Youssoufa Moukoko – Borussia Dortmund’s next Superstar



Youssoufa Moukoko - Diesen Namen wird sich die Fußball-Bundesliga merken müssen. Der junge Dortmunder könnte beim BVB und in der deutschen Fußball-Eliteklasse zum absoluten Rekordbrecher werden.

Der Youngster ist bei Borussia Dortmund bereits mit 15 Jahren (!) in den Profi-Kader geholt worden. Selten wurde ein Spieler in der Bundesliga-Historie schon zu einem derart frühen Zeitpunkt mit so vielen Lobeshymnen bedacht wie der gebürtige Kameruner.

Nicht einmal Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo standen in diesem Alter derart im Fokus wie Moukoko.

Ist Youssoufa Moukoko also wirklich der absolute Wechsel auf die Zukunft  beim westfälischen Bundesligisten oder nur ein Werbeträger für die hervorragende Jugendarbeit bei Borussia Dortmund? Ligalive.net hat versucht, auf diese, aber auch auf viele andere Fragen zu Youssoufa Moukoko Antworten zu finden. Atemberaubend ist seine Geschichte allemal...

Youssoufa Moukoko - Steckbrief

Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund U19
Am 20. September 2020 spielte Yousoufa Moukoko noch für die U19 von Borussia Dortmund in der A-Jugend-Bundesliga bei Preußen Münster. Foto: Imago Images / Kirchner-Media

Youssoufa Moukoko wurde am 20. November 2004 in Yaoundé, der Hauptstadt des Kamerun, geboren. Er spielt seit dem 1. Juli 2016 für die Junioren-Mannschaften von Borussia Dortmund.

Der bullige Stürmer ist 1,79 m groß und kommt auf 84 kg. Vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund spielte er in der Jugend des FC St. Pauli.

Youssoufa Moukoko besitzt auch einen Pass des Kameruns und wäre für den Afrikameister von 2002 auch in der A-Nationalmannschaft spielberechtigt. Und das, obwohl er als deutscher Staatsbürger bereits für die DFB-U16 und U20-Nationalmannschaft gespielt hat.

Beim BVB erhielt der Youngster das Trikot mit der Rückennummer 18. Mit nur 15 Jahren rückte Moukoko im Sommer 2020 in den Profikader von Borussia Dortmund auf. Sein Debüt in der Fußball-Bundesliga? Absehbar! Ab dem 20. November 2020 war er formal für die Herrenmannschaft der Borussia spielberechtigt.

Youssoufa Moukoko – Good to Know

Lucien Favre Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund
,,Vielleischt du spielst bald bei mir?" - Wann holt Monsieur Favre (l.) Monsieur Moukoko zu den BVB-Profis? Foto: Imago Images / Revierfoto

Yousoufa Moukoko schickt sich bei Borussia Dortmund an, zum absoluten Rekord-Youngster zu werden.

In der B- und in der A-Jugend-Bundesliga hat er bereits neue Maßstäbe gesetzt. Kein anderer Spieler hat in diesen prestigeträchtigen Ligen mehr Tore erzielt als der gebürtige Kameruner vom BVB.

Die Fabel-Werte von Monsieur Le Moukoko: Tor-Rekord in einer Saison der B-Junioren-Bundesliga, 40 Treffer in der Spielzeit 2017/2018 und 46 in der Spielzeit 2018/2019. Dazu: Dei meisten Treffer in einer Saison der A-Junioren-Bundesliga West (34, 2019/2020). Bisheriger Rekordhalter in der A-Jugend-Bundesliga, Staffel West, waren vor ihm 2 Spieler: Marc Brasnic von Bayer 04 Leverkusen und der Schalker Felix Schröter, die in der Saison 2014/2015 auf jeweils 27 Tore kamen. 25-mal netzte ein gewisser Pierre-Michel Lasogga in der Saison 2009/2010 für Leverkusen ein.

Moukoko fehlen (Stand: Oktober 2020) nur 7 Tore zum ewigen Rekord in der A-Jugend-Bundesliga. Diese Bestmarke hielt (noch) der legendäre Konstantinos ,,Kostas" Mitroglu, inzwischen 32, der für die Nachwuchsteams des MSV Duisburg und von Borussia Mönchengladbach insgesamt in 47 Spielen 43 Tore erzielte.

In mehreren Ligen hat Youssoufa Moukoko auch Alters-Rekorde gesetzt. So ist der Dortmunder...

Jüngster Spieler in der deutschen U16-Nationalmannschaft (12 Jahre und 311 Tage)

Jüngster Torschütze in der deutschen U16-Nationalmannschaft (12 Jahre und 313 Tage)

Jüngster Spieler in der A-Junioren-Bundesliga (14 Jahre und 277 Tage)

Jüngster Torschütze in der A-Junioren-Bundesliga (14 Jahre und 277 Tage)

Jüngster Spieler in der UEFA Youth League (14 Jahre und 302 Tage)

sowie jüngster Torschütze in der UEFA Youth League (14 Jahre und 338 Tage)

Am 23. Oktober 2019 gelang ihm beim 1:4 der Dortmunder U19-Mannschaft bei Inter Mailand sein erster Treffer in der Champions League der Junioren.

Was nur wenige wissen

  • Moukoko wuchs in dem muslimisch geprägten Viertel Briquetrie in Yaoundé auf.
  • Sein Vater kam in den 1990er-Jahren nach Hamburg und holte seinen Sohn 2014 mit sich. Insgesamt hat Moukoko 4 Geschwister.
  • Dass Moukoko mit Vollendung seines 16. Lebensjahres im November 2020 für Borussia Dortmund in der Bundesliga spielberechtigt war, verdankte er einer Regeländerung der DFL von April 2020. Demnach durfte ein Spieler künftig bereits ab 16 Jahren in den Seniorenbereich aufrücken. Bislang war dies erst mit Vollendung des 17. Lebensjahres möglich.

Youssoufa Moukoko – Schwächen und Stärken

Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund U19 FC Barcelona U19
17. September 2019: Yousouffa Moukoko führt Borussia Dortmunds U19 zum 2:1-Erfolg gegen den FC Barcelona in der UEFA Youth League. Foto: Imago images / eu-images

Youssoufa Moukoko gilt als das Wunderkind des deutschen Fußballs schlechthin. Doch viele Experten sehen schon aufgrund seiner Jugend noch reichlich Potenzial nach oben.   

Schwächen/Schwachstellen

Moukoko ist jung und begehrt, als 15-Jähriger bereits in den Orbit der Fußball-Shootingstars geschossen.

Die Gefahr, dass der Wahl-Dortmunder abhebt und den klassischen ,,Fallen", die das Fußball-Business gerade für ganz junge Spieler stellt, ist groß. Bevor sich der junge BVB-Spieler an den Bundesliga-Zirkus gewöhnt, muss er erst einmal mit dem Rummel um seine Person zurechtkommen.

Diesem begegnet der junge Deutsch-Afrikaner mit einer erfrischenden Coolness.

 

Stärken

,,Er ist fußballerisch extrem weit, er ist schnell, hat eine hohe Spielintelligenz“, sagt BVB-Nachwuchsleiter Lars Ricken. Er bildete 1995 gemeinsam mit dem Ghanaer Ibrahim Tanko den ,,Baby-Sturm" bei der ersten Dortmunder Meisterschaft in der Bundesliga.

,,Vom Talent her kann Moukoko den Hype rechtfertigen. Er ist athletisch sehr stark, hat eine überragende Technik und ist extrem cool vor dem Tor", erklärte BVB-Jugendscout Niklas Kuhr das Phänomen Moukoko in einem Interview mit SPORT1.

Der unschlagbare Torriecher und seine Schlitzohrigkeit im letzten Spielfelddrittel sind die stärksten Waffen von Moukoko auf dem Rasen. Ob diese ihm auch im Profibereich einen Vorsprung verschaffen, wird eine der spannendsten Fragen rund um das BVB-Juwel sein.

 

Erfolge

Deutscher B-Jugendmeister 2018 mit Borussia Dortmund

 

Misserfolge

Die größten Misserfolge des jungen Youssoufa Moukoko sind Niederlagen von Borussia Dortmund und den deutschen Junioren-Nationalmannschaften in  in wichtigen Turnieren oder entscheidenden Spielen. Insbesondere sind dies:

  • ,,Aus" in der UEFA Youth League 2019 mit der U19 des BVB. Nach Auftritten in der gleichen Gruppe wie die Profimannschaft der Dortmunder - gegen den FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag. Die BVB-Junioren scheiterten in der Zwischenrunde an Derby County (1:3)
  • Das verlorene Finale in der B-Junioren-Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 2019 gegen die U17 des 1. FC Köln (2:3)

Youssoufa Moukoko – OMG

Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund U17
Eine Niederlage für den Youngster: Mit Borussia Dortmunds U17 verlor Youssoufa Moukoko (Mitte) 2019 das Finale um die Deutsche B-Jugendmeisterschaft gegen den 1. FC Köln. Foto: Imago Images / Team 2

Millionen für den Teenager - Aber wie alt ist Moukoko wirklich?

Dass afrikanische Fußballer gern mit ihrem tatsächlichen Alter jonglieren, ist in der Bundesliga sicher nicht neu. Anthony Yeboah, Idol von Eintracht Frankfurt und vom Hamburger SV, offenbarte sein wahres Geburtsdatum.

Der Ghanaer war 2 Jahre jünger, als er einst angegeben hatte. Statt am 6. Juni 1964 ist er erst 1966 geboren. Tonys Begründung: So konnte er schon als 17-Jähriger für die ,,Black Stars" von Ghanas Nationalmannschaft auflaufen.

Moukoko ging es ähnlich. Spekulationen um sein Alter begleiten den Mittelstürmer quasi seit Beginn seines sportlichen Höhenfluges. ,,Schon als Moukoko noch in der Jugend des FC St. Pauli auf lief", schrieb das Magazin Dortmund Spezial (bpa Media) im September 2020, ,,versuchten verschiedene Boulevardmedien, den gebürtigen Kameruner zu diskreditieren." Allen voran die Kölner Boulevardzeitung Express. ,,BVB-Teammanager zweifelt Wunderkind Moukoko vielleicht doch „ein, zwei Jahre älter”, titelte das Blatt im Oktober 2017 und zitierte dabei Dortmunds Legende Lars Ricken.

Fakt ist: Moukokos Vater hat immer wieder gebetsmühlenartig auf die beglaubigte Geburtsurkunde vom 20. November 2004 hingewiesen. Das bestätigte das Standesamt Hamburg-Harburg im November 2016. Wie das Bezirksamt Hamburg-Nord mitteilte, wäre Moukokos Geburt in Harburg nachträglich beurkundet worden. Mit dem zuvor häufig infrage gestellten und tatsächlichen Geburtsdatum 20. November 2004. Alles klar?

Wenn Youssoufa Moukoko sein Debüt für Borussia Dortmund im Profibereich gibt, dann tut er das als reicher Mann. Der 15-Jährige schloss, wie unter Wunderkindern üblich, einen lukrativen Werbevertrag mit dem Sportartikel-Giganten Nike. Dieser brachte ihm bereits im Alter von 14 Jahren eine Million Euro. Der Werbevertrag kann ihm mit Bonuszahlungen bis zu 10 Mio. Euro einbringen. Ein Rich Kid des Fußballs.

 

 

,,Ich kann nichts dafür, dass es gut läuft und dass ich das Geschenk von Allah bekommen habe. Ich werde mich nicht dafür schämen, dass ich im Fußball gut bin." (Youssoufa Moukoko über sich selbst)

Youssoufa Moukoko – Fun Facts

Nuri Sahin VfL Wolfsburg Borussia Dortmund 2:2 2005
6. August 2005: In Wolfsburg wird Nuri Sahin zum jüngten Bundesliga-Spieler in der Geschichte von Borussia Dortmund. Ab 2020 musste er um diesen Alters-Rekord bangen. Foto: Imago Images / Team 2

Youssoufa Moukoko ist trotz seiner Jugend auch für einige kuriose Fakten gut. 

Der jüngste BVB-Spieler aller Zeiten? Am 23. Juli 2005 gab ein junger Mann sein Pflichtspiel-Debüt bei den Profis von Borussia Dortmund. Zwar konnte er beim 0:0 im UI-Cup gegen den tschechischen Klub Sigma Olmütz nicht glänzen, aber sein Name sollte mit großen Erfolgen der Borussia in Verbindung gebracht werden: Nuri Sahin. Der Deutsch-Türke wurde mit 16 Jahren, 10 Monaten und 18 Tagen jüngster BVB-Profi aller Zeiten. Diesen Rekord jagt nun Youssoufa Moukoko. Abgelöst hatte Sahin an diesem Tag den ,,Prinzen von Ghana", Ibrahim Tanko. Der junge Stürmer aus Afrika debütierte am 24. September 1994 beim 5:0 gegen den VfB Stuttgart in der Bundesliga und war zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre, 1 Monat und 30 Tage alt.

Auf ewig U17-Bomber  - Die Rekordmarken, die Youssoufa Moukoko in der U17-Mannschaft von Borussia Dortmund gesetzt hat, werden aller Voraussicht nach über Jahre, wenn nicht sogar auf ewig stehen bleiben. In der Saison 2018/2019 verbesserte der Kameruner seinen eigenen Tor-Rekord aus dem Vorjahr (37 Treffer) auf formidable 46 Tore - in 25 Spielen. Bisheriger Rekordhalter ist einer, der es zwar beim BVB nicht geschafft hat, der aber dennoch in die Bundesliga kam: Marvin Ducksch. Er erzielte 2010/2011 in 18 Partien 33 Tore - und war damit ganz klar ein Fall für Jürgen Klopp...

A-Jugend: Auch in der U19 von Borussia Dortmund werden es künftig die Stürmer schwer haben, die Werte von Moukoko zu übertreffen. Mit 34 Treffern aus 20 Spielen in der Saison 2019/2020 Der Abstand zum bisherigen Rekordhalter Tolgay Arslan aus der Saison 2008/2009 (30 Treffer) ist allerdings nicht so signifikant wie zuvor in der B-Jugend...

In der UEFA U19 von Borussia Dortmund benötigt Moukoko nur noch 2 Tore, um den bisherigen Top-Schützen Jacob Bruun Larsen (jetzt 1899 Hoffenheim) abzulösen. In 7 Spielen traf er 4-mal, Bruun Larsen liegt bei 5 Treffern.

Willkommen in Yaoundé - Moukokos Geburtsstadt ist die Hauptstadt des Kamerun. Aus Yaoundé kommen viele Fußball-Persönlichkeiten des kamerunischen Fußballs, unter anderem der neben Samuel Eto'o wohl legendärste Spieler des westafrikanischen Landes, Roger Milla. Der Stürmer trat mit 42 Jahren bei der WM 1994 mit den ,,unbezähmbaren Löwen" auf und wurde durch sein Tor gegen Russland (1:6) zum bis dahin ältesten Spieler und Torschützen einer WM-Endrunde. Das Gegenteil quasi zu Moukoko...

Sportliche Auszeichnungen

Torschützenkönig der B-Junioren-Bundesliga (Staffel West) 2018, 2019
Torschützenkönig der A-Junioren-Bundesliga (Staffel West) 2020

Spielerprofil

Externe Quellen

Ausgewählte Leistungsdaten


VEREINSPROFILE UND SPIELERPROFILE