Transfer-Ticker: Thiago-Ersatz? FCB nimmt Chelsea-Reservist ins Visier


Ob Thiago seinen Vertrag beim FC Bayern München verlängern wird ist nach wie vor unklar.

Aufgrund der ungewissen Zukunft des Spaniers hat sich der Rekordmeister bereits auf die Suche nach einem neuen Spielgestalter für das zentrale Mittelfeld gemacht.

Le 10 Sport berichtete bereits vor einigen Wochen, dass der Bundesligist bei Premier-League-Klub FC Chelsea fündig geworden sein soll:
Tiemoué Bakayoko steht offenbar auf dem Wunschzettel der Bayern.
Das spanische Portal todofichajes.com legt nun noch einen drauf und behauptet, dass bereits erste Gespräche zwischen Klub und Spieler stattgefunden hätten. Die Ablösesumme soll 30 Millionen Euro betragen.
Zuvor wurde bereits über eine Leihe mit Kaufoption spekuliert.

Der einmalige französische Nationalspieler war in der vergangenen Saison vom FC Chelsea an die AS Monaco ausgeliehen worden. Da die Kaufoption für den 25-Jährigen nicht gezogen wurde, kehrte er in diesem Sommer an die Stamford Bridge zurück. Sein Vertrag in London läuft noch bis 2022, unter Teammanager Frank Lampard hat Bakayoko aber offenbar keine Perspektive.
Sollten die Bayern Ernst machen, gelten sie als heißester Kandidat für den Zuschlag des Deals.

Tiemoué Bakayoko steht offenbar auf dem Wunschzettel des FC Bayern München! Copyright: imago images / Buzzi

Hamburger SV: Zwei Interessenten für Pollersbeck

Pollerbeck, Hamburger SV
HSV-Keeper Julian Pollersbeck hat das Interesse von zwei Bundesligisten geweckt. Copyright: imago images / Poolfoto

Für den Hamburger SV ist Towart Julian Pollersbeck alles andere als unverzichtbar.
Sollte ein angemessenes Angebot für den 25-Jährigen eintrudeln, wäre der Zweitligist sofort bereit den Keeper ziehen zu lassen.

Nun sollen zwei Bundesligisten die Fährte aufgenommen haben.

Aufsteiger VfB Stuttgart hat den Posten der Nummer eins bisher noch nicht besetzt. Von Wunschkandidat Gregor Kobel haben die Schwaben zwar bereits eine Zusage erhalten, doch die von der TSG Hoffenheim geforderten fünf Millionen Euro Ablöse sind den VfB-Verantwortlichen um Sven Mislintat noch viel zu hoch.
Somit genießt Kobel zwar weiterhin Priorität, doch die Stuttgarter schauen sich bereits nach Alternativen um.

Sollte die Verpflichtung des 22-jährigen Schweizers nicht gelingen, haben die Schwaben laut Kicker Julian Pollersbeck ins Auge gefasst. Der 25-Jährige wäre um einiges günstiger zu haben, zudem haben bereits Gespräche mit den Beratern des ehemaligen U21-Nationalkeepers stattgefunden.

Allerdings ist der VfB nicht der einzige Interessent für Pollersbeck. Dem Fachmagazin zufolge beschäftigt sich auch Union Berlin mit der Personalie des Torhüters. Die Köpenicker sind auf der Suche nach einem Nachfolger für Rafal Gikiewicz, der ablösefrei zum FC Augsburg wechselte.

EINE ANDERE TRANSFER STORY?

Lemar, Madrid
Transfer-Ticker: Atletico-Ass soll FC Bayern leihweise verstärken
Tariq Lamptey, Brighton Hove
Transfer-Ticker: FC Bayern plant Last-Minute-Wechsel von England-Juwel
Cuisance, Bayern, Schalke
Transfer-Ticker: Freigabe erteilt! Bayern-Star vor Wechsel nach England
BVB, Akanji
Transfer-Ticker: Leicester liebäugelt mit BVB-Star

Hertha BSC: Transferpoker um BVB-Leihspieler

Windhorst, Hertha BSC
Copyright: imago images / Matthias Koch

Flügelflitzer Marius Wolf kam im Sommer 2019 auf Leihbasis von Bundesligakonkurrent Borussia Dortmund zur Hertha und überzeugte von Anfang an auf ganzer Linie.

In 21 Pflichtspielen kam der 25-Jährige auf ein Tor und drei Vorlagen, bevor er zum Saisonende verletzungsbedingt ausfiel. Eine schwere Fußverletzung setzte ihn außer Gefecht, so dass Neu-Trainer Bruno Labbadia den Stürmer nicht mehr live erleben konnte.  Neben der Corona-Krise ein weiterer Grund dafür, dass Hertha die Kaufoption von 20 Millionen Euro für Wolf nicht zog.

Am Interesse hat sich grundsätzlich nichts geändert, doch der BVB muss den Hauptstädtern finanziell entgegenkommen.

Im Gespräch ist eine Ablösesumme von rund fünf Millionen Euro, die Hertha – sollten die Dortmunder zustimmen – sofort zahlen würde.
Beim BVB, der aktuell noch 10 Millionen Euro fordert, hat Wolf noch einen Vertrag bis 2023.
Er selbst hat kaum Einfluss auf die Verhandlungen, da er sich nach einem Anriss des Syndesmosebandes noch im Aufbau-Training befindet.
Gegenüber der Bild-Zeitung zeigte sich Wolf bereits optimistisch: „Meinem Fuß geht es endlich wieder gut. Ich fühle mich schon sehr gut, trainiere täglich, komme immer besser in Schwung.“

Sobald er die hundert Prozent wiedererlangt hat, soll der Angreifer in Dortmund an der Saisonvorbereitung teilnehmen. Im Anschluss wird Chefcoach Lucien Favre entscheiden, ob er mit oder ohne Wolf in die neue Spielzeit gehen möchte.

Die Berliner halten währenddessen schon einmal das neue Hertha-Trikot für ihn bereit.

Ligalivenet Premium-Dienste

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.