische Star des FC Bayern, in München hinterlässt, zeigt sich dieser Tage an den Versuchen, einen adäquaten Ersatz für ihn auf der Linksaußenposition zu finden. Derzeit fischen die Münchner noch im Trüben. Um Ribéry ist es ruhig geworden, auch wenn das bei ,,Monsieur 100.000 Volt“ ungewöhnlich klingt. Letzter Interessent: Premier-League-Aufsteiger Seffield Unieted… Die ,,Blades“ schlagen bestimmt auch im Steakhaus eine gute Klinge…

Auf der Insel sucht ein Spieler einen neuen Job, ohne den Jürgen Klopp (52) und der FC Liverpool vermutlich nicht Champions-League-Sieger geworden wäre: Daniel Sturridge. Der 29-jährige Stürmer aus England hat im ersten Gruppenspiel gegen Paris St.-Germain (3:2) das so wichtige 1:0 für die ,,Reds“ erzielt. Es bleibt zwar sein einziges CL-Tor, aber ohne diesen Treffer geht diese Partie möglicherweise 2:2 aus und Liverpool macht sich mit Vorrunden-Aus zur Lachnummer. Allein: Einen neuen Vertrag bringt dieser Fakt Sturridge auch nicht…

Wertvollster Spieler aus der Premier League auf Vereinssuche: Ander Herrera (29). Der Spanier verlässt Manchester United nach 5 Jahren. Paris soll dran sein – bei einem Marktwert von 25 Mio. Euro für den Scheich-Klub aus der französischen Hauptstadt sicherlich nur kleines Geld…

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

DORTMUND, GERMANY - NOVEMBER 10: Robert Lewandowski of Muenchen and Lukas Piszczek of Dortmund react during the Bundesliga match between Borussia Dortmund and FC Bayern Muenchen at Signal Iduna Park on November 10, 2018 in Dortmund, Germany.

Frankreich: Wer will den Dortmund-Liebling?

Neven Subotic sucht einen neuen Verein.
Neven Subotic suchte einen neuen Verein - und wurde bei Union Berlin fündig. (Photo by Ian Walton/Getty Images)

Frankreichs Ligue 1 hat das italienische Enfant terrible Mario Balotelli (28) in den letzten Jahren fast schon lieb gewonnen.

Anders ist es nicht zu erklären, dass der umstrittene italienische Stürmer es 3 Jahre im Land des amtierenden Weltmeisters ausgehalten hat. OGC Nizza mit dem jetzigen BVB-Coach Lucien Favre und Olympique Marseille sind die Stationen. Polarisierende Typen haben sie in Marseille mit Erich Cantona, Djibril Cissé oder Franck Ribéry schon oft – aber keinen wie Balotelli. Verrückt allein reicht aber bei ,,OM“ nicht mehr und somit ist auch Balotelli neu beim ,,FC Arbeitslos“. Sorgen muss man sich um ihn nicht machen. Berater-Legende Mino Raiola, der auch Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic betreut, wird ihn schon gewinnbringend unterbringen.

Still geworden ist es auch um Neven Subotic (30). Der einstige Publikumsliebling bei Borussia Dortmund ist hinter Balotelli (20 Mio. Euro) und Hatem Ben Arfa (6 Mio., zuletzt Stade Rennes) der wertvollste arbeitslose Profi in Frankreich. Nach seinem Abschied vom AS St. Etienne wird der BVB ihn zwar nicht zurückholen, dennoch ist ein Bundesliga-Comeback möglich. Fortuna Düsseldorf wird als Haupt-Interessent gehandelt.

Atlético Madrid baut in Spaniens La Liga in diesem Sommer den Kader um. Nicht mehr dabei: Europameister Juanfran (34). Der Abwehrspieler, dessen Marktwert immer bei 3 Mio. Euro liegt, für den es aber keinen aktuellen Interessenten gibt. Eine Legende muss auch in Italien zum 30. Juni seinen Schrank räumen: Daniele de Rossi (35). Der Weltmeister von 2006 verlässt AS Rom nach sagenhaften 17 Jahren und 459 Serie-A-Spielen mit unbekanntem Ziel. Der AC Mailand könnte sein neuer Verein werden.

Ligalive-Infografik: Player Profile: Arjen Robben, FC Bayern München, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: So viele Defensivfehler machte Neven Subotic, AS St. Etienne, 2018/2019 in der Ligue 1

Ligalive TV: Er gehört nicht mehr zum FC Arbeitslos - Adrien Rabiot wechselt zu Juventus Turin