Der 30. Spieltag in der Bundesliga: Freiburg empfängt Gladbacher Fohlen


Die Bundesliga startet heute mit der Begegnung des SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach in den 30. Spieltag.

Die Schwarzwälder unter Trainer Christian Streich konnten, wenn zuletzt auch etwas holprig, regelmäßig Punkte einfahren und haben sich damit in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt.
Dennoch mussten sie nach dem Restart und auch noch auf heimischer Anlage, zwei bittere 0:1-Niederlagen gegen Bremen und Leverkusen einstecken.
Dennoch schielen die Freiburger auf das internationale Geschäft, wobei ihnen die patzende Konkurrenz zu Gute kommt: Nur vier Zähler trennen die Streich-Jungs von Rang sechs.

Auf der Gegenseite kämpft Borussia Mönchengladbach um den Einzug in die Champions League. Dafür braucht die Elf vom Niederrhein dringend Punkte und ist zu einem Sieg im Breisgau nahezu verpflichtet. Nachdem sie sowohl gegen Leverkusen als auch gegen Bremen, ebenso wie Freiburg, sieglos blieben, haben die Gladbacher ihre Spur zuletzt wiedergefunden: Vergangenes Wochenende setzten sie sich souverän, mit einem 4:1-Heimsieg, gegen Union Berlin durch.

Beim SC Freiburg kann das Team von Marco Rose nun nachlegen. Ein Dreier wäre angesichts der engen Tabellenkonstellation rund um die Königsklassen-Ränge äußerst wertvoll.

Die möglichen Aufstellungen der Mannschaften sind folgende:

Borussia Mönchengladbach:
Sommer – Wendt, Elvedi, Ginter, Lainer – Neuhaus, Kramer – Thuram, Stindl, Herrmann – Plea

SC Freiburg:
Schwolow – Heintz, Lienhart – Günter, Schmid – Höfler, Koch – Grifo, Waldschmidt, Sallai – Petersen

Ab 20.30 Uhr wird im Schwarzwaldstadion um die wichtigen drei Zähler gekämpft.

Rose, Streich, Freiburg, Gladbach
Respektvolle Gegner: Neben dem Platz verstehen sich Freiburgs Christian Streich und Gladbach-Coach Marco Rose prächtig. Copyright: imago images / Eibner

Die heutigen Highlights der 2. Bundesliga

Pauli, Bochum
Bochum empfängt St. Pauli zum Rückspiel. Das Hinspiel endete 1:1. Copyright: imago images / Oliver Ruhnke

VfL Bochum 1848 vs. FC St. Pauli

Zum Auftakt des 30. Spieltages empfängt der VfL Bochum den FC St. Pauli zum Duell auf Augenhöhe.

Mit 36 bzw. 35 Punkten sind beide Mannschaften noch nicht über den Berg, aber auch nicht mehr weit vom Klassenerhalt entfernt. Ein Sieg am heutigen Freitagabend könnte somit sowohl für den seit sieben Spielen unbesiegten VfL als auch für die seit drei Begegnungen sieglosen Kiezkicker zu wichtigen Punktegewinn werden.

Der VfL Bochum nutzte die zweimonatigen Unterbrechung, um sich zu stabilisieren, seine Winter-Zugänge zu integrieren und nahm satte acht Punkte aus den vier Duellen seit dem Restart mit. Somit sind die Ruhrpottler die klaren Gewinner der Corona-Krise.

Im Gegensatz dazu, hätte die Pause für Gegner St. Pauli zu keinem ungünstigeren Moment kommen können. Noch im März waren die Hamburger in hervorragender Verfassung und standen über dem VfL als Tabellenelfte. Einem 1:0-Restart-Sieg gegen Nürnberg folgten die 0:4-Pleite gegen Darmstadt sowie zwei Remis gegen den 1. FC Heidenheim und Karlsruhe.
Mittlerweile steht Bochum vier Ränge über Pauli, immerhin nur mit einem Punkt Vorsprung.

Dennoch befindet sich der Revierklub in guter Form, so dass ein Heimsieg gegen die auswärtsschwachen Hamburger nicht unwahrscheinlich ist.
Los geht’s um 18:30 Uhr.

SpVgg Greuther Fürth vs. SV Sandhausen

Glaubt man den Prognosen, und das mittlerweile im achten Jahr in Folge, zählt der SV Sandhausen in jeder Saison der zweiten Bundesliga zu den potentiellen Abstiegskandidaten.

Die Mannschaft aus dem Hardtwald ist inzwischen mit einem bekannten gallischen Dorf vergleichbar, zu denn seit eben diesen acht Jahren leisten die Sandhäuser erbitterten Widerstand, und das mit Erfolg.

Auch in dieser Saison wird ein weiteres Mal eng für die Elf von Trainer Koschinat.
Doch ein heutiger Auswärtssieg gegen die SpVgg Greuther Fürth könnte ein paar dringend benötigte Pünktchen bringen.

Immerhin konnte Sandhausen auf den elften Tabellenrang klettern, da das Team zu den erfolgreichsten nach dem Restart gehört. Mit 36 Punkten fehlen nur noch vier Zähler, um die magische 40-Punkte-Marke und damit den sehr sicheren Klassenerhalt zu erreichen.

Fürth mischte hingegen lange Zeit im Aufstiegskampf mit, musste seiner Verfolgerposition aber nach der Zwangspause räumen. Die Tabellensiebten befinden sich unspektakulär in der Mitte des Klassements und liegen nur zwei Punkte vor Sandhausen.
Es bleibt abzuwarten, ob sich die Kleeblätter, da es weder um Ab- noch Aufstieg geht, heute Abend noch zu motivieren sind.

Der Anpfiff in Franken ist um 18:30 Uhr.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Kohfeldt, Werder Bremen
Werders Plan B! Kohfeldt-Ersatz schon gefunden?
Pizarro, Werder Bremen
„Danke Werder Bremen!“ – Pizarro beendet Karriere nach Klassenerhalt
Norman Theuerkauf, Heidenheim
Relegations-Chaos! FCH zwischen DAZN-Problemen, Eigentor & illegalem Fanansturm
Werder Bremen, FC Heidenheim
Relegations-Rückspiel! Heidenheim hofft, Bremen bangt

Top News 3: Weigl bei Bus-Angriff leicht verletzt

Weigl, Benfica Lissabon
Glück im Unglück! Julian Weigl wurde bei einem Anschlag auf den Benfica-Bus nur leicht verletzt. Copyright: imago images / GlobalImagens

Der frühere Dortmunder Bundesligaprofi Julian Weigl wurde bei einem Angriff auf den Mannschaftsbus des portugiesischen Rekordmeisters Benfica Lissabon leicht verletzt.

Unbekannte Täter hatten das Fahrzeug am Donnerstagabend nach dem 0:0 gegen Tondela mit Steinen beworfen.

“Julian Weigl und Andrija Zivkovic wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus da Luz gebracht, nachdem sie von Splittern getroffen worden waren”, gab der Verein in einer Mitteilung bekannt, wobei die Verletzungen glücklichweise nicht schwerwiegend sein sollen. Die portugiesische Polizei hat die Ermittlungen, bisher allerdings erfolglos, nach den Tätern aufgenommen.

“Ich bin okay, wir hatten wirklich Glück”, schrieb Weigl bei Instagram und geht davon aus, dass Fans des eigenen Vereins die Täter waren: “Da wurde eine Grenze überschritten. Steine zu werfen, ohne sich Gedanken zu machen, dass jemand verletzt werden könnte? Das sind nicht die wahren Benfica-Fans!”

Der 24-Jährige wechselte im Sommer vom BVB zu Benfica. Er gehörte zur Dortmunder Mannschaft, auf deren Bus im April 2017 ein Bomben-Attentat verübt wurde.
Der Schreck dürfte dementsprechend tief sitzen.

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.