Kontaktieren Sie uns

WM 2022 Gruppe

Der WM 2022-Kader der südkoreanischen Nationalmannschaft

Südkorea konnte bisher nur einmal eine große Rolle bei einer WM spielen – bei der WM 2002 schafften sie es bis ins Halbfinale. Dort scheiterten sie dann allerdings an Deutschland. Bei den Asienmeisterschaften holten sie ebenfalls vor sehr langer Zeit das letzte Mal einen Titel, nämlich 1960. Dieses Jahr möchte die koreanische Nationalmannschaft es bei der WM wieder weiter schaffen.

Sehen wir uns in diesem Artikel also an, wer von Coach Paulo Bento für den Kader der koreanischen Nationalmannschaft ausgewählt wurde und welche Chancen das Land auf einen Aufstieg ins Achtelfinale oder sogar einen Sieg haben könnte.

In welche Gruppe wurde Südkorea gelost und wann spielen sie?

Südkorea ist in die Gruppe H gelost worden und spielt somit gegen Uruguay, Portugal und Ghana. Das erste Spiel wird gegen Uruguay am 24.11.2022 um 14 Uhr deutscher Zeit stattfinden. Danach folgt am 28.11.2022 um 14 Uhr das Spiel gegen Ghana, und das letzte Spiel der Gruppe findet dann am 02.12.2022 um 16 Uhr gegen Portugal statt.

In welchem System spielt die koreanische Nationalmannschaft voraussichtlich bei dieser WM?

Trainer Paulo Bento ist bereits seit 2018 für die Nationalmannschaft im Einsatz. Der Portugiese hat diese also bereits die gesamte Asien 2022 WM Qualifikation begleitet. Er war jedoch sehr fexibel, was die Systeme angingen – unter anderem ein 4-4-2, ein 3-4-3 oder auch ein 4-1-3-2 System kamen zum Einsatz, aber auch oftmals ein 4-2-3-1. Es ist also eher schwierig vorauszusagen, welches System er in der Gruppenphase für sein Team auswählen wird.

Tor:

Die Nummer eins im koreanischen Tor ist Seung-gyu Kim von Al-Shabab Club. Als sein erster Ersatz wird Hyein-Woo Jo von Ulsan mit nach Katar reisen, als weitere Alternative kommt Bum-Keun Song von den Jeonbuk Motors mit in den Wüstenstaat.

Verteidigung:

Bei den Spielern für die Innenverteidigung stehen meist Min-Jae Kim vom SSC Neapel und an seiner Seite Kyung-won Kwon von Gamba Osaka auf dem Spielfeld. Als Alternativen kommen Yu-min Cho von Daejeon Hana Citizen sowie Young-gwon Kim von Ulsan Hyundai mit, der viel Erfahrung hat.

Für die linke Verteidigung kommen Jin-su Kim von Jeanbuk Hyundai Motors und als sein Ersatz der 32 Jahre alte Chul Hong von Daegu FC mit. Rechts hinten spielt Moon-hwan Kim von Jeonbuk Hyundai Motors in der Startelf. Als Ersatz werden der erfahrene Tae-hwan Kim von Ulsan Hyundai und der 24 Jahre alte Jong-gyu Yoon vom FC Seoul mit.

Mittelfeld:

Für das defensive Mittelfeld werden Jun-ho Son von Shandong Taishan und Seung-ho Paik aufgestellt sein, wobei beide auch auf einer Achter-Position spielen können. Im offensiven Mittelfeld wird wahrscheinlich Griechenlang-Legionär In-beom Hwang von Olympiakos Piräus spielen, es kommen aber auch der Deutschland-Legionär Jae-sung Lee von Mainz 05 und der erst 21 Jahre alte Kang-in Lee von RCD Mallorca in Frage, der aber auch manchmal am Flügel spielt. Für die linke Seite spielen der 23-jährige Min-kyu Song von Jeonbuk Hyundai sowie auch der 26-jährige Sang-ho Na von FC Seoul, während für Rechtsaußen der Freiburger Legionär Woo-yeong Jeong vom SC Freiburg und Chang-hoon Kwon von Gimcheon Sangmu mit nach Katar reisen. Außerdem dabei ist Hee-Chan Hwang von den Wolverhampton Wanderers, der viele internationale Fans hat und früher sowohl bei Red Bull Salzburg als auch bei RB Leipzig gespielt hat.

Angriff:

Im Angriff der koreanischen Nationalmannschaft sind ansonsten die bekanntesten Spieler der Mannschaft – im Sturm wird Tottenham Hotspurs Superstar Heung –Min Son gesetzt sein, der sich allerdings einen Augenhöhlenbruch zugezogen hat. Es bleibt also abzuwarten, inwiefern er schon einsatzfähig sein wird und wie viele Spielminuten er aufgrund seiner Verletzung bekommt. Als Ersatz kommen der Griechenland Legionär Ui-jo Hwang von Olympiakos Piräus sowie Gue-sung Cho von Jeonbuk Hyundai Motors mit nach Katar.

Heung –Min Son

Hat die koreanische Nationalmannschaft junge Talente für die WM 2022 zu bieten?

Besonders viele junge Spieler hat die koreanische Nationalmannschaft in ihrem diesjährigen WM-Kader nicht zu bieten. Der 21 Jahre alte Kang-in Lee von RCD Mallorca ist unter ihnen das größte Talent, mit einem derzeitigen Marktwert von 12 Millionen Euro gehört er außerdem zu den teuersten Spielern des Teams. Der offensive Mittelfeldspieler hat, sofern er genug Einsatzzeit bekommt, Chancen auf internationales Rampenlicht.

Mit 23 Jahren sind danach sowohl Woo-yeong Jeong und Min-kyu Song die zweitjüngsten Spieler der koreanischen Nationalmannschaft. Der Rest des Teams ist um die 27 Jahre und älter, einige sind sogar bereits sehr an der Grenze fürs Fußballalter. Son, der der Star des Teams ist, ist bereits 30 Jahre alt. Daher fehlt es im Team etwas an Konkurrenzdruck durch junge Spieler.

Ein weiteres Problem ist, dass es nur sehr wenige Legionäre aus europäischen Vereinen gibt, und ein Großteil der Mannschaft daher nicht weiß, welche Geschwindigkeit bei der Weltmeisterschaft auf die zukommt. Der Anteil der Legionäre liegt bei lediglich 35 Prozent. Dennoch gehört die koreanische Nationalmannschaft zu den besten Teams des asiatischen Kontinents.

Welche Chancen hat Südkorea auf einen Einzug ins Achtelfinale oder sogar einen Sieg der WM 2022?

Im Jahr 2021 zeigten sich die Südkoreaner von ihrer besten Seite, was die Qualifikationsspiele anging – sie konnten sich in sieben von neun Spielen gegen ihre Gegner mit einem Sieg durchsetzen. Zweimal stand es sogar 5:0, allerdings gegen viel schwächere Mannschaften. Die beiden Spiele, die Korea nicht gewann, endeten Remis gegen den Iran und den Irak. Und auch bei einem Freundschaftsspiel gegen den durchaus ernstzunehmenden Gegner Japan konnten sie sich mit 3:0 durchsetzen.

Für die K.o.-Phase darf sich die koreanische Nationalmannschaft also durchaus Hoffnungen machen – auf einen WM-Titel aber nicht. Und auch für einen Einzug ins Achtelfinale dürfte sich Hoffnungsträger Son nicht nochmal verletzen, denn er ist der einzige Spieler der Mannschaft mit Weltklasse Niveau. Auch Platz 28 in der FIFA Weltrangliste spricht eher gegen einen Titelgewinn, allerdings gehört Korea auch nicht zu den schwachen Mannschaften und sollte von seinen Gegnern ernstgenommen werden. Insgesamt ist es bereits die 11. WM-Teilnahme für das Team und sie sind seit 1986 immer bei den Endrunden der WM dabei gewesen. Und in den letzten Jahren schafften sie es immer bis in die Vorrunde, 2010 war dann das Achtelfinale und 2002 sogar das Halbfinale drin.

Ein Vorteil der Mannschaft ist die sehr gute technische Ausbildung der Spieler und ihre Schnelligkeit.


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.