Erst Jovic, jetzt Hazard: Reals Transfers sind jenseits von Eden


LEICESTER, ENGLAND - MAY 12: Eden Hazard of Chelsea acknowledges the fans after the Premier League match between Leicester City and Chelsea FC at The King Power Stadium on May 12, 2019 in Leicester, United Kingdom.
Eden Hazard in seinem letzten Premier-League-Spiel für den FC Chelsea am 12. Mai 2019 in Leicester. (Photo by Clive Mason/Getty Images)

Seit Freitagabend ist es amtlich: Eden Hazard (28) wechselt vom FC Chelsea zu Real Madrid. 

Die Dienste des belgischen Nationalspielers sind den ,,Königlichen” inklusive Bonus-Zahlungen 140 Millionen Euro wert.

Damit wird Eden Hazard der teuerste Neuzugang von Real Madrid hinter dem Waliser Gareth Bale, den man 2013 für die damalige Weltrekord-Transfersumme von 101 Mio. Euro von Tottenham Hotspur geholt hat.

,,Wir haben ein Agreement mit Real Madrid getroffen, für einen Transfer von Eden Hazard nach Madrid”, heißt es am Freitagabend im offiziellen Twitter-Account des FC Chelsea, ,,wir wünschen Eden alles Gute und sagen Goodbye.”

Das 1:1 im Europa-League-Halbfinale beim FC Chelsea war am 9. Mai 2019 das letzte Pflichtspieltor von Luka Jovic (m.) für Eintracht Frankfurt. (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Real Madrid: Transfer-Ausgaben fast so hoch wie 2009

Cristiano Ronaldo und Kaká wechselten 2009 beide zu Real Madrid. (Photo by Jasper Juinen/Getty Images)
Die Fans des FC Bayern München können sich schon auf den 30./31. Juli 2019 freuen. Denn dann kommt das aufgepimpte Real-Starensemble mit Eden Hazard und dem Ex-Frankfurter Luka Jovic (21) zum prestigeträchtigen Audi-Cup in die Allianz Arena.

Für die Anhänger von ,,Los Blancos” dürfte der erste Feiertag der neuen Saison schon am 12. Juni anstehen, denn dann wird Hazard im Estadio Santiago Bernabeu feierlich vorgestellt – das hat beim spanischen Rekordmeister ebenso Tradition wie nach titellosen Jahren in Sachen Stars richtig reinzulangen.

Wie 2009. In La Liga beendet Real die Saison 2008/2009 mit 9 Punkten Rückstand hinter dem FC Barcelona auf Rang 2. In der Champions League hat der FC Liverpool die Madrilenen schon im Achtelfinale mit 5:0 in der Addition (1:0 / 4:0 in Anfield) raus. Auch in der Copa del Rey kann Real nicht glänzen.

Die Folge: Eine gigantische Transfer-Offensive. Für Cristiano Ronaldo von Manchester United, Kaká vom AC Mailand und Karim Benzema von Olympique Lyon gibt man 258 Mio. Euro aus. Allein für Ronaldo zahlt der Rekord-Europacupsieger 94 Mio. Euro, die sich in kürzester Zeit durch reißenden Absatz der Trikots von ,,CR7″ amortisieren. Den Spanier Xabi Alonso vom FC Liverpool gibt es dagegen für 34,5 Mio. Euro fast schon zum Schnäppchenpreis. Raúl Albiol vom FC Valencia und Alvaro Negredo (UD Alméria) sind gut und mit 15 bzw. 5 Mio. Euro gar nicht mal teuer…

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Holt Real auch noch Mendy?

Eden Hazard schoss den FC Chelsea gegen Eintracht Frankfurt mit dem 5. Ball im Elfmeterschießen ins Finale von Baku. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

In dieser Saison ist es ähnlich. Den Serben Luka Jovic holt man für 60 Mio. Euro von Eintracht Frankfurt. Dazu kommen Hazard und der 18-jährige Rodrygo vom Pelé-Klub FC Santos.

Der Flügelstürmer aus Brasilien kostet 45 Mio. Euro, unbestätigten Medienberichten soll auch Innenverteidiger Ferland Mendy (23) für eine Summe von 50 Mio. Euro der Weg von Olympique Lyon nach Madrid erleichtert werden.

Damit liegen die Ausgaben bei 255 Mio. Euro nur 3 Mio. Euro unter dem Rekord-Transfersommer von 2009.

Gehen wir rein nach den Gehältern, so soll allein Hazards Salär bei kolportierten 15 Mio. Euro pro Saison liegen. Alles ziemlich jenseits von Eden…

Ligalive-Infografik: Das macht ihn so wertvoll - First Goals von Eden Hazard, FC Chelsea, in der Europa League 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Tore von Luka Jovic, Eintracht Frankfurt, Europa-League-Finalrunde 2018/2019

Ligalive TV: Hazards Karriere beim FC Chelsea in Zahlen