FC Barcelona – Der Weg zurück zur Spitze


Marc André ter Stegen in Diensten des FC Barcelona.
Marc André ter Stegen in Diensten des FC Barcelona. Foto: Imago Images

Die letzten zwei Spielzeiten waren für den FC Barcelona schlichtweg zum Vergessen. In beiden Saisons wurde der Titel in LaLiga verpasst und in der Champions League wurde man zweimal schmerzhaft vorzeitig aus dem Wettbewerbewerb geworfen.

Besonders in Erinnerung bleibt das denkwürdige 2:8 gegen den FC Bayern in der Spielzeit 2019/20, aber auch in der Saison 2020/21 verlor man das Achtelfinale zu Hause gegen Paris Saint-Germain klar mit 1:4.

Zusätzlich gab es bei den Katalanen auf der Trainerposition immer wieder Unruhen. Ernesto Valverde musste während der Saison den Verein verlassen und auch Quique Setien konnte sich nicht für eine längere Laufzeit empfehlen. Ronald Koeman stand von Anfang an unter Druck und hat immer noch keine große Rückendeckung im Verein.

Durch Streitigkeiten im Präsidium und einen hohen Schuldenberg gibt es auch kein großes Transferbudget, mit dem im Team signifikant nachgebessert werden kann.

Was sind die Pläne für den Kader diesen Sommer und wie können sich die Katalanen wieder als ein europäisches Topteam etablieren?

Stegen, Messi, Barca
Ein Bild aus besseren Tagen! Mittlerweile soll Funkstille zwischen Keeper ter Stegen (l.) und Superstar Lionel Messi beim FC Barcelona herrschen. Copyright: imago images / Action Plus

Transfers

Luis Suarez Transfer Atletico
Luis Suárez bei seinem ersten Auftritt mit Atletico Madrid im Jahr 2021: 2:1 bei Deportivo Alaves. Foto: Imago Images / ZUMA Wire

Letztes Jahr waren die finanziellen Engpässe so groß, dass Barca Luis Suarez gratis zu Atletico Madrid gehen ließ. Der zahlte dort das Vertrauen direkt mit Toren und dem Titel zurück. Bei Barcelona hingegen fehlte vorne seine Kaltschnäuzigkeit und lange gab es keinen richtigen Ersatz für ihn.

Deswegen haben die Katalanen für diesen Sommer Sergio Agüero verpflichtet. Der Argentinier ist nicht mehr in der Topform der vergangenen Jahre, aber er ist noch immer ein Vollstrecker und kommt ablösefrei von Manchester City. Dort hat er sich vor allem mit seinem Tor zum Meisterschaftsgewinn 2012 ein Denkmal gesetzt.

In seinem letzten Meisterschaftsspiel für die Skyblues konnte er auch noch den Wettbewerbs-Rekord für die meisten Tore für einen einzigen Verein in England brechen. Diesen hatte zuvor Wayne Rooney mit 183 Toren inne, jetzt führt Agüero mit 184 Treffern.

Auch ablösefrei ist der Transfer von Eric Garcia von Manchester City zum FC Barcelona. Für den Innenverteidiger ist es die Rückkehr zu seinem Stammverein. Bei Barca soll er helfen die Innenverteidigung weiter zu verjüngen. Mit Garcia, Oscar Mingueza und Ronald Araujo hat man hier jetzt drei Spieler, die das Team für die nächste Dekade prägen könnten.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Goretzka, Lewandowski, Bayern
Manchester United, Real Madrid und der FC Barcelona an Leon Goretzka dran
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Hans Krankl gewinnt mit dem FC Barcelona den Europacup der Pokalsieger gegen Fortuna Düsseldorf.
Hans Krankl - 514 Tore: Der Goleador aus Österreich

Die Causa Messi und Gerüchte

Das größte Fragezeichen steht immer noch bei der Vertragsverlängerung von Lionel Messi. Bereits letzte Saison wollte der mehrfache Weltfußballer den Verein verlassen, das Präsidium rund um Josep Bartomeu verbot es jedoch.

Mittlerweile ist mit Joan Laporta ein alter Bekannter von Messi Präsident, der Messi unbedingt im Verein halten will. Ohne ihn würden die Chancen auf eine erfolgreiche Saison deutlich sinken, wobei das Fußball Wetten auf eine Mannschaft ohne Messi sicherlich interessant wäre. Es wird von Seiten Barcas alles versucht, um ihn im Verein zu halten.

So wird die Verpflichtung Agüeros teils Messi zugeschrieben, der mit Agüero eng befreundet ist. Auch Garcia ist ein Wunsch Messis, der wieder mehr Talente aus La Masia in der Mannschaft sehen will. Weitere Neuzugänge sind geplant. Oftmals gab es Gerüchte über eine Rückkehr von Neymar von Paris, aber dieser verlängerte kürzlich seinen Verein bei den Franzosen. Generell stellt sich die Frage, wie viel Barcelona zahlen kann. Alexander Isak ist auch ein großes Ziel. Der Schwede ist bei Borussia Dortmund gefloppt, aber spielte eine starke Saison in Spanien für Real Sociedad, wo er 17 Tore erzielte. Seine Ausstiegsklausel beträgt 70 Millionen Euro, was nur mit großer Anstrengung gestemmt werden könnte.

Außerdem hat der Verein für diese Position bereits Agüero verpflichtet und steht vor einer Verpflichtung von Memphis Depay. Der Niederländer spielt bei Olympique Lyon seit Jahren auf einem hohen Niveau und kam in der letzten Saison in der Ligue 1 auf 20 Tore und zwölf Torvorlagen. Er kennt Koeman aus dem Nationalteam und wäre im Sommer ablösefrei zu haben. All das spricht für eine Verpflichtung von Depay, um die Offensive in die Breite zu verstärken.

Auch im Mittelfeld gibt es spannende Gerüchte. Miralem Pjanic konnte die Erwartungen in ihn nie erfüllen und steht vor einem Abgang. Dafür soll ein weiterer routinierter Ersatz geholt werden. In der Poleposition stehen Georginio Wijnaldum und Jorginho. Wijnaldum kennt Koeman aus seiner Zeit im niederländischen Nationalteam, aber auch der FC Bayern München und Paris Saint Germain sind an ihm interessiert. Jorginho wäre da eine passende Lösung, verkörpert er doch Barcelona-Fußball mit seinem guten Passspiel und kreativem Denken. Er besitzt jedoch noch einen Vertrag bis 2023 beim amtierenden Champions League Sieger FC Chelsea und würde 50 Millionen Euro Ablöse kosten.

Der finanzielle Engpass und die Vertragsverlängerung von Messi machen es nicht leicht für den FC Barcelona sich auf Transferaktivitäten zu konzentrieren. Mit Agüero und Garcia hat man bereits zwei Spieler ablösefrei verpflichtet und mit Depay soll bald ein weiterer folgen. Möglich, dass diese drei Transfers auch die einzigen bleiben. Natürlich ist man an Isak, Wijnaldum und Jorginho interessiert, aber in der derzeitigen finanziellen Lage sind hohe Ablösesummen für den Verein nicht stemmbar. Ohne diese könnte man auch leichter Messis Wunsch entsprechen und mehr Spieler mit La Masia Vergangenheit in das Team einbauen.

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.