0:1 ! Weghorst lässt Werder verzweifeln


Abstiegsgefahr wird immer dramatischer

Erneute Heimschlappe für Werder Bremen: Den Siegtreffer für den VfL Wolfsburg erzielte Wout Weghorst in der 82. Minute. Wolfsburg holte sich die drei Punkte verdient. Es war bereits der dritte Auswärtssieg im dritten Spiel seit dem Neustart.

Gleichzeitig versinken die Grün-Weißen aus der Hansestadt immer tiefer in den Abstiegssumpf: Nach der elften (!) Heimniederlage in dieser Saison hat Werder drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz 16 (Düsseldorf) und sechs Punkte auf den rettenden Platz 15, den aktuell Mainz 05 belegt.

Die Begegnung war lange Zeit recht schwungvoll und ausgeglichen. Die Torhüter Koen Casteels und Jiri Pavlenka wurden selten beschäftigt. Als ein Wolkenbruch mit Starkregen an der Weser einsetzte, wurde Werder immer schwächer. Die Wölfe kamen mit dem Regen viel besser zurecht.

Der eingewechselte Daniel Ginczek und Xaver Schlager verpassten beide die Führung in der 72. Minute. Erneut Schlager scheiterte an der Latte (81.). Wenige Sekunde danach leitete ein Fehlpass des Bremers Bittencourt einen Konter der Wolfsburger ein. Der eingewechselten Felix Klaus passt zu Mittelstürmer Weghorst, der in der Mitte völlig frei einköpfte – das Tor des Tages.

Bundesliga Spiel 2019/20, Werder Bremen - VfL Wolfsburg 0:1. Torwart Jiri Pavlenka und Torschütze Wout Weghorst.
Foto: imago images / Valeria Witters / Poolfoto

1:1 ! Kein Sieger im Formtief-Duell zwischen Union Berlin und Schalke

Fussball Bundesliga Saison 2019/2020, 30. Spieltag. FC Schalke 04 bei Union Berlin, Jonjoe Kenny (FC Schalke 04)
Foto: imago images / RHR-Foto

Beide Teams waren seit dem Bundesliga-Neustart bisher ohne Sieg! Und dabei blieb es: In einem sehr enttäuschenden Spiel trennten sich Union Berlin und Schalke 1:1. Die Elf aus Gelsenkirchen bleibt damit zwölf Spiele hintereinander ohne Sieg - das gab es zuletzt 1993...

Die Höhepunkte des Spiels sind schnell erzählt. Robert Andrich traf früh für Union Berlin, Jonjoe Kenny erzielte den Ausgleich für den FC Schalke 04 (28.). "Der Zufall spielte bei beiden Teams eine zu große Rolle", kommentierte Wolf-Christoph Fuß während des Live-Spiels bei sky.

Union hätte den Sieg trotz der trüben Leistung dennoch klar machen können: S04-Torwart Alexander Nübel rettete kurz vor Schluss gegen einen Schuss des völlig frei stehenden Keven Schlotterbeck aus nur drei Metern.

Beide Mannschaften haben seit dem Liga-Neustart zusammen (!) gerade mal drei Pünktchen gesammelt, für die Gelsenkirchener war es der erste. "Die zweite Hälfte war ein 0:0, wie es im Buche steht. Schalke kann mit dem Punkt gut leben", meinte der enttäuschte sky-Reporter Fuß. Die Hinrunde lief hervorragend und endete auf Platz 5, mit 30 Punkten, ebenso wie Dortmund...

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Forss, Brentford
Nächster Bubi für den BVB? Marcus Forss in Dortmunds Fokus
Henrichs, Leipzig
Gegen Paris „auf der letzten Rille“ – RB Leipzig ohne Abwehr in der Champions League
Messi, FC Barcelona
„Urknall“ beim FC Barcelona! Messi muss Zuhause bleiben
Süle, Bayern
Schwerwiegendes Problem! Süle nicht fit genug für FC Bayern?

2. Liga: Aufstiegskandidaten VfB Stuttgart und Heidenheim straucheln!

2. Liga: Hannover 96 gewinnt 2:1 gegen den 1. FC Heidenheim
Foto: imago images / EIBNER-Pressefoto / Sascha Walther

Keine Siege gab es am Sonntag für die Aufstiegskandidaten der 2. Liga. Der VfB Stuttgart enttäuschte beim 0:0 gegen Osnabrück. Heidenheim verlor beim wiedererstarkten Bundesliga-Absteiger Hannover 96 völlig verdient mit 1:2.

Der VfB Stuttgart rannte zuhause gegen den VfL Osnabrück 95 Minuten an,  tat sich jedoch sehr schwer. Osnabrück stand defensiv tief, hatte allerdings die beste Torgelegenheit der Begegnung. Bei einem Konter stand Benjamin Girth völlig frei und hätte den Ball nur ins leere Tor zu schieben brauchen. Er traf nur den Pfosten. Frank Mill lässt grüßen - die älteren unter den Fußball Fans erinnern sich an die durchaus ähnliche Szene des Dortmunders einst im Münchner Olympiastadion...

Stuttgart, die beste Heimmannschaft der 2. Liga, war "zu leicht ausrechenbar", wie Ex-VfB Trainer Markus Babbel bei sky anmerkte. "Es fehlte ein Mann für kreative Überraschungsmomente wie Daniel Didavi. Leider ist er oft verletzt".

Hannover 96 spielt eine sehr gute Rückrunde und hatte am Sonntag wenig Mühe beim 2:1 gegen den 1. FC Heidenheim. Kompakte Defensive, gute Raumaufteilung: Es zeigte sich ein Qualitätsunterschied.

96 hatte Chancen am Fließband, hätte höher gewinnen müssen. Stürmer Marvin Ducksch erzielte seinen zehnten Saisontreffer. Er bildet mit dem Schweden John Guidetti einen Paradesturm. "Beide harmonieren sehr gut", lobte Markus Babbel. Seit dem Liga-Neustart schoss Hannover schon elf Tore, was die beste Offensive der Liga darstellt.

Jetzt ist 96 schon acht Heimspiele hintereinander ohne Niederlage! Heidenheim traf immerhin mal wieder auswärts, nach zuvor sechs Stunden ohne Tor.

Im dritten Spiel des Sonntags besiegte Erzgebirge Aue den Karlsruher SC mit 1:0. Aue ist damit gerettet, der KSC bleibt stark abstiegsgefährdet und hat in den beiden verbleibenen Heimspielen ausgerechnet die beiden bestplatzierten Teams der Liga zu Gast: Bielefeld und Stuttgart...

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.