0:1 beim BVB: Erste Hertha-Niederlage mit Bruno Labbadia


Borussia Dortmund bleibt auf Platz 2

Hertha BSC hat nach drei Siegen und einem Remis mit Neu-Trainer Bruno Labbadia erstmals verloren. Borussia Dortmund bleibt auf der Erfolgsspur. Für das schön anzusehene Tor des Tages sorgte Emre Can.

Das Fazit des Spiels lieferte der nicht nur auf dem Platz stets kreative Mittelfeld-Akteur Julian Brandt. Er blieb gewohnt ehrlich und sagte bei sky: "Das war heute kein Gaumenschmaus". In der Mannschaft stecke allerdings so viel Qualität, dass "wir es auch in so einem schwierigen Spiel immer schaffen, ein bis zwei Mal zum Tor durchzubrechen."

Borussia Dortmunds Tor kommentierte sky-Experte Lothar Matthäus so: "Es war der schönste Spielzug im gesamten Spiel." Das war passiert: In der 57. Minute spielte Jadon Sancho den Ball von links lässig in den Straraum. Julian Brandt legte per Kopf zum frei stehenden Emre Can ab. Dieser schoss ins rechte untere Eck.

Das 1:0 blieb der einzige Treffer der Partie, da Hertha sehr defensiv agierte und der BVB sich schwer tat, Lücken in der wieder einmal gut organisierten Berliner Abwehr aufzureißen. Es fehlte an Tempo und Spielwitz. Dem BVB fehlten zudem bei diesem Heimspiel die Stürmer Haaland (Kniebeschwerden) und Götze (Baby wird erwartet).

Borussia Dortmund bleibt auf Platz 2 und liegt 7 Punkte hinter dem Tabellenführer FC Bayern München. Im Kampf um die weiteren Champions League Plätze wird ein Team aus dem Quartett BVB (63 Punkte), Leipzig (59, Leverkusen und Gladbach (je 56) am Ende leer ausgehen.

Hertha liegt im gesicherten Mittelfeld auf Platz 9, darf sich noch berechtigte Hoffnung auf Platz 6 oder 7 machen, die wohl beide für die Europa League Qualifikation reichen werden.

Tor Jubel beim Fussball Bundesliga Spiel Borussia Dortmund - Hertha BSC (1:0). Torschütze Emre Can freut sich mit Achraf Hakimi und Thomas Delaney.
Torschütze Emre Can freut sich mit Achraf Hakimi und Thomas Delaney. Foto: imago images / Poolfoto

Trainer-Stimmen zum 30. Bundesliga-Spieltag

Julian Nagelsmann, Trainer von RB Leipzig beim Spiel der 1. Fussball-Bundesliga RB Leipzig - SC Paderborn.
Julian Nagelsmann, Trainer von RB Leipzig. Foto: imago images / Kevin Voigt / Jan Huebner / Poolfoto

Bayer Leverkusen verlor zuhause gegen Bayern München 2:4. Peter Bosz kommentierte es so: "In den ersten 30 Minuten, als wir noch mitgespielt haben, habe ich schon gespürt, dass wir nicht in normaler Verfassung sind. Das lag sicher an Bayern, aber auch an uns. Wir haben heute zu viele Fehler gemacht."

Hansi Flick vom FC Bayern sah trotz des Erfolgs auch kritische Aspekte: "Leverkusen ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Für uns war es deshalb wichtig, dass wir möglichst wenig Fehler machen. Wir hatten davon heute trotzdem den einen oder anderen zu viel. Der Rückstand war ein kleiner Weckruf. Es zeigt die Einstellung und Mentalität der Mannschaft, wie sie dann zurückgekommen ist."

Julian Nagelsmann (RB Leipzig) sagte nach dem 1:1 gegen den SC Paderborn: "Ich bin mit dem Spiel bis zur Gelb-Roten Karte zufrieden. Wir hatten eine gute Leidenschaft. Dann wurde es schwer, wir sind tiefer gekommen, haben auf Konter gelauert, hatten vier, fünf hundertprozentige Ohne Platzverweis hätten wir das Spiel gewonnen."

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter sprach nach dem 0:2 gegen den FSV Mainz 05 klare Worte: "Das war eine verdiente Niederlage. Mainz war besser in den Zweikämpfen, hat es geschafft dem Gegner wehzutun. Wir sprechen von einer sehr, sehr unangenehmen Niederlage und sind sehr enttäuscht."

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Hummels, Haaland, BVB
Champions League: BVB in der Siegpflicht gegen St. Petersburg
Alaba, Bayern
Gespräche gescheitert! David Alaba vor Bayern-Abschied?
Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach

Relegationsspiele für 1. und 2. Bundesliga: Termine stehen fest

Die Relegationsspiele zur 1. Fußball-Bundesliga finden laut DFB und DFL am 2. und 6. Juli statt. Der Drittletzte der höchsten deutschen Spielklasse und der Drittplatzierte der 2. Bundesliga treten dann zu Hin- und Rückspiel an.

Diese Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga laufen live und exklusiv nur bei DAZN. Nach aktuellem Stand würde Fortuna Düsseldorf auf den Relegationsspezialisten Hamburger SV treffen... Aber noch sind vier bzw. fünf Spieltage im Ligabetrieb zu absolvieren...

Die Relegationsspiele zwischen dem Tabellen-16. der 2. Bundesliga und dem Drittplatzierten der 3. Liga wurden für den 7. und 11. Juli angesetzt.

Im Gegensatz zu den Vorjahren tritt in 2020 der Zweitliga-Klub zuerst daheim an. Nach der rund drei Monate langen Corona-Pause endet der Spielbetrieb der 3. Liga mit dem 38. Spieltag am 4. Juli.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.