Connect with us

Aktuell

Ballon d’ Or: Liverpool schlug Barcelona, aber nicht Messi…

Du schlägst den FC Barcelona und am Ende des Jahres holt sich Lionel Messi ganz zufällig den Ballon d’ Or ab. Ein mulmiges Gefühl für die Stars des FC Liverpool…

Man mag 2) das Erstaunen abnehmen. Der seit Montag als neuer Rekord-Sieger des Ballon d' Or, als ,,Weltfußballer des Jahres” firmierende Argentinier will seine erneute Wahl ,,nicht richtig glauben”. Vermutlich hat er selbst nicht damit gerechnet…

,,Es ist schon unvorstellbar, den Ballon d' Or ein Mal zu gewinnen, geschweige denn 6-mal”, erklärt der Superstar des FC Barcelona am Montagabend auf dem roten Teppich der Fußball-Gala in Paris, ,,ich weiß nicht, ob es jemanden geben wird, der 6-mal gewinnen kann, aber Rekorde sind da, um gebrochen zu werden.”

Dass Messi 2019 der Sieger ist, lässt die ohnehin sehr vorhersehbare Veranstaltung der FIFA in Langeweile erstarren. Seit 2008 hat es bei dieser Auszeichnung keinen anderen Preisträger mehr gegeben außer Messi und seinen ewigen Widersacher Cristiano Ronaldo (349, der seit 2018 für Juventus Turin spielt und die Trophäe in Diensten von Real Madrid und von Manchester United (2008) gewonnen hat.

Ronaldo ist der Veranstaltung in Paris fern geblieben. Allerdings wohl nicht, weil er schon weiß, wie es ausgehen wird, sondern weil er in Mailand einen anderen Preis abstaubt: Den als ,,Bester Spieler der Serie A”. Das berichtet die spanische Sportzeitung AS am Dienstag.So gewinnt also mal wieder – welche Überraschung – Lionel Messi.

Und das, obwohl er mit dem FC Barcelona 2018/2019 ,,nur” spanischer Meister geworden ist… Im entscheidenden Spiel der Saison, Messi gegen den Rest der Fußball-Welt, triumphiert der Mann, den der Argentinier auf den 2. Rang verwiesen hat: Virgil van Dijk.

Der 28-jährige Niederländer und seine beiden überragenden Teamkollegen beim FC Liverpool, Sadio Mané (27) und Mohamed Salah (27), die zum Champions-League-Titel der ,,Reds” 9 Treffer beisteuern, schlagen den FC Barcelona in einer epischen Nacht im CL-Halbfinale mit 4:0.

Sie landen aber allesamt hinter Messi. Wenn man es böse will, hat die FIFA ihre Nominierung nur anhand einer Spielpaarung getroffen: FC Barcelona gegen FC Liverpool, dem legendären Champions-League-Halbfinale 2019. Vom Gewinner der ,,Königsklasse” finden sich mit van Dijk, Mané, Salah und Torhüter Alisson Becker 4 Spieler aus der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp (52) unter den ersten 7. Lediglich der unvermeidliche Lionel Messi, Ronaldo auf Rang 3 und Kylian Mbappé von Paris St.-Germain durchbrechen diese Reihe, dies aber entscheidend. Messi gewinnt wohl auch dank des Top-Werts von 6 Treffern in der Knockout-Phase. Das beste Team Europas 2019 geht am Ende (fast) leer aus, Alisson Becker wird bester Torhüter. Das ist doch was…Diese Spitzenpositionen allenfalls aus weiter Ferne ansehen müssen am Montagabend die deutschen Spieler.

Marc-André ter Stegen (27), der Torhüter des FC Barcelona, ist auf Rang 24 bester deutscher Profi.

Einziger Bundesliga-Spieler unter den Top 10 ist der Pole Robert Lewandowski (31) vom FC Bayern München. ,,Lewy” kommt auf Rang 8 und ist damit gleichzeitig auch bester Spieler aus Osteuropa.

Mehr muss man eigentlich nicht wissen. ,,Für die Bundesliga gibt es die saure Zitrone statt goldenen Ball”, ätzt Alfred Draxler am Dienstag in seiner BILD-Kolumne ,,Nachgehakt”, ,,unter den 30 nominierten Superstars ist nur einer aus der Bundesliga (Lewandowski, d. Red.), auf dem Laufsteg der Fußball-Giganten spielt die Bundesliga keine Rolle.”


More in Aktuell