Robben, Suárez, van Dijk: Hier kauft Fußball-Europa ein…


Auch Arjen Robben spielte für den FC Groningen. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Fahren Sie doch mal rüber nach Holland… Nein, nicht in den Coffee Shop! Sondern zu dem Klub, der in unserem Nachbarland eine Fülle an absoluten Fußball-Superstars produziert hat.

Wenn Sie jetzt nach Amsterdam zur weltberühmten Ajax-Akademie wollen, liegen Sie schon wieder falsch!

Gemeint ist der Klub, der unter dem fußballerischen Begriff ,,Feeder Club”, also Lieferant für die internationalen Topvereine, allein einen Lexikonartikel füllen könnte.

2014/2015 hat er den niederländischen Pokal gewonnen und eigentlich müsste sein Kader mehr wert sein als 29 Mio. Euro.

Arjen Robben und die PSV Eindhoven jubeln im Oosterpark von Groningen.
Arjen Robben und die PSV Eindhoven jubeln im Oosterpark von Groningen... (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Robben und Suárez: Fußball-Weltstars made in Groningen...

Bis heute wertvollster Spieler Groningens: Luis Suárez, hier im Dress von Ajax Amsterdam. (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)
Na, kommen Sie drauf? Immer noch nicht? Noch ein Tipp: Vom schönen Emsland sind es nur 70 Kilometer westlich, über die A 7. Dann ist man im Fußball-Talenteschuppen schlechthin.  

Gemeint ist der FC Groningen! In den letzten 19 Jahren durchgehend in der niederländischen Erediviese vertreten, haben die Grün-Weißen in dieser Zeit eine Menge an Stars in ihren Reihen gehabt. Spieler, die nicht nur Stars wurden, sondern Fußballgeschichte schrieben – positiv wie negativ. Angesichts der Fülle an guten Spielern verwundert es, dass die Top 10 der Abgänge der ,,Green-White-Army” die Kriegskasse nicht wirklich gefüllt hat. Etwas mehr als 53 Mio. € für spätere Weltstars? Nur für die Großen ein gutes Geschäft!

Die Groninger Transfer-Story beginnt vor der Saison 2002/2003. Damals gibt man einen hoch talentierten Flügelstürmer aus der eigenen Akademie für 3,9 Mio. € an die PSV Eindhoven ab. Mit einem Wechsel zu einem der großen 3 in den Niederlanden, Ajax, Feyenoord oder PSV, das wissen wir, beginnt im Holzschuh-Land jede große Fußbalerkarriere. Auch die eines gewissen Arjen Robben, der 1996 als 12-Jähriger in die Ausbildung nach Gronigen kommt und mit 6 Toren in 28 Spielen 2001/2002 nachhaltig auf sich aufmerksam macht. Nicht mal 2 Jahre später ist Robben ein Superstar. Der FC Chelsea holt ihn als einen der ersten spektakulären Transfers der Abramowitsch-Ära nach London. Nachdem er bei Real Madrid 2009 durch die kalte Küche verabschiedet wird, wechselt Robben zum FC Bayern München. Der Rest ist Geschichte.

2007 zieht der Nächste aus Groningen aus. Es ist der Uruguayer Luis Suárez, der für immerhin 7,5 Mio. € zu Ajax Amsterdam wechselt und als ,,El Pistolero”, als begnadeter Torjäger, aber auch als unberechenbarer Bösewicht und Beißer Weltkarriere macht. Der inzwischen 32-Jährige kommt beim FC Barcelona immer noch auf einen Marktwert von 60 Mio. €.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Einen grandiosen Transfer-Flop gab es dann doch...

Hätten Sie ihn erkannt? Liverpools Abwehrchef Virgil van Dijk (l.) in Diensten des FC Groningen, hier im Spiel gegen Ajax Amsterdam und Danny Hoesen. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Die Vereins-Rekordablöse kassieren die Holländer 2010. Dass die Schweden aber keine Holländer sind, wie schon Franz Beckenbauer wusste, zeigt sich beim Wechsel des Stürmers Marcus Berg zum Hamburger SV.

10 Mio. € zahlen die Hanseaten für ihn und sind bis heute nicht sicher, ob das wirklich Berg war, der bei ihnen spielte oder ein als Berg verkleideter Kabarettist…Das Damoklesschwert eines Transfer-Flops hängt auch lange über dem Serben Filip Kostic, der 2014 von Groningen zum VfB Stuttgart wechselt. Abgestiegen mit den Schwaben und dem HSV versucht er ab 2018 in Frankfurt einen Neuanfang und rockt mit der Eintracht Europa!

Groningens next Superstar ist Virgil van Dijk. Schon 2013 schnuppert der 1,93 m Hightower Insel-Luft bei Celtic Glasgow, 78 Mio. Euro Ablöse an Southampton machen ihn im Januar 2018 zum teuersten Abwehrspieler aller Zeiten.

Für Schalkes Euro-Fighter Johan de Kock ist Groningen 1984 die erste Profi-Station. Der kleine FC Groningen bringt aber auch einige Spieler hervor, die 1988 für den EM-Titel, Hollands einzige Trophäe mit der Nationalmannschaft, sorgen. Die Brüder Erwin und Ronald Koeman steigen 1979 bzw. 1980 in Groningen ins Profi-Geschäft ein.

Ligalive-Infografik: Player Profile Virgil van Dijk, FC Liverpool, Premier-League-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Player Profile Luis Suárez, FC Barcelona, La Liga 2018/2019