Relegationsduell! Favorit Bremen empfängt Underdog Heidenheim


Das Relegationsduell zwischen dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim ist auch ein Duell der Gegensätze.

Am heutigen Donnerstag blickt die Fußball-Republik nach Bremen, um zu sehen, ob es ein Verein, dessen weiteste Auswärtsfahrt nach Kiel führte, eventuell schafft einem Europapokalsieger in die Quere zu kommen.

Zumindest auf Trainerseite sind Frank Schmidt und seine Heidenheimer nichts anderes, als eine Erfolgsstory. Seit 13 Jahren hält der 46-Jährige die Fäden der Schwaben in der Hand. Der HSV verschliss in der gleichen Zeitspanne ganze 19 Trainer.

Dennoch war es am Ende der Schützenhilfe des SV Sandhausen zu verdanken, dass der 1. FC Heidenheim, trotz einer 0:3-Pleite in Bielefeld, noch in die Relegation einziehen durfte. Der SV fügte dem Aufstiegsaspiranten Hamburger SV eine der bittersten Niederlagen der Vereinsgeschichte zu indem sie die Hanseaten im eigenen Stadion mit 5:1 demütigten.

Das genau Gegenteil war beim „Wunder von der Weser“ der Fall, als die Bremer ihre Gäste aus Köln mit sage und schreibe 6:1 vernichteten. Zudem leistete Union Berlin mit einem 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf Schützenhilfe für den Sprung auf den Relegationsplatz am letzten Bundesliga-Spieltag.

Im Hinspiel der Relegation treffen somit zwei Mannschaften aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dennoch kennen sich beide Teams bereits aus dem DFB-Pokal, während dem Schmidt und Werder-Trainer Kohfeldt zuletzt im Oktober 2019 gemeinsam an der Seitenlinie standen. Beim insgesamt erst zweiten Aufeinandertreffen der beiden Vereine setzte sich Werder mit 4:1 gegen den 1. FC durch.

Werder-Kapitän Niklas Moisander gab vor der Partie ohne Umschweife zu, dass der Noch-Bundesligist „der Favorit“ sei und auch Heidenheim schlüpft dankbar in die Rolle des Underdogs: „Wir wollen die Sensation und werden alles dafür probieren”, sagte Heidenheim-Trainer Frank Schmidt.
Das letzte Mal sorgten die Heidenheimer 2011 für eine gewaltige Überraschung, als sie Bremen im DFB-Pokal mit 2:1 besiegten – möglich ist somit alles!

Anpfiff der Partie im Weserstadion ist um 20:30 Uhr.

2. Bundesliga, Relegation, 1.fcHeidenheim
Heidenheim-Coach Frank Schmidt und Florian Kohfeldt vom SV Werder Bremen. Copyright: imago images / Eibner

Top News 2: Pokal-Aus nach Kreuzbandriss

Paulinho, Bayer Leverkusen
Herber Verlust vor dem Pokalfinale: Leverkusens Paulinho hat sich im Mannschaftstraining das Kreuzband gerissen. Copyright: imago images / Laci Perenyi

Bayer Leverkusen muss vor dem DFB-Pokalfinale gegen Bayern München am Samstag einen herben Rückschlag einstecken.

Paulinho erlitt im Mannschaftstraining einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie und wird dadurch nach Vereinsangaben mehrere Monate ausfallen.

Der 19-Jährige wird am Freitag von Christian Fink in Innsbruck operiert. “Es ist unglaublich schade und schon fast tragisch, dass Paulinho nun beim Saisonhöhepunkt in Berlin und auch bei der Saisonfortsetzung in der Europa League im August nicht dabei sein kann”, zeigte sich Sportdirektor Simon Rolfes bedrückt, “seine schlimme Verletzung motiviert uns umso mehr, am Wochenende den Pokalsieg auch für ihn zu holen.”

Der Offensivspieler wechselte im Sommer 2018 vom brasilianischen Erstligisten Vasco da Gama unters Bayer-Kreuz. In der laufenden Saison bestritt der Südamerikaner 19 Pflichtspiele für die Werkself, erzielte drei Tore erzielte und bereitete zwei weitere Treffer vor.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak
van de Beek, Man United
Tausch-Deal mit ManUnited? BVB zieht Verrechnung mit van de Beek in Betracht
Malen, Eindhoven
BVB-Flirt im Klopp-Fokus? Donyell Malen weckt Interesse des FC Liverpool
Valverde, Real
Wunsch-Wechsel Valdverde: FC Bayern droht Absage von Real

Top News 3: Der teuerste Transfer des Sommers!

Arthur, FC Barcelona
Copyright: imago images / Alterphotos

Juventus Turin hat den bislang teuersten Transfer des Sommers eingetütet!

Der Tabellenführer der Serie A überweist für den brasilianischen Nationalspielers Arthur satte 72 Millionen Euro an den FC Barcelona.
Die Katalanen gaben am Montag bekannt, dass die Ablösesumm – abhängig vom Erfolg des 23-Jährigen – sogar noch auf 82 Millionen Euro steigen könnte.

Zunächst wird der Mittelfeldspieler die laufende Saison in Spanien noch mit Barca zu Ende spielen. Erst im Anschluss des Champions-League-Finalturniers im August soll der Wechsel vollständig vollzogen werden. Schon länger gilt der 20-malige Nationalspieler als Wunschtransfer von Juve-Trainer Maurizio Sarri. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge unterschrieb Arthur beim Ronaldo-Klub einen Fünfjahresvertrag.

Ligalivenet Premium-Dienste

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.