Connect with us

Aktuell

FC Barcelona: Weltmeister Mustafi vor Wechsel nach Spanien?

Der FC Barcelona ist auf der Suche nach Verstärkung in der Abwehr auf Weltmeister Shkodran Mustafi vom FC Arsenal aufmerksam geworden.

Mustafi, Arsenal

Der FC Barcelona ist auf der Suche nach Verstärkung in der Defensive.
Im Fokus: Ex-Nationalspieler Shkodran Mustafi.

Nachdem bekannt wurde, dass Abwehrchef Gerard Piqué nach einer Kreuzbandverletzung mindestens vier Monate ausfällt, ist Barca auf der Suche nach Ersatz.

Der Technische Direktor, Ramon Planes, soll demnach sowohl Antonio Rüdiger als auch Shodran Mustafi ins Visier genommen haben.

Rüdiger war bei den Katalanen bereits im Sommer im Gespräch.
Da der Innenverteidiger beim FC Chelsea keinen Stammplatz hat, wollte er den Premier-League-Klub schon damals verlassen. Daraus wurde aber nichts.

In der laufenden Saison setzte Trainer Frank Lampard bisher aber auch nur dreimal auf den deutschen Nationalspieler.

Mustafi steht seit seinem Wechsel vom FC Valencia 2016 beim FC Arsenal unter Vertrag.
Unter Teammanager Mikel Arteta hat der 28-Jährige aber einen schweren Stand. In der Saison 2020/21 kam auch er nur auf fünf Pflichtspieleinsätze und stand nur in der Europa League in der Startelf.

 

Mustafi wäre nur „Notlösung“

 

Erste Wahl sind die beiden Deutschen für die Barca-Verantwortlichen aber nicht.
Ganz oben auf dem Wunschzettel steht stattdessen ManCity-Star Eric Garcia. Der Spanier war schon im Sommer in Barcelona im Gespräch, doch der Transfer scheiterte in letzter Minute.
Ein neuer Versuch soll nun im Winter gewagt werden. Alternativ läuft der Vertrag Garcias in Manchester im kommenden Sommer aus.

Eine weitere Option, neben der „Notlösung“ Mustafi, wäre eine Rückholaktion von Jean-Clair Todibo.
Der Franzose, der in der vergangenen Saison an den FC Schalke 04 ausgeliehen war, ist aktuell Leihgabe bei SL Benfica. Tobido konnte dort aufgrund einer Achillessehnen-Verletzung bisher aber noch kein einziges Spiel absolvieren.

Im Moment setzt Barca-Coach Koeman in der Abwehr auf Eigengewächs Oscar Mingueza.
Eine dauerhafte Lösung ist das aber nicht.


More in Aktuell