Schalke gegen Manchester City: Leroy Sané und die Rückkehr im Triumph


England 2 – Deutschland 0. Auch im 3. Vergleich in der Champions League zwischen der englischen Premier League und der Bundesliga gibt es keinen Sieg gegen die Insel-Klubs. Trotz Überzahl verliert der FC Schalke 04 gegen Manchester City am Mittwoch mit 2:3 (2:1). Bayern München nullt sich zuvor beim FC Liverpool redlich, Dortmund geht beim 0:3 in Wembley gegen Tottenham unter.

Es gibt ja einige Kritiker des deutschen Fußballs wie den englischen Autor Keir Radnedge, für die „Bundesliga Premier League in Zeitlupe“ ist.

Dass der Hochgeschwindigkeitsfußball aus England eine Klasse für sich sein kann, zeigt sich am Mittwochabend in der Veltins Arena. 2:1 steht es zu diesem Zeitpunkt für die tapfer kämpfenden Schalker gegen Manchester City.

Dann kommt der für Sergio Agüero eingewechselte Leroy Sané zum Freistoß – und hängt den Ball neben den Pfosten – 2:2 (85.). Der teuerster deutsche Fußballer, für den Manchester City 2016 mehr als 50 Mio. Euro bezahlt hat, verkneift sich gegen seinen Ex-Klub einen exzessiven Torjubel. Groß!

Respekt vor Schalke: Verhaltener Jubel bei Leroy Sané nach seinem Tor für Manchester City zum 2:2.
Respekt vor Schalke: Verhaltener Jubel bei Leroy Sané nach seinem Tor für Manchester City zum 2:2. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Schalke beim 2:3 wie in Zeitlupe…

,,Bundesliga ist Premier League in Zeitlupe" - Nach diesem Treffer von Raheem Sterling zum 2:3 für Manchester City weiß es auch S04-Keeper Ralf Fährmann... (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)
In der 90. Minute versetzt der englische Nationalspieler Raheem Sterling Schalke bei einem Konter den Knock-out – 2:3.

Die „Königsblauen“ lassen sich in dieser Szene vom pfeilschnellen Flügelstürmer zu leicht überlaufen. Wie war das nochmal? „Bundesliga ist Premier League in Zeitlupe!“ Bastian Oczipka kommt nicht nach – und Manchester City dreht das Spiel.

Wie die „Citizens“ das gemacht haben – in der 68. Minute sieht Nicolas Otamendi Gelb-Rot – kann wahrscheinlich nicht mal Coach Pep Guardiola (48) erklären…Der englische Meister erspielt sich in der 2. Halbzeit lange keine einzige echte Torchance, liefert viele Fehlpässe und kassiert den Platzverweis. Eigentlich alles K.o.-Kriterien für ein Team! „Es tut mir leid für die Fans, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben“, ist Schalkes Antreiber Daniel Caligiuri bei DAZN im Interview traurig.

„Ein bitterer Abend“, sagt auch Weltmeister und Ex-England-Profi Per Mertesacker nach dem Spiel im Stadion-Talk von DAZN, „so eine Chance, um gegen City zu gewinnen, bekommt man nicht noch einmal.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Video-Beweis im Jakobsweg-Tempo?

Mit diesem Freistoß-Treffer zum 2:2 zerschießt Leroy Sané die Champions-League-Hoffnungen des FC Schalke 04. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Eben. Noch dazu, wenn die „Citizens“ ihre Qualität nur in einer Halbzeit zeigen. Schalke reklamiert nach einem Foul in der eigenen Hälfte, spielt nicht konsequent weiter – und Sergio Agüero (18.) trifft mit seiner ganzen argentinischen Gaucho-Ruhe zum 0:1.

„Hier muss man den Ball ins Aus spielen, ganz einfach“, ärgert sich Per Mertesacker. Schalke dreht die Partie mit 2 Elfmetern von Nabil Bentaleb. Ein Strafstoß ist ein historischer – denn er wird nach 38 Minuten mit dem historischen ersten Video-Beweis in der Champions League in einem Spiel mit deutscher Beteiligung verhängt.

Das Problem dabei: Diese Entscheidung wird zur Nervenprobe für alle Schalker im Stadion und vor dem TV! Bis sich Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande und der Video-Assistent auf Elfmeter verständigt haben, vergehen mehrere, quälend lange Minuten. In dieser Zeit, so unken Spötter, hätte man in Spanien den Jakobsweg gehen können… Dieser Weg wird kein leichter sein, diese legendären Worte denkt sich möglicherweise auch Nabil Bentaleb. Der Algerier vollstreckt zum 1:1 vom Punkt und verwandelt auch den 2. Schalker Elfmeter (45.) nach Foul von Fernandinho an Salif Sané.

„Wir haben die beiden Elfmeter hergegeben, das ist zu viel“, kritisiert Pep Guardiola nach der Partie, „das Ergebnis ist gut, aber wir sind noch nicht im Viertelfinale.“

Ligalive-Infografik: Player Profile Leroy Sané, Manchester City, Champions-League-Saison 2018/2019

Der Ex-Schalker Leroy Sané wurde nach seinem Wechsel zu Manchester City zum Leistungsträger im Star-Ensemble der ,,Citizens". (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren