Transfers: Milner bleibt, Minamino kommt – So baut Klopp den FC Liverpool aus


James Milner FC Liverpool
James Milner als Antreiber des FC Liverpool, wie hier am 1. Juni 2019 im Champions-League-Finale in Madrid: Das Bild wird es weiterhin geben! (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Es ist ganz klar die Woche des FC Liverpool.

Am Dienstag schießen sich die ,,Reds“ im direkten Duell bei RB Salzburg (2:0) ins Champions-League-Achtelfinale, am Freitag verkündet Jürgen Klopp (52) seine Vertragsverlängerung bis 2024 (,,Klopp for Life“) und am Samstag marschiert der 18-fache englische Fußballmeister an der Tabellenspitze der Premier League weiter: 2:0 (1:0)-Arbeitssieg gegen den FC Watford.

Damit bleibt man auf Meisterschaftskurs und die Hoffnung, diesen Titel erstmals seit 1990 nach Liverpool zu holen, wird die Anhänger über die Weihnachtstage wärmen. Am Montag bricht das Team von Jürgen Klopp zur FIFA-Klub-WM nch Katar auf.

Doch es gibt noch mehr gute Nachrichten für die globale Fangemeinde der Merseysiders. Routinier James ,,Milo“ Milner (33) bleibt weiter in Anfield und von Champions-League-Gegner scheint Rechtsaußen Takumi Minamino (24) im Anflug zu sein.

RB Salzburg FC Liverpool
Naby Keita wird nach seinem Treffer zum 0:1 bei RB Salzburg von seinen Liverpooler Mitspielern fast verschluckt... Foto: Imago Images

Milner: ,,Wir sind ein sehr gutes Fußball-Team"

Jordan Henderson (l.) und James Milner feiern den 2:0-Erfolg des FC Liverpool bei Cardiff City. (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)
Seit Freitag ist klar: James Milner und der FC Liverpool gehen mindestens in eine 5., gemeinsame Saison.

Wie die ,,Reds“ mitteilen, hat der Mittelfeld-Allrounder seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Der TV-Sender Sky Sports berichtet von einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022.

„Wir haben mit dem Klub diskutiert und das war offensichtlich die optimale Lösung für mich“, so ,,Milo“ auf der Klub-Webseite des LFC, ,,das ist es, was ich wollte: Bleiben und auf dem höchsten Level spielen, so lange ich kann.“

Milner weiter: ,,Es ist unglaublich, hier in Liverpool zu sein. Wir sind ein sehr, sehr gutes Fußball-Team, und ich hoffe, dass wir damit weitermachen, uns zu verbessern.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Bei Minamino ist Liverpool schneller als Gladbach und Milan...

Verabschiedeten sich gemeinsam von RB Salzburg: Takumi Minamino (r.) und Erling Braut Haaland. Foto: Imago Images / GEPA

Dieses ,,gute Fußball-Team“ kann im Winter noch besser werden. Medienberichten zufolge wird Takumi Minamino (24) von RB Salzburg zum FC Liverpool wechseln.

,,Ich kann bestätigen, dass es aktuell Gespräche mit Liverpool gibt. Es ist eine Ehre, welche Vereine sich für unsere Spieler interessieren“, sagt Christoph Freund, Sportdirektor von Red Bull Salzburg, zuletzt über den bevorstehenden Wintertransfer von Takumi Minamino zum amtierenden Champions League-Sieger.

Angesichts der fälligen Ablöse von festgeschriebenen 8,5 Millionen Euro sei die Verpflichtung für die Liverpool-Führung ein „No-Brainer“, zitiert das Portal The Athletic eine Quelle aus dem Verein.

Die ,,Reds“ werden die Ausstiegsklausel im 2021 auslaufenden Vertrag des Außenstürmers aktivieren und den Japaner verpflichten, sollte der Medizincheck unbedenklich sein. Wie The Athletic weiter berichtet, ist Liverpool-Sportdirektor Michael Edwards mit dem Vorantreiben der Gespräche u.a. Borussia Mönchengladbach und dem AC Milan zuvor. Takumi Minamino wäre der erste japanische Profi in Diensten des FC Liverpool.

Ligalive-Infografik: Leistungsdaten James Milner, FC Liverpool, Premier League 2019/2020

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Leistungsdaten Takumi Minamino, RB Salzburg, Champions League 2019/2020

Ligalive TV: ,,Klopp for Life" - Die witzige Video-Botschaft des Jürgen Klopp