WM-Aus für Julian Draxler?

WM 2022 News

WM-Aus für Julian Draxler?

Julian Draxlers Traum, bei der WM 2022 dabei zu sein, scheint geplatzt zu sein. Nachdem er sich vor einer Woche am Oberschenkel verletzt hatte, wird er 2,5 Wochen lang nicht spielen dürfen.

Vor einer Woche hatte sich Julian Draxler beim Spiel seines Teams Benfica Lissabon gegen den FC Porto verletzt – seine Mannschaft hatte das Spiel zwar letztendlich 1:0 gewonnen, allerdings war er nur 18 Minuten lang auf dem Spielfeld. Er griff sich immer wieder mit einem deutlich schmerzerfüllten Gesicht an den hinteren linken Oberschenkel. Ob er sich eine Zerrung, einen Muskelfaserriss oder vielleicht sogar etwas noch schlimmeres zugezogen hatte, war zunächst nicht klar. Mittlerweile weiß man, dass der 29-Jährige sich eine Muskelverletzung zugezogen hat, die ihn für mindestens 2,5 Wochen aussetzen lässt.

Draxler steht wohl auf Flicks Liste für den WM-Kader

Julian Draxler hatte seitdem er von Paris nach Lissabon gewechselt hat nur neun Spiele absolviert, dabei ein Tor erzielt. Meistens war er allerdings auf der Bank vorzufinden. Nachdem er also keine allzu große Spielzeit vorweisen kann und nun verletzt ist, sieht es für ein Ticket für die WM 2022 wohl eher schlecht aus – wobei Bundestrainer Hansi Flick eigentlich ein echter Fan des Mittelfeldspielers ist. Und auch auf der provisorischen Liste der 55 Spieler, die für den WM 2022 Kader in Frage kommen, steht Julian Draxler wohl drauf.

Keine Zeit mehr, sich zu beweisen: Am 10. November muss der Kader bekannt gegeben werden

Am vergangenen Dienstag spielte seine Mannschaft Benfica Lissabon in der Champions League mit 4:3 gegen Juventus Turin – und Draxler war natürlich verletzungsbedingt nicht zu sehen. Bereits am 10. November muss Hansi Flick entscheiden, welche 26 Spieler er mit nach Katar nimmt. Für Draxler bleibt also keine Zeit mehr, sich zu beweisen.


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.