Champions League und Abstiegskampf! Villa empfängt ManU


Premier-Ligist Manchester United schwimmt momentan auf einer Erfolgswelle und strebt im Endspurt der Saison die Champions-League-Qualifikation an.

Am heutigen Abend könnte Aston Villa auf dem Weg ins internationale Oberhaus aber zum Stolperstein werden.

Seit dem Restart im englischen Oberhaus ist Manchester United ungeschlagen. Drei Siege und ein Unentschieden gegen Tottenham Hotspur stehen bislang für die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer zu Buche.

Besonders die Offensiv-Abteilung verbesserte sich stark, was unteranderem mit Bruno Fernandes zusammenhängen dürfte. Der Winter-Neuzugang zieht die Fäden im offensiven Mittelfeld und steht nach neun Premier-League-Einsätzen schon bei elf Scorer-Punkten mit sechs Tore und fünf Assists.

Die Red Devils haben heute Abend die große Chance, mit einem Dreier den Rückstand auf Leicester City auf einen Punkt schrumpfen zu lassen.

Währenddessen ist aber auch Gegner Aston Villa an drei Zählern interessiert, um eine wichtige Lücke zu schließen:

Durch den 2:1-Sieg über Norwich enteilte Watford den Lions nämlich um vier Punkte. Bei noch fünf ausstehenden Spielen fehlen Villa somit vier wichtige Punkte zum rettenden Klassenerhalt. Vor diesem Hintergrund ist ein Punktgewinn gegen United schon beinahe Pflicht, wenn der Aufsteiger den direkten Wiederabstieg noch verhindern möchte.

Anpfiff im Villa Park ist um 21:15 Uhr.

Aston Villa, Manchester United
Aston Villa trifft auf Manchester United - beide brauchen wichtige Punkte. Copyright: imago images / ZUMA Wire

Top News 2: Ibisevic‘ Zukunft offen

Vedad Ibisevic, Schalke 04, Hertha BSC
Copyright: imago images / Jan Huebner

Der Kapitän von Bundesligist Hertha BSC, Vedad Ibisevic, steht vor einer ungewissen Zukunft.

2015 kam der 35-Jährige vom VfB Stuttgart in die Hauptstadt, sein Vertrag lief nun am 30. Juni aus und wird nicht mehr verlängert.

„Wir haben Vedad darüber informiert, dass wir ihm im Moment kein neues Angebot unterbreiten werden“, teilte Manager Michael Preetz dem Fachmagazin Kicker am Donnerstag mit. „Wir halten uns das aber offen“, sagte er über die nicht geplante neue Offerte für den Bosnier.

Damit stehen alle Zeichen auf einem Abschied des ehemaligen Leistungsträgers, denn mit bald 36 Jahren passt der Stürmer, den Trainer Bruno Labbadia menschlich sehr schätzt, nicht mehr ins Anforderungsprofil des Clubs.
Hertha möchte sich zukünftig verjüngen und setzt daher eher auf Krzysztof Piatek, der für 23 Millionen Euro Ablöse vom AC Mailand in die Bundesliga wechselte. Der 25-jährige Pole war nach dem Re-Start hinter Ibisevic zunächst nur als Joker gefragt und soll in der neuen Spielzeit durchstarten.

Zudem setzt Labbadia in Zukunft auf die 21-jährigen Dodi Lukebakio und Matheus Cunha die Schnelligkeit ins Spiel bringen und trickreicher agieren. Gerüchten zu Folge haben sich Labbadia und Preetz außerdem auf den Kauf eines neuen Stürmers verständigt, während Labbadia aber zunächst auch die vorhandenen Kader-Ressourcen ausreizen soll.

Platz bleibt für Ibisevic in diesem Stürmerpuzzle somit nicht.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Baum Schalke
Nach Suspendierungswelle: Schalke 04 hat Personalprobleme
Manuel Neuer, Bayern
„Bester Tormann der Welt“ – Bayern-Keeper Manuel Neuer in Form seines Lebens
Großkreutz, Uerdingen
Palmen statt Pflichtspiel: Wechselt Kevin Großkreutz ins Trash-TV?
Castro, VfB
„Wenn wir Meister werden, höre ich auf!“ – VfB-Kapitän Castro trifft mit Stuttgart auf Bayern

Top News 3: Bremer erleidet Muskelfaserriss

Werder Bremens Milos Veljkovic hat sich im Relegationsrückspiel gegen Heidenheim einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen.

Dies ergaben Untersuchungen am Donnerstag in Bremen. Aufgrund seiner Verletzung musste der Innenverteidiger in Heidenheim nach 68 Minuten ausgewechselt werden.

Veljkovic bestritt in dieser Saison 28 Pflichtpartien für Werder und kam auf eine Kicker-Durchschnittsnote von 3,61.

Da die Saison beendet ist, hat der 24-Jährige nun in der Sommerpause Zeit, seine Verletzung auszukurieren, um rechtzeitig zum Trainingsauftakt wieder fit zu sein.

Die Hanseaten setzten sich in der Relegation mit 2:2 beim Zweitliga-Dritten Heidenheim durch und werden auch in der kommenden Saison erstklassig spielen.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine