Kontaktieren Sie uns
Alaba, Bayern

Aktuell

„Aussagen haben mich verletzt“ – Alaba über Vertragspoker mit Bayern

Ligalive am Mittag – Die hitzige Diskussion um die Zukunft von David Alaba beim FC Bayern München rief zuletzt auch Ehrenpräsident Uli Hoeneß auf den Plan. Der Abwehrchef …

Der Abwehrchef des FC Bayern München David Alaba, hofft aufgrund der hitzigen Diskussion um seine Vertragsverlängerung auf eine schnelle Entscheidung.

“Ich wünsche mir sehr, dass wir zeitnah eine Lösung finden, damit der Klub, die Verantwortlichen, meine Mitspieler aber auch die Fans wissen, woran sie sind”, stellte der Österreicher, dessen Vertrag 2021 ausläuft, gegenüber der Bild-Zeitung klar.

Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatte Alabas Berater Pini Zahavi im Rahmen eines Interviews am Sonntag scharf kritisiert, da dieser angeblich “eine zweistellige Millionen-Summe” als Provision fordere.
Alaba selbst möchte die Gespräche künftig lieber intern zu führen. “Ich wünsche mir, dass meine vertragliche Situation nicht in der Öffentlichkeit geklärt wird. Daher haben mich ein paar Aussagen und Berichte der letzten Wochen verwundert und durchaus auch verletzt”, gestand er.Gleichzeitig betonte der 28-Jährige seine Verbundenheit zum FC Bayern: “Dieser Klub ist für mich nicht irgendein Verein, er ist Zuhause, Familie und Heimat.“ In einer Familie sei man “durchaus mal anderer Meinung, man streitet sich vielleicht auch, aber es bleibt immer innerhalb der Familie. Das werde ich auch weiter beherzigen.”Aufsteiger Arminia Bielefeld hat sich kurz vor seiner ersten Bundesliga-Saison seit elf Jahren kräftig blamiert.

Vor 300 Zuschauern scheiterten die Ostwestfalen, als zweiter Vertreter aus dem Oberhaus nach Hertha BSC an der Auftakthürde und unterlagen bei Regionalligist Rot-Weiss Essen mit 0:1.

Simon Engelmann schoss den Niederrheinpokalsieger in der 33. Minute zum ersten Mal seit neun Jahren in die zweite Runde des DFB-Pokals, die am 22./23. Dezember ausgespielt werden wird.

Währenddessen kann sich Bielefeld bereits vor dem langersehnten Bundesligaauftakt bei Eintracht Frankfurt voll und ganz auf das Projekt Klassenerhalt konzentrieren.
Hierzu müssen die Ostwestfalen aber noch deutlich zulegen: Beim Underdog war die Elf um Kapitän Fabian Klos offensiv zu harmlos und defensiv anfällig.

Essen nutze diese Unsicherheiten eiskalt aus und ließ unteranderem Bielefelds Neuzugang Jacob Laursen sehr schlecht aussehen.Tottenham Hotspur könnte sich für das Champions-League-Aus im Achtelfinale jetzt auf dem Transfermarkt an Bundesligist RB Leipzig rächen.

Auf dem Rasen haben besiegten die Sachsen den Premier Ligist gleich zweimal in der Königsklasse: 1:0 in Londen und 3:0 in Leipzig. Nun könnte der Verein um Cheftrainer Jose Mourinho zurückschlagen.Der England-Klub hat offenbar ein Auge auf RB-Wunschstürmer Alexander Sörloth von Trabzonspor geworfen. Die von den „Roten Bullen“ gebotenen 20 Millionen Euro plus vier Millionen Prämien könnte Tottenham aufgrund der lukrativen TV-Gelder in der Premier League mit Leichtigkeit überbieten.

Trabzonspor-Präsident Ahmet Ağaoğlu fordert mindestens 30 Millionen Euro, die für Tottenham ebenfalls kein Problem darstellen dürfen.

Einen Vorteil hat RB allerdings: Sörloth betonte bereits, zum Leipziger Bundesligisten wechseln zu wollen.


Mehr in Aktuell