Nübel für Fährmann: Torwart-Zoff auf Schalke


Die Nachricht machte schon Stunden vor dem Anpfiff der Partie FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg 2:1 (1:1) am Sonntagabend die Runde. Schalke spielt ohne Ralf Fährmann (30) und mit U21-Nationalkeeper Alexander Nübel (22) im Tor. Eine neue Baustelle beim krisengeschüttelten Vizemeister…

Der Pulk der Fotografen in der Veltins Arena umlagert vor dem Anpfiff der Partie gegen den VfL Wolfsburg Schalkes Keeper Ralf Fährmann (30) wie sonst nur einen Trainer-Neuankömmling.

Dass er derart im Fokus der Kameras steht, gefällt dem Keeper überhaupt nicht. Er schimpft, er gestikuliert, deutet an: „Ich bin nicht wichtig, die Mannschaft ist wichtig.“

Schalkes Nummer 1 muss gegen die „Wölfe“ auf die Bank – ein überraschender Zug von S04-Trainer Domenico Tedesco (33). „Die Entscheidung ist uns extrem schwer gefallen“, sagt Tedesco vor dem Anpfiff am Sky-Mikro, „Ralle ist und bleibt unser Kapitän. In den letzten Spielen waren Unsicherheiten dabei, und Alex hat es in den Spielen, die er gemacht hat, gut gemacht.“

Alexander Nübel ersetzte beim FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg überraschend Stammtorhüter Ralf Fährmann. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Torwart-Wechsel zahlt sich aus

Mit Paraden wie dieser gegen Yannick Gerhardt rettete Alexander Nübel Schalke den Sieg und den Rückrundenstart gegen den VfL Wolfsburg. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Auch gegen Wolfsburg macht er es gut. Nach 5 Minuten holt Nübel einen Kopfball von Admir Mehmedi aus kurzer Distanz aus dem Winkel – Glanztat! Und es gibt schon die ersten Sprechchöre für Nübel aus der Schalker Kurve.

Zwei Minuten später: Elfmeter für Schalke nach Foul von William gegen Alessandro Schöpf. Daniel Caligiuri verwandelt zum 1:0 (8.).

Die Wolfsburger antworten mit dem 1:1 durch Elvis Rexhbecaj (20.). Der Kroate nutzt einen Pfosten-Abpraller aus 11 Metern zum nicht unverdienten Ausgleich.

Nübel muss nach 27 Minuten wieder ran, als er im 1:1-Duell gegen Mehmedi glänzend klärt. Schalke spielt jetzt zu passiv, Wolfsburg hat in dieser Phase als Auswärtsteam 71 Prozent (!) Ballbesitz.

Ligalive Infografik - Action Zones beim Spiel FC Schalke 04 gegen VfL Wolfsburg, BL-Saison 2018/19

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

So viel Geld versemmelt – Das können andere besser. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Möller: „Eine sehr, sehr mutige Entscheidung“

Schalkes Nummer 1 Ralf Fährmann. (Photo by Maja Hitij/Getty Images)

Nach der Pause vergibt Mark Uth (49.) gegen Koen Casteels die große Chance zur erneuten Schalker Führung.

Der VfL-Keeper kratzt seinen Kopfball aus 5 Metern noch von der Linie. Auf der Gegenseite verpasst Wout Weghorst (66.) aus 5 Metern halblinker Position eine Topchance.

Die Erlösung für Schalke nach 78 Minuten. Nach einer schönen Einzelleistung erzielt Daniel Caligiuri aus sieben Metern halbrechts zum 2:1. Der Ex-Wolfsburger macht in einer ausgeglichenen und von Schalker Seite vor allem offensiv schwach geführten Partie letztlich den Unterschied aus. „Das ist Sache des Trainers, Ralf ist ein Vorbild für jeden einzelnen Spieler“, gibt sich der Matchwinner nach dem Spiel bei Sky diplomatisch.

„Nach dem Spiel hat Tedesco alles richtig gemacht, das ist nicht ohne Risiko“, sagt Reporter-Legende Marcel Reif (69) am Sonntagabend in der TV-Sendung SKY90, „das wirkte wie die letzte Patrone, Fährmann ist Kapitän, wenn es schief geht, dann geht es richtig schief.“ Ex-Schalke-Profi Andreas Möller (51): „Fährmann hat in der Vorrunde nicht so gut gehalten, es war eine sehr, sehr mutige Entscheidung, weil er eben der Kapitän ist.“

Ligalive Infografik - Player Profile, Alexander Nübel, FC Schalke 04, Bundesliga-Saison 2018/19

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren