Connect with us

Aktuell

Kevin Trapp spielt für PSG in Nürnberg: Keine Transfer-Chance mehr für Frankfurt?

Gegen diesen Elfmeter von Enrico Valentini (r.) vom 1. FC Nürnberg hatte PSG-Torhüter Kevin Trapp keine Abwehrchance. 1:1 hieß es am Ende in einem prima Freundschaftsspiel.

Beim 1:1 (1:0) von Paris St.-Germain am Samstag im Freundschaftsspiel bei Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg sehen die Fans Kevin Trapp (29) in der 2. Halbzeit im Tor von PSG.

Auch unter der Woche, beim 6:1 (4:0)-Testspielerfolg des französischen Meisters bei Nürnbergs Liga-Konkurrenten Dynamo Dresden steht Trapp im Tor.

Die Zeichen, dass der Keeper, der als Leihgabe von Eintracht Frankfurt im letzten Jahr in der Europa League für Furore gesorgt hat, nicht mehr für die SGE spielt, mehren sich.

Wie Yahoo Sport berichtet, steht Trapp angeblich vor einem Wechsel zum portugiesischen Erstligisten FC Porto. Beim Champions-League-Sieger von 2004 sucht man einen Ersatz für den nach Herzinfarkt wohl nicht mehr zur Verfügung stehenden Iker Casillas.Der 38-jährige spanische Weltmeister Casillas fällt nach seiner Herzerkrankung seit Anfang Mai aus.

Wie französische und portugiesische Medien berichten, soll der bei PSG noch bis 2020 unter Vertrag stehende deutsche Nationaltorhüter Trapp, 2018/2019 auf Leihbasis zurück in Frankfurt, bei den Portugiesen hoch im Kurs stehen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Frankfurt nach den zu West Ham United und Real Madrid abgewanderten Stürmern Sébastien Haller und Luka Jovic einen weiteren Leistungsträger verliert, ist groß.

Derzeit sieht Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic (47) wenig Chancen auf eine dauerhafte Verpflichtung von Trapp.,,Ich hatte bereits ein sehr gutes Gespräch mit Leonardo, dem Sportdirektor von Paris St.-Germain”, verrät Bobic ,,aktuell wird Kevin nicht freigegeben.”

Und so wird er vorerst auch weiterhin für PSG auflaufen, es sei denn, der Wechsel zum FC Porto wird finalisiert.

Doch auch danach sieht es derzeit wohl nicht aus! Wie das Portal Sportbuzzer.de und Sky, das den Testspiel-Hit aus Nürnberg am Samstag live zeigt, berichten, verhandelt Trapp mit dem Champions-League-Gegner des FC Liverpool aus dem Vorjahr über einen Transfer.

Entscheidet ist – wie fast immer – die Ablöse. Ein Angebot des FC Porto über 6 Mio. Euro soll PSG laut Kicker-Sportmagazin abgelehnt haben. Trapp äußert sich zurückhaltend über eine Frankfurt-Rückkehr: ,,Jeder weiß, wie ich zum Verein stehe. Wir werden sehen, was passiert, das kann jetzt noch keiner sagen, Transferperiode ist bis Anfang September – spätestens dann werden wir wissen, was passiert. Beide Vereine wissen, was ich will und was meine Ziele sind und das sollten wir intern lassen.” Paris startet erst am 3. August mit dem französischen Supercup (Trophée des Champions) gegen Pokalsieger Stade Rennes und dann am 11. August gegen Nimes Olympique in der Ligue 1 in die Saison.


More in Aktuell