Cristiano Ronaldo: ,,CR 700″ – aber am Ende feiert nur die Ukraine!


Cristiano Ronaldo vor seinem Rekordspiel am 14. Oktober 2019 in Kiew
Cristiano Ronaldo vor seinem Rekordspiel am 14. Oktober 2019 in Kiew. Foto Imago Images

Das Feuerwerk über dem Nachthimmel von Kiew gilt am Montagabend nicht Cristiano Ronaldo (34). Der portugiesische Europameister von 2016 erzielt in der Partie in der Ukraine (1:2) zwar sein 700. Tor im Profifußball, aber am Ende jubeln nur die Gastgeber.

Die Ukraine nimmt zum 3. Mal und das in Serie an einer Fußball-Europameisterschaft teil. Der Co-Gastgeber von 2012 löst mit dem 2:1-Erfolg gegen den Titelverteidiger aus Portugal am Montag als insgesamt 6. Team nach Belgien, Russland, Italien, Polen und England das Ticket für die pan-europäische Endrunde 2020.

Die Mannschaft des ukrainischen Fußball-Idols Andrij Schewtschenko liefert eine überragende Leistung. Sie stiehlt Cristiano Ronaldo, der 2018 in Kiew mit Real Madrid die Champions League gewinnen kann, die Show.

Jubel in der Ukraine: Mit dem 2:1 gegen Portugal in Kiew fährt man zur EURO 2020. Foto: Imago Images.

Elfmeter schenkt Ronaldo das Jubiläumstor

André Silva (l.) und Crisitiano Ronaldo spielten mit Portugal u. a. bei der WM 2018 in Russland. (Photo by Maddie Meyer/Getty Images)
Es sind Roman Jaremtschuk (6.) und der ehemalige Dortmunder Andriy Yarmolenko (27.), die mit ihren Toren für unglaubliche Jubelszenen in Kiew sorgen.

Sie führen die Ukraine mit 19 Punkten aus 7 Spielen zur EM-Endrunde. Dann kommt ,,CR7″.

Nach 72 Minuten hilft der mit Gelb vorbelastete Ukrainer Taras Stepanenko ein wenig mit auf dem Weg zum Tor-Jubiläum. Er leistet sich ein ahndungswürdiges Handspiel, sieht Gelb-Rot und Schiedsrichter Anthony Taylor aus England gibt Elfmeter. Klare Sache für Cristiano Ronaldo – und das 700. Tor in seiner Profi-Laufbahn ist eingenetzt!

Allein, es nützt Portugal nicht mehr viel. Die Ukraine ist bemüht, Ruhe ins Spiel zu bringen und schafft es, das 2:1 über die Zeit zu retten. Für Portugals Mittelfeldspieler Danilo allerdings kein Weltuntergang: ,,Wir hatten genügend Situationen, um zu treffen und dieses Spiel zu gewinnen. Wir müssen nicht rechnen, wir müssen einfach die nächsten 2 Partien gewinnen, um zur EM zu fahren.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

700 Tore - So verteilt sich die Ronaldo-Show

In Madrid hob Ronaldo am häufigsten zum Torjubel ab...
In Madrid hob Ronaldo am häufigsten zum Torjubel ab... Foto: Getty Images

Rechnen muss Cristiano Ronaldo nicht mehr. Mit dem Spiel in Kiew hat er die magische 700-Tore-Schallmauer durchbrochen.

Für den Linksaußen von Juventus Turin verteilen sich diese 700 Treffer mit beinahe einem Siebtel in der Nationalmannschaft. 94 Tore hat ,,CR7″ in 161 Länderspielen für Portugal erzielt. Dabei trifft er 30-mal in WM- und 26-mal in EM-Qualifikationsspielen. 16 sind es bei WM- und EM-Endrunde. Die Tor-Premierre im Portugal-Trikot erleben die Fans im EM-Eröffnungsspiel am 12. Juni 2004 im eigenen Land gegen Griechenland (1:2).

In seinen Vereinen erzielt Ronaldo die meisten Treffer zwischen 2009 und 2018 für Real Madrid. Für die ,,Königlichen“ trifft der 4-malige ,,Weltfußballer des Jahres“ in 438 Pflichtspielen 450-mal. Für Manchester United sind es zwischen 2003 und 2009 insgesamt 118 Tore in Wettbewerb übergreifend 292 Spielen, für Juventus Turin hat Ronaldo in etwas mehr als einer Saison in 51 Pflichtspielen schon 32-mal eingenetzt.

Bei Sporting Lissabon, wo die Karriere des Jungen aus Madeira beginnt und wo man überlegt, das Estadio José Alvalade nach Ronaldo zu benennen, sind es 5 Tore – allerdings auch in nur 30 Spielen…

Ligalive-Infografik: Tor-Maschine Ronaldo - Nur 67 Minuten pro Treffer für Portugal in der EM-Qualifikation 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: 50 Prozent Tor-Anteil - Wo stünde Portugal in der EM-Quali ohne Cristiano Ronaldo?

Ligalive TV: Fußball-Legende Gianluigi Buffon über Ronaldo: ,,Er vollbringt Außergewöhnliches"