Connect with us

Aktuell

Bundesliga-Star: Privatinsolvenz mit 31

Justin Eilers, hier im Trikot von Dynamo Dresden, sucht verzweifelt einen sportlichen Neuanfang.

Auf Schalke wird sich wohl niemand gern an den 18. August 2014 erinnern.

An diesem Montagabend sorgt Drittligist Dynamo Dresden beim 2:1 gegen S04 in Runde 1 für das früheste ,,Aus” der Königsblauen im DFB-Pokal seit 1989 – damals gegen den VfL Osnabrück.

Tor-Held auf Dresdener Seite ist Rechtsaußen Justin Eilers, der die Sachsen mit dem 1:0 per Elfmeter auf die Siegerstraße bringt. Das ist gerade mal 5 Jahre her.

Inzwischen hat der gebürtige Braunschweiger im wahrsten Sinne des Wortes eine Odyssee im Fußball hinter sich. Der mittlerweile 31-jährige Stürmer spielt in 5 Jahren für 4 Vereine, darunter der griechische No-Name-Klub Apollon Smyrnis. Zuletzt wird er bei den Sportfreunden Lotte tätig und steigt mit den Westfalen aus der 3. Liga ab. Seit 1. Juli ist Eilers vereinslos.

Damit nicht genug. Der Mann, der Dresden mit 23 Toren in die 2. Liga zurückschoss, steht finanziell vor einer ungewissen Zukunft. Er muss Privatinsolvenz anmelden.

Mutig geht Eilers damit via Facebook an die Öffentlichkeit. ,,Ich bin nicht pleite, sondern habe veranlasst, dass meine Schulden über die dafür gesetzlichen Möglichkeiten bereinigt werden.“

Eilers erklärt weiter: „Es gibt Situationen im Leben, die man im Nachhinein anders bewertet und gern rückgängig machen möchte. Durch meine gesundheitliche Konstellation war ich 42 Monate getrieben von unzähligen Operationen und Rehas, die mich leider nicht nur körperlich aus dem Gleichgewicht gebracht haben.“

Eine persönliche Schieflage, ein Tiefpunkt für den Fußballprofi Eilers: „Dieser jetzige Schritt fällt mir mächtig schwer, aber nur dadurch ist es möglich, einen persönlichen Neuanfang zu starten. Die nächsten Monate werde ich intensiv nutzen, meine Balance wiederherzustellen und auch meine sportliche Karriere wieder anzuschieben.“

Das bleibt zu hoffen. Nach Eiler's ablösefreiem Wechsel von Dynamo Dresden zu Werder Bremen (2016) gilt: ,,Von nun an ging`s bergab.”

Beim norddeutschen Bundesligisten macht der Angreifer kein einziges Spiel. Seine Verletzungs-Historie wird zum Drama. Hüftverletzung, Innenbandriss, Leisten-OP und Kreuzbandriss setzen Eilers in insgesamt 83 Pflichtspielen (!) von Werder Bremen schachmatt.

Zum 1. Juli 2018 verlässt Eilers Werder Bremen erneut ablösefrei in Richtung Griechenland. Bei Apollon Smyrnis macht er nur ein einziges Liga-Spiel, am 25. August 2018 gegen AE Larisa (0:1).

Im Januar 2019 kehrt Justin Eilers frustriert nach Deutschland zurück und heuert bei SF Lotte an. Eine erneute Hüftverletzung setzt ihn auch beim Pokalschreck für 18 Pflichtspiele außer Gefecht. Wohl auch deshalb erhält er beim Drittliga-Absteiger nun keinen neuen Vertrag mehr.


More in Aktuell