„Jetzt sind wir gefordert“ – Hecking will HSV-Rückschlag schnell überwinden


HSV-Trainer Dieter Hecking regierte gewohnt kämpferisch auf den herben Rückschlag beim Zweitliga-Topspiel gegen den VfB Stuttgart.

“Sonntag geht es weiter. Punkt, aus”, stellte Hecking bei Sky kurz und knapp klar.
Nach der 2:3-Niederlage wolle man das Geschehene verarbeiten, auch wenn das nicht einfach werden würde: „Neben der athletischen Belastung muss man auch die mentale Enttäuschung verarbeiten. Jetzt sind wir gefordert.”

Nach einer komfortablen 2:0-Halbzeitführung hatten die Hamburger den so dringend benötigten Erfolg wieder aus der Hand gegeben.
Nach einer furiosen Aufholjagd der Schwaben erzielte Gonzalo Castro in der Nachspielzeit den Siegtreffer und verbannte den HSV auf Relegationsplatz drei – einen Punkt hinter den VfB. Souveräner Tabellenführer ist nach wie vor Arminia Bielefeld.

Hecking will den Kopf dennoch nicht in den Sand stecken, denn sein Team habe in der laufenden Saison schon andere Rückschläge überwunden: “Wir werden auch das wieder versuchen hinzubekommen. Da müssen wir als Mannschaft die Antwort geben.”
Am Sonntag treffen die Hanseaten ab 13:30 Uhr auf Wehen Wiesbaden.

Hecking, HSV, Maske
Maske auf und weiter! Trotz Niederlagen gegen den VfB Stuttgart gibt sich HSV-Trainer Dieter Hecking kämpferisch! Copyright: imago images / Poolfoto

Top News 2: Hütter trotz Niederlagenserie ohne Selbstzweifel

Hütter, Frankfurt
Eintracht Frankfurts Coach Adi Hütter. Copyright: imago images / Jan Huebner

Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, hegt trotz der miserablen Situation seiner Mannschaft, nach nur einem Punkt in sechs Spielen, keinerlei Selbstzweifel.

“Wenn ich an mir zweifeln würde, wäre ich nicht der richtige Mann”, stellte der 50-Jährige gegenüber der Bildklar, dennoch er zu, dass ihn “die Fakten beschäftigen, ich ärgere mich.”

Zwar haben die Hessen noch ein Nachholspiel bei Werder Bremen als Puffer, doch der Relegationsplatz 16 kommt mit nur noch zwei Punkten Abstand gefährlich nahe.
“Angst habe ich jetzt nicht, Respekt aber schon”, behauptete Hütter über die drohende Abstiegsgefahr, die für ihn aber bloß eine Ausnahme bleiben soll: “Feuerwehrmann möchte ich nie werden.”

Am Samstagnachmittag trifft die Eintrach auswärts auf Wolfsburg, die satte 13 Punkte Vorsprung haben und mit dem 6. Tabellenrang auf Europa-League-Kurs sind.
Im letzten Spiel kassierten sie Bayer Leverkusen deutlich mit 4:1 auswärts.
Wenigstens Adi Hütter scheint dies nicht aus der Ruhe zu bringen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Hummels, Haaland, BVB
Champions League: BVB in der Siegpflicht gegen St. Petersburg
Alaba, Bayern
Gespräche gescheitert! David Alaba vor Bayern-Abschied?
Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach

Top News 3: Serie A-Fortsetzung ab 20. Juni

Serie A, Torino FC, Ndary Adopo
Die italienische Serie A wird voraussichtlich am 20. Juni 2020 fortgesetzt. Copyright: imago images / Pacific Press Agency

Die unterbrochene Saison der italienischen Serie A soll ab dem 20. Juni fortgesetzt werden.

Dies teilte Sportminister Vincenzo Spadafora am Donnerstagabend nach einer Besprechung mit dem italienischen Fußballverband mit.
Außerdem sollen am 13. Juni und 14. Juni die Pokal-Halbfinalspiele durchgeführt werden, wobei das Finale für den 17. Juni angesetzt ist. Bisher warten alle Beteiligten noch auf eine offizielle Erklärung des italienischen Premierministers Giuseppe Conte.

“Das technisch-wissenschaftliche Komitee hat dem Protokoll zugestimmt und der Verband hat mir versichert, dass er einen Plan B und einen Plan C hat. In Anbetracht dieser Überlegungen kann die Meisterschaft am 20. Juni wieder aufgenommen werden”, so Spadafora.

Für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs nehmen sich die Italiener ein Beispiel an der deutschen Bundesliga.

Es sollen ebenfalls nur rund 300 Personen Zutritt zum Stadion erhalten, zudem werden alle Mannschaften regelmäßigen Covid-19-Tests unterzogen.

Zwölf Spieltage stehen in dem von der Corona-Krise besonders hart getroffenen Land noch aus. Sollte sich die Lage in Italien erneut verschlechtern und eine Fortsetzung unmöglich machen, würde die Saison zum derzeitigen Stand beendet und Tabellenführer Juventus Turin zum Meister erklärt.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine