Uruguay-Star Agustin Rogel kann auf WM-Teilnahme hoffen

WM 2022 News

Uruguay-Star Agustin Rogel kann auf WM-Teilnahme hoffen

Nachdem die finale Besetzung der uruguayischen Nationalmannschaft noch nicht endgültig geklärt ist, haben einige Spieler noch Hoffnungen auf einen Platz in der Elf – dazu gehört nun auch Agustin Rogel, der seit August für Hertha BSC spielt und gerade sein Debüt in der Bundesliga, als auch in der Nationalmannschaft von Uruguay feierte.

Die uruguayische Nationalmannschaft konnte in den letzten beiden Testspielen vor der WM 2022 sowohl mit einem 2:0 gegen Kanada glänzen, als auch mussten sie eine 0:1 Niederlage gegen den Iran wegstecken.

Dennoch gibt es Neuigkeiten für die Nationalmannschaft von Uruguay, zumindest was die voraussichtliche Besetzung angeht: Der 24-jährige Agustin Rogel feierte im Spiel gegen den Iran sein Debüt und darf nun auf ein Ticket für die WM 2022 hoffen. Ende August wechselte der 1,91 m große Abwehrspieler vom argentinischen Erstligisten Estudiantes de la Plata in die Bundesliga zu Hertha BSC, wo er nun auch am vergangenen Wochenende debütierte und mithalf, noch für einen 1:1-Ausgleich im Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim zu sorgen. Dafür gab es dann sogar ein Lob von Trainer Sandro Schwarz: “Agustin hat gezeigt, welche Qualität er hat. Er hat es sehr gut gemacht, in den Eins-gegen-eins-Duellen und im Passspiel.“.

Rogels Chancen, Uruguay bei der WM 2022 in der Innenverteidigung unterstützen zu dürfen, sind also sprunghaft gestiegen. Gleichzeitig sind sie für Rodrigo Zalazar letzten Sonntag auf einen Schlag zerplatzt – dieser hatte sich nämlich beim Spiel vom FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg den Mittelfuß gebrochen und kann somit weder für Uruguay bei der WM 2022 teilnehmen, noch dieses Jahr weiter auf dem Rasen stehen. Nachdem er allerdings ohnehin nicht für die finalen Tests berücksichtigt wurde, waren seine Chancen wahrscheinlich aber generell nicht allzu groß.

Uruguay werden in Gruppe H gegen Ghana, Südkorea und Portugal antreten.


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.