Connect with us

Aktuell

BVB in Sevilla mit Hitz für Bürki – Welcher Top-Torhüter will noch zu Borussia Dortmund?

Borussia Dortmund hat ein Torhüterproblem. In der Champions League beim FC Sevilla muss Ersatzmann Marwin Hitz für den BVB ran.

BVB Champions League Hitz

Wenn Borussia Dortmund am Mittwochabend beim FC Sevilla ins Champions-League-Achtelfinale einsteigt, wird man dies ohne Roman Bürki (30) tun. In der Champions League steht mit Marwin Hitz (33) zum 2. Mal in Folge nur der Ersatzkeeper zwischen den Pfosten. Das kann nicht gut gehen! 

Weltmeister Bodo Illgner (53) hat mit Real Madrid 2-mal die Champions League gewonnen. In einer Kicker-Kolumne von Montag äußert der ehemalige Nationaltorhüter Zweifel daran, ob der BVB mit Marwin Hitz in der Champions League eine echte Chance hat. Und er stellt die Frage, welcher wirkliche Top-Torhüter überhaupt zu Borussia Dortmund kommt!

,,Hat der BVB ein Torwart-Problem?”, fragt Illgner. ,,Es ist schwierig, das mit Ja oder Nein zu beantworten”. Das schrieb der Champions-League-Sieger von 1998 am Montag in einer Kicker-Kolumne. ,,Sicher ist aber: Es wird problematisch, wenn der Torhüter gewechselt wird.”

Genau das muss Dortmunds Interimstrainer Edin Terzic (38) am Mittwochabend beim FC Sevilla tun. Stamm-Torhüter Roman Bürki (30) fehlt weiter mit Schulter-Problemen. Ersatzmann Marwin Hitz (33) wird für den BVB in der Champions League somit wieder zwischen die Pfosten müssen. Das ist kein gutes Omen. In 2 Champions-League-Einsätzen kassierte Hitz 4 Gegentore. 5-mal musste er bei 5 Bundesligaspielen hinter sich greifen.

,,Ich weiß nicht, wer von beiden der bessere Torhüter ist.” Bodo Illgner wollte sich nicht festlegen. ,,Für Bürki spricht auf Sicht, dass er mehr Erfahrung in der Champions League hat.” Der Weltmeister von 1990: ,,Generell gilt: Kommen Zweifel an einem Torhüter auf, ist das keine gute Basis. Wie in Dortmund.”

Illgner wechselte 1997 vom 1. FC Köln zu Real Madrid. 1998 hielt der Deutsche im Finale von Amsterdam beim 1:0 gegen Juventus Turin die Bude sauber. Dass sich ein Torhüter seines Kalibers ab Sommer 2021 bei Borussia Dortmund präsentiert, hält er für unwahrscheinlich.

,,Was ich sagen kann ist, dass viele andere Champions-League-Klubs zwischen den Pfosten besser besetzt sind als der BVB”. So Illgners Urteil im Kicker. Der CL-Sieger von 2000 (kein Einsatz im Finale): ,,2, Marc-André ter Stegen, Jan Oblak, Alisson, Ederson, Keylor Navas, Thibaut Courtois – die können schon den Unterschied auf internationalem Niveau ausmachen.”

Die Frage, die sich viele Fans mit Blick auf den BVB und 2 in der Champions League stellen. Sie wird auch von Illgner in seiner Kolumne gestellt. ,,Aber will Oblak in die Bundesliga wechseln? Es wäre für ihn nicht zwingend attraktiv, zu gehen.” Für Illgner gibt es nur eine Lösung des Torhüter-Dilemmas beim BVB. ,,Der Klub ist dafür bekannt, junge, gute Spieler zu entdecken. Warum sollte das nicht zwischen den Pfosten gelingen?” Genau. 1991 zauberte Ottmar Hitzfeld auch einen gewissen Stefan Klos aus dem Hut. 6 Jahre später wurde der mit Dortmund Champions-League-Sieger, zuvor 2-mal Deutscher Meister. Jürgen Klopp vertraute später beim BVB auf Roman Weidenfeller. Er zahlte mit 2 Meistertiteln und dem Pokalsieg 2012 zurück…


More in Aktuell