Connect with us

Aktuell

91 Millionen! Vereine machen durch Geisterspiele Verlust

Ligalive am Morgen – Die geplanten Geisterspiele werden die Profivereine der Bundesliga Millionen kosten. Die Einbußen entstehen unteranderem durch die fehlenden Ticketverkäufe.

Ball, Geld, Pfeife

Die bevorstehenden Geisterspiele in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga werden die 36 Profivereine voraussichtlich 91,69 Millionen Euro kosten.

Diesen Betrag errechnete das Fachmagazin Kicker. Einem Bericht zu Folge müssen die Bundesligisten Verluste im Nettowert von insgesamt 69,661 Millionen Euro in Kauf nehmen, in der zweiten Liga beträgt das Minus insgesamt 22,029 Millionen Euro. Der tatsächliche Verlust könnte allerdings etwas geringer ausfalle, da viele Fans bereit sind auf eine Rückerstattung ihrer Tickets zu verzichten.

Auch eine Umsatzsteuer wird ohne Ticketverkauf nicht fällig: “Bei der Rückgabe von Dauerkarten müssten die Klubs anteilig die mit deren Kauf geleistete Umsatzsteuer zurückfordern können”, heißt es in dem Artikel weiter.Die Grundlage der Berechnung sind sämtliche Ticketeinnahmen der Vereine aus der Vorsaison. Damals besuchten im Schnitt 42.738 Zuschauer die Spiele der Bundesliga, in der 2. Liga waren es durchschnittlich 18.980 Fans.In Vorbereitung auf den Neustart der Bundesliga am kommenden Samstag hat der DFB begonnen, seine Schiedsrichter Corona-Tests zu unterziehen:

“Die Schiedsrichter für das kommende Wochenende unterziehen sich ab heute einem ersten Test und dann noch einem zweiten Test einen Tag vor dem Spiel”, erklärte Lutz Michael Fröhlich, sportlicher Leiter der Elite-Schiedsrichter, über die Webseite des DFB.

Sollte es zu einem positiven oder unklaren Befund bei einem Referee oder Assistenten kommen “werden wir eine kleine Anzahl von Personen als Reserve vorhalten, die auch getestet werden und dann gegebenenfalls am Spieltag einspringen könnten”, erläuterte Fröhlich. Am Donnerstag und Freitag werden die Spieler der 1. und 2. Bundesliga von der Schiedsrichter-Abteilung in speziellen Briefings direkt auf den Saison-Neustart unter den neuen Bedingungen vorbereitet.Der Mittelfeldspieler von Benfica Lissabon, David Tavares, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet.

Dies teilte der Verein am Montag mit. Bisher zeige der 21-Jährige noch keine Symptome, befinde sich aber bereits in Quarantäne.

Am Vortag wurde bekannt, dass drei unbekannte Spieler von Vitoria Guimaraes ebenfalls positiv getestet wurden. In einer Mitteilung hieß es, dass die Betroffenen ebenfalls symptomfrei seien und sich in häuslicher Quarantäne befänden.  Laut der portugiesischen Nachrichtenagentur Lusa sind außerdem drei Spieler vom FC Famalicao infiziert.

Die portugisiesche Liga soll noch im Mai ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.


More in Aktuell