Connect with us
Lewandowski, Bayern

Aktuell

FC Bayern hat immer noch keinen Ersatz für Lewandowski gefunden

Durch den Wechsel Robert Lewandowskis zum FC Barcelona hat der FC Bayern München seinen besten Stürmer verloren. Einige gute Neuzugänge hat sich der Verein zwar bereits gesichert, allerdings gibt es noch immer keinen richtigen Nachfolger für den Polen und es kommen immer mehr Gerüchte über mögliche Spieler auf, die einen Lewandowski-Ersatz bilden könnten.

Und auch Julian Nagelsmann hat die Suche nach einem möglichen Nachfolger bestätigt. Da das Transferfenster noch offen sei, könne immer noch etwas passieren, sagte er laut “Kicker”. „Wir werden weiter die Augen offenhalten, ob irgendwas auf dem Transfermarkt passiert, was jetzt vielleicht noch nicht passiert ist. Oder was unvorhergesehen noch passieren kann.“. Allerdings hat es der Verein auch nicht wirklich eilig bei der Suche nach einem Nachfolger, so auch der Bayern-Coach. „Es ist nicht so, dass wir alle enttäuscht daliegen und sagen: ‘Jetzt haben wir keinen gefunden'“.

Zufrieden mit Mané

Einer der Neuzugänge, die das Team verstärken sollen, ist Sadio Mané. Und dieser erntet bereits großes Lob von Nagelsmann: „Man merkt einfach, dass er ein Vollprofi ist. Er hat sehr stark trainiert, körperlich alles reingeworfen. Jetzt Richtung Spiel merkt man, wie er den Spannungsbogen aufbaut, wie aktiv er im Training ist und wie viel er coacht. Er weiß, wann es wichtig wird.“

Harry Kane und Kai Havertz als mögliche Themen

Es gibt allerdings neue Gerüchte über eventuelle Neuverpflichtungen – so soll Harry Kane aktuell ein Thema sein. Nun hat Bayerns Klubpräsident, Herbert Heiner aber berichtet, der englische Tottenham-Stürmer sei aktuell kein Thema. Dementiert hat er aber ein Interesse an dem Engländer auch nicht. Der Markt werde weiter im Auge behalten, ohne einen Zwang, etwas machen zu müssen. Die Offensive sei hochklassig besetzt.

Ein weiterer potenzieller Wunschkandidat soll Kai Havertz sein, der aktuell beim FC Chelsea spielt. So soll sich Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu Beginn des Transfersommers nach den Plänen des Spielers erkundigt haben. Nachdem allerdings Gnabry seinen Vertrag verlängert hat und Havertz auch keine Wechselwünsche geäußert hat, bleibt es vorerst bei einem Gerücht.


More in Aktuell