Wahrer Fußball statt Ware Fußball



 

Der Amateurverein TuS Haltern am See von 1882 sorgt mit der Kampagne „Wahrer Fußball statt Ware Fußball“ für viel Aufmerksamkeit. Mit Headlines wie „Stehplatz statt Business Seat“, „Spieler statt Söldner“ oder „Bratwurst und Bier statt Catering“ richtet sie sich provokant gegen die Kommerzialisierung des Profifußballs und appelliert an die Leidenschaft zum Amateurfußball. Am vergangenen Wochenende sorgte sie mit einer Guerilla-Aktion vor allem im Umkreis der Stadien von Schalke 04, RB Leipzig, VfL Wolfsburg und Leverkusen für viel Aufsehen.

„Die Motive sind eine Liebeserklärung an den Amateurfußball und unsere Ehrenämtler, Trainer und Spieler, die sich Woche für Woche in den Dienst von Verein und Mannschaften stellen“, erklärt Christoph Metzelder, der als erster Vorsitzender und Trainer der U19 beim TuS Haltern einer der Initiatoren der Kampagne ist. Mehr über die Kampagne erfahrt ihr im Video.