Kontaktieren Sie uns
Thomas Müller Nationalmannschaft

Aktuell

Bayern-Star Thomas Müller: Nie mehr Nationalmannschaft!

Bleibt es bei 100 Länderspielen für Thomas Müller (30)? Bundestrainer Joachim Löw (60) hat dem Weltmeister von 2014 am Sonntagabend am Rande des Bundesliga-Spitzenspiels FC Bayern München gegen RB Leipzig (0:0) kein Comeback in Aussicht gestellt. Müller reagiert auf seine Art…

Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Manager Oliver Bierhoff werden am Sonntagabend auf der Ehrentribüne der Münchner Allianz Arena gesichtet.

Beim neuen deutschen Fußball-Gipfel FC Bayern München gegen RB Leipzig (0:0) dürfen die DFB-Oberen nicht fehlen und Sky-Kommentator Wolff Fuß freut sich schon lange vor der Halbzeit auf das für die Pause geplante Interview mit Löw.

Der 60-Jährige bleibt auf Sky-Nachfrage bei seinem ,,Nein” zu Bayern-Antreiber Thomas Müller (30) – und gibt sich wie gewohnt. Konsequent inkonsequent.

,,Ich möchte den Weg mit den jungen Spielern weiter gehen , wie zum Beispiel Marco Reus , der bisher eine tolle Saison spielt “, erklärt Löw, ,,diese Spieler, Leroy Sané, Serge Gnabry, Julian Brandt und Reus, haben jetzt ihre Chance verdient, das darf man nicht einfach so über den Haufen werfen.”

Dumm nur, dass Thomas Müller nicht nur der mit 12 Assists beste Vorbereiter der Fußball-Bundesliga ist, sondern auch mehr als ein halbes Jahr jünger als Marco Reus, der am 31. Mai seinen 31. Geburtstag feiert..

Dazu kommt, um im Löw-Duktus zu bleiben, ,,sammer mal auch”, dass sowohl Reus als auch Brandt derzeit verletzt sind und Leroy Sané seit August 2019 und Kreuzband-OP jegliche Spielpraxis fehlt.

Müller allerdings steht im 3. Frühling. Er ist der große Gewinner der ,,Flick-Bayern” und hat vom Trainerwechsel von Niko Kovac hin zu Hans-Dieter Flick im November am meisten profitiert. Den Zweikampf um seine Position gegen Rekord-Leihgabe Philippe Coutinho vom FC Barcelona hat Müller jetzt schon gewonnen.

Der Bayern-Star bleibt zwar gegen RB Leipzig hinter seinen Möglichkeiten, doch er liefert eine bockstarke Antwort auf das Löw-Statement.

Als Sky-Reporter Sebastian Hellmann (52) Thomas Müller nach dem Spiel in der Mixed Zone der Allianz Arena befragt, antwortet der Weltmeister im Mia-san-Mia-Stil.

Müller zu einem möglichen DFB-Comeback bei der Europameisterschaft im Sommer: „Diese EM interessiert mich aktuell überhaupt nicht. Mich interessiert dieses Wappen!“

Dann zeigt der Ex-Nationalspieler (100 Einsätze) demonstrativ aufs Bayern-Logo auf seinem Trikot: „Wir wollen Titel holen! Wenn es geht, 3 Stück…“

Klarer kann ein Bekenntnis kaum ausfallen. Jogi Löw hat Müller, seinen Teamkollegen Jérome Boateng und den seit Juli 2019 wieder für Borussia Dortmund spielenden Mats Hummels im März 2019 mit reichlich Verspätung und als ,,Reaktion” auf das WM-Desaster 2018 in Russland aus der Nationalmannschaft ausgebootet.


Mehr in Aktuell