Zweitligameister! Aufsteiger Arminia Bielefeld feiert nächsten Erfolg


Arminia Bielefeld feiert nach dem Aufstieg in die Bundesliga auch die Zweitliga-Meisterschaft.

Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus ist nach dem 1:0-Sieg gegen Darmstadt 98 am Donnerstag zwei Spiele vor Schluss nicht mehr von Rang eins verdrängbar.
In der 52. Minute sorgte Manuel Prietl mit seinem Tor für den Sieg der Arminen, die damit zum zweiten Mal nach 1999 den Titel holen.

Bereits seit vergangenem Dienstag steht der achte Bundesliga-Aufstieg der Bielefelder fest. Gegen Darmstadt blieben sie zum 14. Mal in Folge ungeschlagen, nachdem sie die letzte Niederlage kurz vor Weihnachten gegen den FC St. Pauli mit 0:3 auswärts kassierten.

“Es ist unfassbar, was wir in diesem Jahr erreicht haben, ich bin überwältigt”, teilte Prietl gegenüber Sky mit. Der Sieg nach den Aufstiegsfeierlichkeiten zeige, “was für eine Mentalität wir haben und was wir für eine besondere Truppe sind. Jetzt freuen wir uns in der Bundesliga auf jedes Spiel. Wir wollen drinbleiben, und dafür müssen wir weiter hart arbeiten.”

Nach dem gelungenen Aufstieg veränderte Coach Neuhaus die Aufstellung auf fünf Positionen, wobei Torjäger und Kapitän Fabian Klos erstmals seit dem neunten Spieltag nicht mehr in der Startelf stand.

Beide Teams lieferten sich eine erste Hälfte auf Augenhöhe, wobei eine Darmstädter Führung in der 36. Minute wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Nach der Pause scheiterte der Stürmer in der 50. Minute aus zehn Metern an Arminia-Torwart Stefan Ortega. Nur wenige Augenblicke später war Prietl auf der anderen Seite erfolgreich und machte den Meisterschaftssack der Ostwestfalen zu.

Aufsteiger Arminia Bielefeld Zweite liga meisterschaft 2019/20
Copyright: imago images / pmk

Top News 2: RB ohne Werner in der Champions League

Timo Werner Tottenham Hotspur - RB Leipzig 0:1
Timo Werner (m.) schoss RB Leipzig per Elfmeter-Tor zum 1:0-Auswärtssieg im Champions-League-Achtelfinale bei Tottenham Hotspur. Foto: Imago Images / Colorsport

Auf eigenen Wunsch wird Nationalstürmer Timo Werner nach seinem Wechsel zum FC Chelsea im August nicht mehr für RB Leipzig in der Champions League auflaufen.

“Das war die Entscheidung der Seite Werner. Wir müssen es so akzeptieren. Von daher war es kein großes Thema mehr zwischen den Vereinen”, teilte RB-Sportdirektor Markus Krösche am Donnerstag mit. Der Transfer des 24-Jährige zum 1. Juli war diese Woche erst offiziell geworden.

Im August steht für die „Roten Bullen“ noch das Finalturnier der Königsklasse im portugiesischen Lissabon an. Für das Viertelfinale sind die Sachsen bereits qualifiziert, Chelsea muss noch das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern München absolvieren. Laut Regularien wird Neuzugang Werner daran aber nicht teilnehmen können.

Die Leipziger hätten Werner gerne noch bis August in ihrem Trikot gesehen, doch dieser entschied sich, laut Krösche, für den direkten Umzug nach London. hätte für RB bei dem Event spielen können, entschied sich aber dagegen. “Er will sich mit Chelsea auf die Saison in der Premier League vorbereiten”, sagte Krösche: “Dadurch, dass er da in eine neue Umgebung kommt, möchte er sich da die Zeit nehmen.”

Mit 53 Millionen Euro Ablöse ist Werner, dessen Vertrag bei RB noch eine Laufzeit bis 2023 hatte, der teuerste Wechsel eines Deutschen aus der Bundesliga.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Youssef En-Nesyri, Sevilla
Haaland-Ersatz aus Sevilla? BVB nimmt En-Nesyri ins Visier
Alaba, Bayern
Gehaltsforderung vergrault Interessenten: Alaba nur für PSG bezahlbar?
Kramer, Bielefeld
Nach Neuhaus-Aus: Frank Kramer neuer Chefcoach von Arminia Bielefeld
Haaland, BVB
Irre Panne: Wie ManUnited die Haaland-Verpflichtung verpasste

Top News 3: Real auf Barcas Fersen!

Toni Kroos, Real Madrid
Copyright: imago images / Alterphotos

Real Madrid übt im diesjährigen Titelrennen weiterhin großen Druck auf Erzrivale FC Barcelona aus.

Der spanische Rekordmeister besiegte am späten Donnerstagabend den FC Valenica mit 3:0 und holte somit bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel nach der Zwangspause.

Karim Benzema traf zwei Mal in der 61. und 86. Minute, sowie Marco Asensio in der 74. Minute. Valencias Lee Kang-in flog dagegen kurz vor Schluss nach einem Foulspiel mit Rot vom Platz.

Vier Tage nach dem 3:1-Sieg gegen Abstiegskandidat SD Eibar wurde Real gegen den Europa-League-Kandidaten Valencia um einiges mehr gefordert. Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos, gegen Eibar noch Torschütze, kam wiederholt zum Abschluss, ins Netz trafen in der ersten Halbzeit aber nur die Gäste. Allerdings wurde das Tor von Rodrigo Moreno in der 24. Minute, nach langem Studium der Videobilder, wegen Abseits nicht gegeben. In der zweiten Hälfte übernahm eindeutig Real die Spielkontrolle und holte sich dadurch auch den Sieg.

Der Rückstand auf Tabellenführer Barcelona beträgt somit weiterhin nur zwei Punkte.
Die Katalanen sind am heutigen Freitag beim drittplatzierten FC Sevilla zu Gast und brauchen dringend Punkte, um die Königlichen auf Abstand zu halten.

Ligalivenet Premium-Dienste

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.