Connect with us

Aktuell

Kein Haaland-Transfer! Rummenigge beendet Gerüchte um BVB-Star

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat einen Transfer von Erling Haaland kategorisch ausgeschlossen und alle Gerüchte beendet.

Haaland Transfer Bayern

Sturmbulle Erling Haaland im rot-weißen Trikot wird wohl auch weiterhin ein Wunschtraum der Bayern-Fans bleiben.

Das hat Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge nun im Interview mit der italienischen Zeitung Tuttosportklargestellt, denn „Haaland geht es gut in Dortmund.“

Der wahre Grund, für die auch in Zukunft ausbleibende Transferoffensive auf Dortmunds Torjäger sei aber Robert Lewandowski.

„Ehrlich gesagt: Solange wir diesen Lewandowski haben, brauchen wir ihn nicht“, erklärte Rummenigge, schwärmte aber von den Qualitäten des Dortmunders: „Er ist ein Biest, er erzielt viele Tore, er hat sich den Golden-Boy-Award verdient.“

Auch aufgrund der in den letzten Jahren entstandenen „freundschaftliche Beziehung“ zum BVB sei der 20-Jährige nicht auf der Wunschliste des Triple-Siegers. „Solange ich bei Bayern bin, wird ein Kauf eines weiteren Sturm-Kalibers wie Lewandowski nicht passieren“, kündigte Rummenigge an.

Mit dieser Aussage ist wohl auch der Transfer von Juventus-Stürmer Paulo Dybala endgültig passé. Schon seit Jahren brodelt die Gerüchteküche, dass der Argentinier beim deutschen Rekordmeister hoch im Kurs stehen soll.

2017 heizte Rummenigge diese Vermutungen sogar selbst an. Damals sagte er über den 28-jährigen argentinischen Nationalspieler: „Es gibt derzeit einige hervorragende Spieler auf dem Markt. Wenn ich an einen denke, den ich gerne zum FC Bayern bringen würde, fällt mir einer wie Dybala ein.“

Aktuell sei aber auch er kein Thema mehr in München. „Ich habe auch davon gehört. Aber ich kann versichern, dass nichts daran wahr ist“, sagte der 65-Jährige.
Aus diesem Grund hätte es auch nie „seriösen Kontakt mit seinem Agenten“ gegeben.

 

Rummenigge: Tür für Alaba noch offen

 

Weiterhin ein großes Thema an der Säbener Straße sei aber David Alaba.
Mit dem zurückgezogenen Angebot zur Vertragsverlängerung, machten die Bayern den Weg frei für andere Interessenten.
Nach Informationen der Sport Bild, soll der Berater des Abwehrchefs, Pini Zahavi, versuchen, den Bayern-Star bei Real Madrid, Barcelona, Chelsea oder PSG unterzubringen.

Rummenigge hoffe aber weiterhin auf einen Verbleib des Österreichers in München.
„Jedes Team denkt zu Recht über Verstärkungen nach. In dieser Situation ist es normal, dass europäische Spitzenklubs an Alaba denken. Es liegt an ihm, zu entscheiden. Vielleicht wird er wechseln. Vielleicht bekommt er Zweifel und beschließt, bei Bayern zu bleiben. Wir werden sehen.“

Die Tür scheint für ihn also nicht endgültig geschlossen zu sein.


More in Aktuell