Connect with us

Aktuell

Transfers: Probleme mit Jesus – Ex-BVB-Star Julian Weigl vor Abschied von Benfica Lissabon

Transfers: Ex-BVB-Star Julian Weigl steht vor dem Abschied bei Benfica Lissabon. Jorge Jesus will den Ex-Spieler von Borussia Dortmund nicht

Julian Weigl BVB Benfica

20 Millionen Euro Ablöse hat Borussia Dortmund beim Transfer von Julian Weigl (25) erhalten. Benfica Lissabon verpflichtete den Mittelfeldspieler im Januar 2020. Nun hat Weigl ein Problem mit Jesus. Benficas exzentrischer Trainer Jorge Jesus plant offenbar nicht mehr mit ihm.

In der portugiesischen Liga NOS kam Weigl in dieser Saison nur 6-mal zum Einsatz. Dabei stand er nur ein Mal in der Startelf und blieb ohne Tor-Beteiligung.

Der Trainerwechsel von Bruno Lage zu Jorge Jesus hat Weigl nicht gut getan. Unter Lage spielte er 18-mal. Von diesen Spielen waren 17 mit Startelf-Einsatz. „Trotz seines anerkannt guten Passspiels steht der deutsche Mittelfeldspieler in der Kritik, zu wenig zum Spielaufbau beizutragen“. So urteilt Portugal-Experte Marcus Alves im Kicker-Sportmagazin (Donnerstag). Jorge Jesus bevorzugt allerdings einen aggressiv angreifenden Sechser.

Jorge Jesus (66) hat bei den Benfica-Fans nicht das beste Standing. Immerhin trainierte er von 2015 bis 2018 den Erzrivalen Sporting. Und das nach seinem Abschied von Benfica! Mit dem portugiesischen Renommierklub holte er 3-mal die Meisterschaft.

Seit Januar ist er zurück an alter Wirkungsstätte. Nicht gut für Weigl. Auch starke Auftritte inklusive Trainer-Lob, wie beim 2:0-Derby-Erfolg gegen Belenenses, scheinen nicht zu helfen. Im nächsten Spiel saß Weigl schon wieder auf der Bank. Als „Ausgangspunkt der für Weigl unbefriedigenden Situation“ sieht Alves das 1:2 im Champions-League-Qualifikationsspiel gegen PAOK Saloniki. Das war am 15. September. Seitdem hat Weigl offenbar ein Problem mit Jesus. Bahnt sich da ein Winter-Transfer an? Borussia Dortmund, derzeit von Verletzungspech heimgesucht, hat solche Nostalgie-Transfers schon häufiger durchgezogen…


More in Aktuell