Connect with us

Aktuell

Barca, Real, Atletico: Der Meistertrainer ist tot

Barca, Real, Atletico: Der Meistertrainer ist tot. Radomir Antic ist am 06. April 2020 gestorben.

Radomir Antic ist tot.

Trauer um früheren Meistercoach von Atlético Madrid

Meistercoach Radomir Antic ist tot. Der Serbe versarb an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung im Alter von 71 Jahren. Ob dieses eine Umschreibung einer Bauchspeicheldrüsenkrebs-Erkrankung ist, bleibt unklar.

Den Tod teilte am 06. April 2020 sein früherer Verein Atlético Madrid mit. “Die Familie Atlético trauert um einen unserer legendären Trainer: Radomir Antic. Er wird immer in unseren Herzen sein. Ruhe in Frieden”, schrieb der Verein in einer Mitteilung.Antic war von 1995 bis 2000 Trainer von Atlético Madrid und gewann mit dem Verein in der Saison 1995/96 das Double bestehend aus Meisterschaft und Pokal. Zuvor betreute er Real Madrid (1991 bis 1992) und danach den FC Barcelona (2003). Er ist bis zum April 2020 der einzige Coach, der die drei Top-Vereine in Spanien trainiert hat.Champions-League-Sieger Liverpool FC macht einen Rückzieher und verzichtet nach einem gewaltigen Shitstorm auf die Nutzung des Notfall-Programms der britischen Regierung. Das gab Liverpool-Chef Peter Moore eher zähneknirschend in einem Brief bekant, der am 06. April 2020 auf der Homepage des FC Liverpool veröffentlich wurde. “Wir glauben, dass wir letzte Woche zu dem falschen Schluss gekommen sind”, heißt es in dem Schreiben.

Hintergrund: Der Klub von Jürgen Klopp hat Angestellte in Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub geschickt und so Kosten gespart. Das Notfall-Programm (Furlough-Program) garantiert rückwirkend vom 1. März 2020 an zunächst für drei Monate 80 Prozent des Gehalts – allerdings nur bis zu einer Höhe von 2500 Britischen Pfund pro Monat (umgerechnet ca. 2825 Euro).

Moore weiter: “Unsere Absicht war und ist es, sicherzustellen, dass die gesamte Belegschaft in dieser beispiellosen Zeit so weit wie möglich vor Entlassung und/oder Verdienstausfall geschützt wird.” Nun wolleman “alternative Betriebsmethoden finden, während keine Fußballspiele ausgetragen werden, um sicherzustellen, dass wir nicht das staatliche Hilfsprogramm beanspruchen.”

Für den Move ernteten die Reds einne veritablen Shitstorm. “Das widerspricht der Moral und den Werten dieses Klubs, wie ich sie kennengelernt habe”, twitterte beispielsweise Ex-Spieler Dietmar Hamann.Der Präsident der UEFA, Aleksander Ceferin, hat sich dafür ausgesprochen, den FC Liverpool zum englischen Meister zu erklären, auch wenn die Premier League Saison aufgrund der Covid-19 Pandemie nicht beendet werden kann.

“Falls die Spiele nicht gespielt werden können, müssen wir einen Weg finden”, sagte der Slowene der Sportzeitung Ekipa aus seinem Heimatland.

Das Team von Manager Jürgen Klopp liegt 25 Punkte vor Titelverteidiger Manchester City. Ceferinn folgert, er sähe kein Szenario, bei dem Liverpool nicht der würdige Meister wäre.Hintergrund: Die Premier League pausiert per April 2020 auf unbestimmte Zeit. Ceferin glaubt allerdings weiterhin an ein reguläres Saisonende.

“Ich bin ein Optimist”, so der Slowene. Er könne weder etwas “garantieren oder versprechen”. Alöles hinge davon ab, “ob die Umstände sicher genug seien, damit beim Fußballspielen niemand in Gefahr gerät”.


More in Aktuell