Kontaktieren Sie uns

Wett-Tipps

Wimbledon 2022 Wetten Tipps Heute: Donnerstag, 30. Juni

Die zweite Runde des Tennisturniers von Wimbledon ist noch nicht abgeschlossen. Am Donnerstag wird sich klären, wer weiterhin Teil des Turniers sein darf. Dabei sind einige Hochkaräter schon ausgeschieden. Felix Auger-Aliassime als Nummer 6 oder Hubert Hurkacz als Nummer 7 der Setzliste gelten hier als prominente Beispiele. #8 Matteo Berrettini musste sich wegen eines positiven COVID-Tests vom Turnier zurückziehen. Aus sportlichen Gründen bleibt zu hoffen, dass der Virus nicht allzu großen Einfluss auf den Turnierverlauf nehmen wird.

Wimbledon Tennis-Wett-Tipps für heute 30/06/2022

Unter anderem Stefanos Tsitsipas und Rafael Nadal werden am Donnerstag wohl in Aktion treten. Nadal benötigte gegen den Argentinier Cerundolo vier Sätze und so erging es auch Stefanos Tsitsipas, der gegen den Schweizer Ritschard antreten musste. Mit Marin Cilic gab es übrigens einen weiteren COVID-Ausfall, was die Frage aufwirft, ob auch weitere Stars von positiven Tests betroffen sein könnten. Cilic soll beispielsweise mit Djokovic zusammen trainiert haben.

Welche sind die besten Tennis-Wett-Tipps für Wimbledon, Donnerstag, 30. Juni?

Die Matches von Wimbledon ergeben sich spontan und recht individuell, insofern ist es immer nicht allzu einfach vorherzusagen, welche Matches wann stattfinden werden. Wir haben dennoch versucht, die interessantesten und aussichtsreichen Tipps zusammenzustellen, auf die man in diesem Fall tippen kann. Schauen Sie auf jeden Fall rein, denn es wird erstklassiges Tennis geboten. Unter anderem Denis Shapovalov (#13) oder der beliebte US-Amerikaner Jack Sock werden ebenfalls mit von der Partie sein.

Die 3 besten Tipps des Tages

Shapovalov D. gegen Nakashima B. – Sieg für Shapovalov D. – Quoten: 1.60 – Bet-at-Home

Die Nummer 13 tritt gegen die Nummer 54 der Welt an. Denis Shapovalov gilt als Favorit im Duell mit Brandon Nakashima. Der besagte US-Amerikaner konnte in der vorigen Runde den Deutschen Nicola Kühn in vier Sätzen besiegen. Shapovalov benötigte gegen Rinderknech in Runde 1 sogar fünf Sätze. Er lag bereits 1:2 nach Sätzen zurück, konnte die letzten beiden Sätze dann aber noch für sich entscheiden. 6:1, 6:7, 6:7, 6:4 und 6:1 – so das Ergebnis zum Ende.

Sock J. gegen Cressy M. – Sieg für Cressy M. – Quoten: 1.52 – Betano

Ein rein US-amerikanisches Duell wartet auf die Wimbledon-Fans in Runde 2. Maxime Cressy trifft dabei auf Jack Sock. Cressy sorgte dabei wohl für den Schocker des Turniers, indem er Felix Auger-Aliassime aus dem Turnier warf. Dabei war der Kanadier, der inzwischen von Toni Nadal trainiert wird, einer der erweiterten Favoriten, wenn man sich die Position in der Weltrangliste vergegenwärtigt. Jack Sock konnte sich hingegen in drei Sätzen gegen Zapata Miralles durchsetzen, nachdem er die Qualifikationsrunden vor dem eigentlichen Turnier überstanden hatte. Nun gilt Cressy allerdings als Favorit.

Krajinovic F. gegen Kyrgios N. – Sieg für Krajinovic F. – Quoten: 3.40 – Betano

Wenn Sie einen Tipp haben wollen, der etwas mehr ins Risiko geht, dann könnten Sie auf einen Sieg von Filip Krajinovic setzen. Der Serbe wird auf Nick Kyrgios treffen, nachdem er in Runde 1 den Tschechen Jiri Lehecka in fünf Sätzen besiegen konnte. An guten Tagen gilt Kyrgios als einer der besten Tennisspieler der Welt, doch Disziplin und Frustrationstoleranz lassen ihn bisweilen im Stich. So benötigte der Australier gegen den Außenseiter Jubb in Runde 1 fünf Sätze. Insofern ist es gut möglich, dass das heißblütige Temperament von Kyrgios ihn in Runde 2 im Stich lassen wird.

Welcher Tipp hat die größten Chancen, richtig zu sein?

Ein Blick auf die Quoten zeigt, dass ein Sieg von Denis Shapovalov am wahrscheinlichsten ist. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie sich also für einen Sieg des Kanadiers entscheiden. Cressy könnte gegen den routinierten Sock Probleme bekommen, während Nick Kyrgios an guten Tagen jeden Gegner schlagen kann. Insofern könnten diese Ausgänge etwas offener sein, während Denis Shapovalov seiner Favoritenrolle als Nummer 13 des Wimbledon-Turniers gerecht werden müsste.

Auf welchen Live-Streaming-Plattformen können wir diese Spiele verfolgen?

Wimbledon kann auch in diesem Jahr via Sky Sport verfolgt werden. Mit Sky Ticket ist es möglich, einzelne Events zu buchen, ohne ein Abonnement abzuschließen. Sky Sport bietet gleich mehrere Kanäle, auf denen die verschiedenen Matches auf diversen Courts präsentiert werden. Wimbledon wird dabei übrigens exklusiv von Sky übertragen, während Turniere wie Australian Open, French Open oder die US Open auch von Eurosport bzw. DAZN gestreamt werden.


Mehr in Wett-Tipps