Connect with us

Aktuell

Transfers: Alexander Nübel wird ,,oan Neuer” beim FC Bayern!

Alexander Nübel (23) hat seine Zukunft geklärt und unmittelbar vor Weihnachten seinen Wechsel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München bekannt gegeben. Er wird beim Rekordmeister einen 5-Jahres-Vertrag unterschreiben und die ,,Knappen” ablösefrei verlassen. Vorerst wird er aber im Schatten des Ex-Schalkers Manuel Neuer (33) stehen…

Manuel Neuer Alexander Nübel

Dieser Wechsel hat sich im Prinzip abgezeichnet – und er wirkt wie eine logische Folge.

Alexander Nübel (23) wechselt zum 1. Juli 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München.

Nübel wird damit der 2. Keeper nach Manuel Neuer (33), der den Weg vom FC Schalke 04 zum FC Bayern geht. Der Wechsel des Nationaltorhüters vom Revierklub an die Isar ist 2011 ein Politikum. Die Meldung, wonach Nübel seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei den ,,Knappen” nicht verlängern würde, hat der FC Schalke 04 noch am Sonntagmittag bestätigt.

Seit Sonntagnachmittag steht zudem fest: Der FC Bayern München hat sich im Rennen um Nübel gegen den FC Barcelona durchgesetzt.,,Nach allen Gesprächen, die wir in den letzten Monaten mit Alexander Nübel und seinem Berater (Siebert & Backs, d. Red.) geführt haben, sind wir über seinen Entschluss nicht sehr überrascht und respektieren diesen selbstverständlich”, so Schalkes Sportdirektor Jochen Schneider in einer Pressemitteilung, ,,verstehen müssen wir seine Entscheidung indes nicht.“

Nach Informationen von Kicker.de wird Nübel beim FC Bayern München einen Fünfjahresvertrag erhalten und soll mittelfristig Manuel Neuer als Nummer 1 ablösen.

Zuvor hat auch die BILD-Zeitung über den spektakulären Wechsel berichtet. ,,Wir haben ihm eine klare Strategie vorgelegt”, wird Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic zitiert.

Dass Nübel ein offenbar deutlich besser dotiertes Angebot der Schalker ausschlägt und sich nun erst mal in München auf die Bank setzt, wird das Verständnis im königsblauen Lager kaum heben.Wie der Wachwechsel im Bayern-Tor von Manuel Neuer (33) zu Alexander Nübel hin vollzogen werden soll, hat Salihamidzic Nübel und seinen Beratern anscheinend klar vorgelegt.

Ein ungewöhnlicher Schritt, zumal Neuer vor einer Vertragsverlängerung bis 2023 steht. Das scheint für den ehemaligen U21-Nationalkeeper Nübel kein Argument gewesen zu sein.

Nübel ist wohl von dieser Strategie so sehr überzeugt, dass er andere, lukrative Angebote ausgeschlagen hat. Der FC Barcelona soll an ihm interessiert gewesen sein. Auch Atlético Madrid und der AC Mailand waren offenbar in der Verlosung im Kampf um die deutsche Torwart-Hoffnung.

In bislang erst 2 Champions-League- und 35 Bundesligapartien (in denen er 2-mal mit Rot vom Platz flog) scheint sich Alexander Nübel für höhere Weihen empfohlen zu haben. Das Rückspiel in der Allianz Arena gegen den FC Bayern wird er nach seiner 4 Spiele umfassenden Rotsperre nach einem Kung-Fu-Foul gegen den Frankfurter Mijat Gacinovic verpassen.


More in Aktuell