Mailand statt Madrid: Hakimi (BVB) vor Wechsel zu Inter


Ablöse an Real Madrid: 45 Millionen Euro plus Bonuszahlungen

Achraf Hakimi von Borussia Dortmund wechselt laut kicker-Recherchen zu Inter Mailand. Der hoch talentierte rechte Außenbahnspieler aus Marokko geht nach zwei erfolgreichen Jahren als Leihspieler in die Serie A nach Italien.

Der feste Transfer bringt seinem Stammverein Real Madrid als Ablöse 45 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Der 21-jährige BVB-Stammspieler Hakimi habe Inter schon die feste Zusage für einen Wechsel gegeben, so der kicker. Der Transfer könne eventuell schon an diesem Wochenende perfekt sein.

Der marokkanische Nationalspieler absolvierte bislang 44 Pflichtspiele für Borussia Dortmund. In dieser Saison schoss er neun Tore und bereitete zehn weitere vor.

Dortmund hat als Ersatz den Rechtsverteidiger Thomas Meunier für die Saison 2020 / 2021 verpflichtet. Der 28-jährige belgische Nationalspieler kommt ablösefrei von Paris SG.

bvb, Borussia Dortmund, Wechsel, Real Madrid, Inter Mailand
Transfer naht: Noch-Dortmunder Achraf Hakimi. Foto: imago images / Poolfoto

Top News 2: Marco Russ wird Eintracht Frankfurts Analyst

Russ, Spieler, Frankfurt, ende, Fußball, karriere, Bundesliga
Marco Russ, Eintracht Frankfurt. Foto: imago images / Jan Huebner

Nach 22 Jahren bei Eintracht Frankfurt hört Marco Russ als Spieler auf. Er darf am Samstag im letzten Saisonspiel gegen den SC Paderborn auf einen Abschieds-Einsatz hoffen.

Trotz des Karriereendes wird Russ der SGE in neuer Funktion erhalten bleiben. Der 34-jährige Ex-Kapitän erhalte einen „Anschlussvertrag im Bereich der Analyse“, so der Verein.

Der aus Hanau stammende Innenverteidiger absolvierte seit 1996 304 Bundesliga-Partien und schoss 24 Tore für die Hessen. Nur ein zweijähriger Abstecher zum VfL Wolfsburg unterbrach seine Laufbahn bei seinem Ausbildungsklub Eintracht Frankfurt.

Russ hatte in den letzten Jahren aufgrund von Verletzungen deutlich weniger Einsätze.

Cheftrainer Adi Hütter über den bei den Fans besonders beliebten Spieler: „Ich habe Marco in den vergangenen zwei Jahren als Typen mit klarer Meinung kennengelernt, der innerhalb der Mannschaft eine wichtige Rolle eingenommen und zum DFB-Pokalsieg beigetragen hat. Ich habe Respekt vor seiner Leistung für diesen Verein“.

Nun geht es für Russ in den Analyse-Bereich der Lizenzspieler-Abteilung.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Hummels, Haaland, BVB
Champions League: BVB in der Siegpflicht gegen St. Petersburg
Alaba, Bayern
Gespräche gescheitert! David Alaba vor Bayern-Abschied?
Gnabry, Bayern
Champions League: FC Bayern zu Gast bei Lokomotive Moskau
Kroos, Real
Auf Real „kommt was zu“ – Toni Kroos über CL-Duell gegen Gladbach

Top News 3: Harte Kritik von Ex-Kapitän Marcelo Bordon an Schalke

Seit 15 Bundesliga-Partien ist der FC Schalke 04 nun schon ohne Sieg. Nur der starken Hinrunde hat es die Mannschaft von Trainer David Wagner zu verdanken, dass sie nicht noch in den Abstiegskampf verwickelt wurde. Trauer bei den Fans und auch bei ehemaligen Spielern.

Nun übt der 44-jährige Brasilianer Marcelo Bordon deutliche Kritik an seinem Ex-Verein. Der langjährige Kapitän der Knappen sagte der Funke Mediengruppe: „Die Spieler haben kein Potenzial und keinen Charakter, um für Schalke zu spielen. Ich sehe Straßenfußballer in Brasilien, die mehr Qualität haben als die Schalke-Spieler. Es passt gar nichts.”

Der damalige Publikumsliebling ist auch mit der Arbeit der aktuellen Managements nicht zufrieden: „Der Verein braucht einen Manager mit einer guten Mentalität. Rudi Assauer war der beste Manager. So jemand kommt nie wieder.“

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!