Zidane bei Real im Abseits: Wird Gladbach in der Champions League zum „Königsmörder“?


Zinédine Zidane steht als Cheftrainer von Real Madrid aktuell mehr in der Kritik als jemals zuvor.

Den Höhepunkt der königlichen Krise prophezeien nun spanische Medien mit einem „Endspiel“ gegen Borussia Mönchengladbach am kommenden Mittwoch.

Selten waren sich die Gazetten in Spanien so einig wie jetzt: Sollte Real Madrid in der Champions League gegen den Bundesligisten verlieren und den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse verpassen, wäre das das Aus für Zidane.

Die Marca titelte “Neun Tage” bis zum “Finale”, außerdem ist in der AS von einem „Countdown“ zu lesen. Das als nächstes anstehende LaLiga-Spiel gegen den FC Sevilla sei aber noch nicht zukunftsentscheidend für den Franzosen.

Der Trainer selbst hatte nach der peinlichen 0:2-Niederlage gegen Schachtar Donezk seinen Rücktritt noch ausgeschlossen: “Ich werde nicht zurücktreten, ganz und gar nicht. Wir werden weitermachen”, teilte Zidane nach Angaben des Klubs im Anschluss an das Desaster in der Ukraine mit. “Wir müssen diese Situation durchstehen, denn es ist eine Pechsträhne, und es ist wahr, dass unsere Ergebnisse nicht gut sind. Aber wir werden weiterhin hart arbeiten und an das glauben, was wir tun.”

Doch nicht nur in der Champions League, sondern auch in der Liga läuft Real seinen einstigen Glanzzeiten hinterher.
Nach elf Spieltagen ist nur der 4. Tabellenrang drin und der Rückstand auf Spitzenreiter Real Sociedad beträgt nicht besonders königliche sieben Punkte.

Vor dem Spiel gegen Sevilla zeigt sich Zidane aber kämpferisch: “In schwierigen Zeiten muss man Charakter zeigen. Ich habe die Kraft, um die Situation zu ändern und ich werde alles dafür geben – genau wie die Spieler.”

Während der 48-Jährige noch an ein Wunder glaubt, diskutieren verschiedene Medien bereits die ersten, potentiellen Nachfolger. Neben Mauricio Pochettino, dem ehemaligen Teammanager von Tottenham Hotspur gilt auch Real-Legende Raul als möglicher Kandidat.
Letzterer ist momentan für die zweite Mannschaft der Madrilenen zuständig.

 

Toni Kroos schlägt in Madrid Alarm

 

Bei bisher 24 Champions-League-Teilnahmen schaffte es Real stets mindestens bis ins Achtelfinale. Im letzten Gruppenspiel gegen Gladbach, das 2:3 gegen Inter Mailand verlor, muss nun ein Sieg her, um diese Serie nicht abreißen zu lassen.

Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos brachte die Situation auf den Punkt: “Wir müssen weiterarbeiten und wieder gewinnen. Aufgrund der Situation in der Gruppe haben wir keine andere Wahl, als zu versuchen, das letzte Spiel zu gewinnen.”

Sollte Gladbach sich tatsächlich zum „Königsmörder“ entwickeln, scheint die Zukunft des bereits im Abseits stehenden Zidanes besiegelt zu sein.

Champions League - Gruppenphase Tabelle

Zidane, Real
Langsam macht sich bei Real-Coach Zinedine Zidane die Nervosität bemerkbar: Eine Niederlage gegen Gladbach könnte sein Aus bedeuten. Copyright: imago images / ZUMA Wire

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Upamecano, Neymar
FC Bayern hat Chelsea-Problem: Tuchel als Ass im Upamecano-Transfer
Zirkzee, Tolisso, Hernandez
Bayern-Duo vor Abgang? Zirkzee und Tolisso im Fokus von Juventus Turin
Reus, BVB
Mit Disney aus der Krise? BVB trotz Schuh-Spruch von Kapitän Reus im Formtief
Tolisso, Bayern
FC Bayern: Irrer Tolisso-Tausch-Transfer mit Juventus Turin?
Cavani Manchester Paris
Edinson Cavani (m.) vor dem Spiel mit Manchester United gegen seinen Ex-Klub Paris St.-Germain (1:3). Foto: Imago Images / PA Images

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.